Standard-Schlüssel für Deutschland

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 27. Okt 2018 17:58

Standard-Schlüssel für Deutschland

Hallo Leute,

eine Frage an die Runde: In diversen US-Foren gibt es Listen mit "Standard-Schlüssel", die oft Dinge aufschließen können. Darunter sind z.B. Schlüssel wie 222343, A126 linear oder der Rittal 2532 für Racks bzw. EK333 für Digitus Zeugs.

Auf Seiten, die diese Standard-Schlüssel anbieten, gibt es noch viel mehr. Allerdings sind es alles oft US-Schlüssel. Gibt es für den EU-Raum auch eine solche Liste?

Ich meine, es wird z.B. ein Schlüsselbund für Thysen Krupp Aufzüge mit 8 Schlüsseln angeboten. Sind die auch für Europa relevant?
T3rz
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 27. Okt 2018 22:41

Re: Standard-Schlüssel für Deutschland

Ja, solche Einheitsschlüssel gibt es auch hierzulande, zB für Schlüsselschalter, Schaltschränke, Aufzüge u.dgl. Wenn man solche beruflich braucht, bekommt man die vom Arbeitgeber, manche sind auch frei verkäuflich (zB. Hamburger Zählerkastenschlüssel K2).
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 28. Okt 2018 00:41

Re: Standard-Schlüssel für Deutschland

eigentlich sind diese Schlüssel "witzlos" ... haben quasi die gleiche Sicherheit wie ein Dreikantverschluss. Es ist halt für viele Menschen die Annahme dass es ein "normales" Schloß ist, das die ganze Sicherheit darin ist.
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 28. Okt 2018 11:06

Re: Standard-Schlüssel für Deutschland

Christian hat geschrieben:eigentlich sind diese Schlüssel "witzlos" ... haben quasi die gleiche Sicherheit wie ein Dreikantverschluss. Es ist halt für viele Menschen die Annahme dass es ein "normales" Schloß ist, das die ganze Sicherheit darin ist.


Naja, die Schlösser sind eher "witzlos". Wobei ich mich momentan frage, ob normale Schlösser besser sind. Ich habe letzte Woche den Schlüssel von meinem Briefkasten verloren. Ich habe nur mein Snake Pick reingesteckt und das Schloss war offen. Aber dann haben wir Schlösser / Schlüssel wie z.B. den Euro Behinderten WC Schlüssel, wo ich mich frage, ob es dort Sinn macht, so ein Monster zu verbauen.

Retak hat geschrieben:Ja, solche Einheitsschlüssel gibt es auch hierzulande, zB für Schlüsselschalter, Schaltschränke, Aufzüge u.dgl. Wenn man solche beruflich braucht, bekommt man die vom Arbeitgeber, manche sind auch frei verkäuflich (zB. Hamburger Zählerkastenschlüssel K2).


Naja, es kommt halt auf die Branche an, in der man arbeitet. In manchen Branchen (alles rund um die Sicherheit) muss man sich die Dinger selbst besorgen, wobei der Kauf an sich eher das kleinere Problem ist, sondern die Auswahl der relevanten Schlüssel. Sets und Einzelschlüssel werden genug angeboten. Nur bringt es mir nichts, wenn ich einen Standard-Schlüssel für eine Türsprechanlage habe (die mit den drei Knöpfen), die bei uns in Deutschland / Europa aber kaum Verwendung findet.
T3rz
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 28. Okt 2018 12:08

Re: Standard-Schlüssel für Deutschland

T3rz hat geschrieben:ber dann haben wir Schlösser / Schlüssel wie z.B. den Euro Behinderten WC Schlüssel, wo ich mich frage, ob es dort Sinn macht, so ein Monster zu verbauen.
Vermutlich wollte man da die Verbreitung von Schlüsselkopien erschweren. Damals war man sich ziemlich sicher dass es auch nach Ablauf vom Patent keine Rohlinge mit Kugel auf dem Markt geben wird.
T3rz hat geschrieben:Wobei ich mich momentan frage, ob normale Schlösser besser sind. ... Briefkasten ....
da gebe ich Dir recht, viele Schlösser sind eher bessere Kindersicherungen, und mehr nicht. Vermutlich sind diese Druckguss-Blättchenzylinder so viel günstiger, dass diese in den meisten Briefkästen eingebaut werden. Und weil es zu 98% gut geht, wird es so gemacht. Wenn die Briefkastenhersteller viele Reklamationen und Beschwerden hätten dass deren Briefkästen sich einfach öffnen ließen, würde man die Zylinderauswahl überdenken.
T3rz hat geschrieben: In manchen Branchen (alles rund um die Sicherheit) muss man sich die Dinger selbst besorgen,
.... eigentlich sollte doch der Arbeitgeber, oder dessen Kunde einem die nötigen Schlüssel geben. Denn unabhängig ob Standardschlüssel oder Individualschlüssel, stellt sich doch immer die Frage warum eine Türe verschlossen ist. Und mit Aushändigung des Schlüssels bekommt man die Befugnis ... usw.
T3rz hat geschrieben:wenn ich einen Standard-Schlüssel für eine Türsprechanlage habe (die mit den drei Knöpfen), die bei uns in Deutschland / Europa aber kaum Verwendung findet.
... dann ist man doch selbst schuld, informieren sollte man sich schon. Ein K2-Schlüssel wird für einen Elektriker in Dortmund auch nicht viel Nutzen brigen.

Standartschlüssel sollen halt bequem sein, da man nicht für jeden Schaltschrank den Schlüssel beim Hausmeister erfragen muss ... natürlich ist bei so großen Gleichschließungen (Serienschließungen) die Gefahr das die Schlüssel ungewollte Verbreitung finden.
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 28. Okt 2018 19:46

Re: Standard-Schlüssel für Deutschland

Zudem gibt es bei BKS (Werksgleichschliessung 3287) und Abus (EH01 und EH02). Wie oft die verbaut sind ist allerdings noch eine gute Frage :)
wisi
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 29. Okt 2018 05:41

Re: Standard-Schlüssel für Deutschland

Wenn die Briefkastenhersteller viele Reklamationen und Beschwerden hätten dass deren Briefkästen sich einfach öffnen ließen, würde man die Zylinderauswahl überdenken.
oder es totschweigen und nichts tun, bis man Fernsehen im Haus hat und sich dann auf "das macht man halt schon immer so, das ist Standard" festlegt.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 29. Okt 2018 06:18

Re: Standard-Schlüssel für Deutschland

worgan hat geschrieben:oder es totschweigen und nichts tun, bis man Fernsehen im Haus hat und sich dann auf "das macht man halt schon immer so, das ist Standard" festlegt.


Nee, das wird nicht passieren. Die Kunden reklamieren nur dann etwas, wenn etwas nicht funktioniert. Also wenn die nach ein paar Jahren das Schloss NICHT mehr öffnen können. Wenn das Schloss (in meinem Fall keins mit diesen Plättchen, sondern noch mit Pins) funktioniert, dann ist doch alles ok. Und sobald sie die Picks sehen, ist doch klar, dass man das Schloss sofort öffnet. Die ganzen Krimi-Serien *CIS/CSI zeigen ja nichts anderes. Sobald der Polizist das Schloss mit dem Zauberstab (aka Picks) berührt, ist es sofort offen.
T3rz
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 1. Nov 2018 17:06

Re: Standard-Schlüssel für Deutschland

Michael in Moldavien, eine Catalina...Zurück zum Privatjet, zweitmotorige darf man ja fliegen mit Copilot:

https://www.dmax.de/programme/steel-bud ... 1460001100
Die letzten 5 Minuten :-)
Highroller
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 1. Nov 2018 17:31

Re: Standard-Schlüssel für Deutschland

Highroller hat geschrieben:Michael in Moldavien
Tja der Michael . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens