Sicherheit Ikon ZI

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 3. Nov 2018 11:24

Re: Sicherheit Ikon ZI

gs33 hat geschrieben:Das Schrägprofil wird aber nicht abgefragt.

Ich dachte, bei 180 Grad wird der Schlüssel gefangen, so wie beim Picken und Drehen ohne Schlüssel?
mhmh
Franzose...
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 3. Nov 2018 11:32

Re: Sicherheit Ikon ZI

Beim Schrägprofil hat man quasi ein schräg auf dem Schlüssel platziertes Normalprofil, bei dem das Profil am Schlüsselrücken von der Reide zur Spitze keilförmig immer flacher wird. Ein Normalprofilschlüssel würde, auch wenn er zunächst einsteckbar ist, daher nach kurzem Wege gestoppt, weil er oben mangels der Verjüngung des Schlüsselrückens am Gehäuse anstößt. Mit einem Fangen hat das nichts zu tun. :)
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 3. Nov 2018 11:49

Re: Sicherheit Ikon ZI

mhmh hat geschrieben:
gs33 hat geschrieben:Das Schrägprofil wird aber nicht abgefragt.

Ich dachte, bei 180 Grad wird der Schlüssel gefangen, so wie beim Picken und Drehen ohne Schlüssel?

Da liegt ganz klar eine Verwechslung mit dem Sperr-Rippenprofil vor. Wenn die Rippe fehlt, kann der Kern nach etwas mehr als einer viertel Drehung nicht weitergedreht werden. Abhängig davon, ob es sich um eine Schließanlage oder um eine Serienschließung handelt, wird der Schlüssel zusätzlich im Zylinder gefangen.
In einer seitlichen Bohrung steckt ein Stift, der von der Sperr-Rippe nach außen gedrückt wird, so dass er bündig mit dem Zylinderkern abschließt. Wird der Stift nicht nach außen gedrückt, wird der Schließvorgang vom Gehäusestift blockiert.
Beim Hebelzylinder ist aber, anders als beim Profilzylinder, rechts und links vom Kern Platz im Gehäuse. Beim Hebelzylinder sind an der Stelle, wo die Sperr-Rippe abgefragt wird, zwei gefederte Gehäusestifte rechts und links, so dass der Schließvorgang bei fehlender Rippe sofort blockiert wird, nicht erst nachdem der Zylinderkern gedreht wurde. Der Hebelzylinder ist deshalb auch schwieriger zu picken.
gs33
Herzog
Herzog
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens