Seite 1 von 3

Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 07:16
von flomat
Ich habe ein altes Kastenschloss (aus mutmaßlich ca. 1910), für das ich Nachschlüssel benötigte:
DSC09467_2.jpg

Das Schlüsseloriginal ist vorhanden: Halm ca. 7mm, Bartlänge 15mm, Barthöhe etwa 13-14mm, die Form ist vermutlich Rheinisches Kastenschloss Nr. 184, wobei der angebotene Schlüssel etwas kleiner ist (Bartlänge 13,5mm, Barthöhe 15mm) - ich hoffe, das passt trotzdem - mal sehen. Die Preisvorstellungen des örtlichen Schlüsseldienstes für einen Nachguss erschienen mir zu ambitioniert, daher wollte ich die Problemlösung vorerst selbst versuchen. Nr. 184 ist bestellt und sollte demnächst eintreffen.
Nun meine Frage:
Das Schlüsseloriginal hat im Bart zusätzlich noch eine Einkerbung (wie bei Chubb-Schlüssel):
SChloss.jpg
SChloss.jpg (10.96 KiB) 1245-mal betrachtet

Mit welchem Werkzeug oder Material kann ich diese in das Schlüsselduplikat einfeilen: gibt's dafür eine empfehlenswerte Feile, Säge oder könnte man es im Sinn der Zeiteffizienz auch mit einer bestimmten Dremel-Scheibe angehen? Es wird wohl vom Material des Schlüsselduplikats abhängen: das sei aus "Sandguss, vernickelt".

Re: Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 09:00
von boianka">boianka
flomat hat geschrieben:Mit welchem Werkzeug oder Material kann ich diese in das Schlüsselduplikat einfeilen: gibt's dafür eine empfehlenswerte Feile, Säge oder könnte man es im Sinn der Zeiteffizienz auch mit einer bestimmten Dremel-Scheibe angehen? Es wird wohl vom Material des Schlüsselduplikats abhängen: das sei aus "Sandguss, vernickelt".
Das für diese Art Arbeit ist ursprünglich eine flach stumpfe Schlüsselfeile verwendet worden, aber gegen einen Dremeleinsatz könnte höchstens (möglicherweise) vorhandene Ungeschicklichkeit sprechen, da die großen, unflexiblen Trennscheiben schnell brechen . . . :yes:

Re: Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 09:25
von MartinHewitt
Ich nehme an, jeder nimmt das Werkzeug mit dem er am besten umgehen kann.

Re: Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 13:26
von Retak">Retak
Am besten, eine kleine, 1.5mm dicke Flachfeile, wie man sie auch zum Chubbschlüssel feilen verwendet. Der Einschnitt muss hier allerdings nicht sehr präzise sein, der dient nur dazu, ein zwischen Sperre und Riegel befindliches Blech-Hindernis zu umgehen.

Re: Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 21:03
von Crocheteur">Crocheteur
=> es ist kein Buntbartschloss, sondern ein Besatzungsschloss :yes: .

Liebe Grüße, Crocheteur

Re: Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 22:59
von Christian
Ein Buntbartschloss ist es, weil es eine "buntbarttypische" Schlüssellochschweifung hat. Ein Besatzungsschloß st es auch, weil da eine Blechpatte als "Besatzung" drin ist. Ein Kastenschloß ja auch von der Bauweise. Ein Tür schloß sicher auch ... damit ist es ein Buntbartbesatzungskastenschloß
löl

Re: Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 23:08
von Crocheteur">Crocheteur
Christian hat mal wieder einen Clown gefrühstückt :p !

Liebe Grüße, Crocheteur

Re: Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 23:13
von Christian
Es gibt ja auch noch ein Bundbartschloss, die dann in den Stuben der Soldaten eingebaut sind ....
ein bisserl Humor gehört doch dazu, das Leben ist ernst genug, glel Chochi ...

Re: Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 23:22
von Crocheteur">Crocheteur
glel ?

Bestimmt :laugh: !

Liebe Grüße, Crocheteur

Re: Buntbartschlüssel basteln

BeitragVerfasst: 5. Jan 2019 23:40
von boianka">boianka
Crocheteur hat geschrieben:
Christian hat geschrieben:glel

Bestimmt :laugh: !
Auf was seit Ihr gerade ? - Fliegenpilzessenz (LSD) ?