Welcher Hersteller?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 26. Mai 2019 17:38

Welcher Hersteller?

Hallo Zusammen,

kann jemand etwas zum Hersteller und evtl. zum Alter dieses Vorhängeschlosses sagen?

Schon mal vielen Dank!

2019-05-26 19.33.01 (Mittel).jpg
Even Ductape can´t fix stupid But it can muffle the sound!
Mr G
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 26. Mai 2019 18:55

Re: Welcher Hersteller?

Mir kommt es bekannt vor - das gab es ca.1977 in der damaligen DDR zu kaufen und wurde wohl aus China importiert.
Manfred
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 26. Mai 2019 23:20

Re: Welcher Hersteller?

Das wurde in den 80ern in der damaligen DDR verkauft, kam aber nicht aus China sondern aus Bulgarien von einer Firma "Engels". Es handelt sich hier um einen (qualitativ allerdings nicht gleichwertigen) Nachbau des Zeiss-Ikon Schlosses Modell 324.

@Manfred: Die in den 70ern verkauften Schlösser aus China waren von der Marke "Globe", da gabs, glaub ich, zwei Typen.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 27. Mai 2019 09:01

Re: Welcher Hersteller?

Richtig, das war ein Schloß der bulgarischen Firma mit dem "Ehrennamen" Friedrich Engels (FE), das wurde in orangefarbenen Pappschachteln zu einem Preis von meiner Erinnerung nach 8 Mark der DDR verkauft. So eins müßte ich sogar noch im OVP irgendwo liegen haben.
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 27. Mai 2019 09:10

Re: Welcher Hersteller?

Das mit China hätte ich sowieso zurückgenommen,
wobei ich dachte als Hersteller die ungarische Firma ELZETT.
Ich hatte so ein Vorhangschloss in meiner Lehre bei den Arbeitssachen.

Die Vorhangschlösser von Globe / China hatten ein schwarzes Gehäuse und kleine Messingschlüssel.
Manfred
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 27. Mai 2019 09:20

Re: Welcher Hersteller?

Bei Elzett stand auch Elzett drauf, die waren qualitativ auch etwas besser als FE. Die Globe hatten rote Pappschachteln und kosteten 4 Mark der DDR, deren Gußgehäuse war mit so einer schwarzen Kunststoffbeschichtung versehen, auch so eins habe ich noch nebst OVP in meinen Beständen.
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 27. Mai 2019 17:55

Re: Welcher Hersteller?

Vielen Dank für diese interessanten Informationen :)

Was die "Qualität" angeht, kann ich @Retak nur zustimmen. Es ist sehr schwergängig und den Schlüssel bekommt man nur mit Kraft in das Schloss. Kann aber natürlich auch an dem Alter und Abnutzung liegen. Es macht insgesamt keinen besonders wertigen Eindruck.

Man kann es auf jeden Fall mit wenig Aufwand picken :laugh:

Aber immerhin shimen lässt es sich durch den Verriegelungsmechanismus auf keinen Fall. Das hat es vielen anderen Vorhängeschlössern voraus!
Even Ductape can´t fix stupid But it can muffle the sound!
Mr G
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 28. Mai 2019 15:50

Re: Welcher Hersteller?

Die Dinger waren auch neu ruppig, weil nicht präzise verarbeitet. Es gab da zwei Generationen, die erste war die abgebildete mit runder Schlüsselreide, etwas später wurde sie durch eine andere Schlüsselreide und ein etwas verändertes Profil abgelöst. Die zweite Generation lief etwas besser, ist aber mit einem IKON nicht ansatzweise zu vergleichen. Die Qualität von Produkten im RGW-Raum war ja allgemein eher bescheiden, die DDR war da bei den meisten Sachen an der Spitze, deutsch eben.
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 


Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens