ASSA Twin 6000-Hilfe?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 1. Jun 2019 07:15

ASSA Twin 6000-Hilfe?

Hallo,
wie man auch bei meiner Vorstellung in diesem Forum sehen konnte, bin ich sehr ASSA begeistert.
Deswegen besitze ich natürlich auch einige ASSA Twin 6000

Ich habe mich in letzter Zeit eingehender mit diesen beschäftigt und mir gewisse Fragen gestellt, auf die ich nun eine Antwort suche.

Zum einen habe ich bei den Schlüsselprofilen Unterschiede festgestellt. Das sieht man auf Bild 1 deutlich, wo sich diese dreieckigen Profilierungen in ihrer Form unterscheiden (grün eingekreist). Hierzu möchte ich gerne die Profilbezeichnungen wissen. Natürlich habe ich schon vorher nachgeschaut in bin bei Han Fey fündig geworden. Demnach ist das linke Profil "50" und das rechte "51".Dennoch möchte ich gern wissen ob jemand (z.B. die Schlüsseldienste hier) etwas andres darüber wissen. Das scheinen nämlich die üblichen Profile hier in Deutschland zu sein.


Der nächste Unterschied zwischen den Zylindern ist die Oberflächenbearbeitung: (Bild 2)
Einer meiner Zylinder ist relativ Matt, von dem weiß ich aber, dass es die Farbe "04" (ganz links zu sehen) ist, zumindest nennt ASSA das so. Dann gibt es aber noch einen, der glatt ist und glänzt, dort tippe ich auf verchromt (in der Mitte zu sehen).

Bei dem dritten bin ich mir aber sehr unsicher (ganz links). Er ist zwar auch matt aber ist glatt, anders als "04".
Falls mir jemand die Bezeichnungen dafür geben könnte, würde ich mich freuen.

Dann meine letzte Frage dreht sich um die Schlüsselcodierung. Damit meine ich die 9-stellige Nummer die man auch auf der Sicherungskarte findet (Beispiel: 123 ABCDEF).
Mir ist aufgefallen, dass z.B. gleiche Einschnitte unterschiedliche Buchstaben haben und unterschiedliche Einschnitte gleiche Buchstaben haben. Die 3-Stellige Nummer bezieht sich ja auf die codierung der Seitenleiste. Entsprechende Beispiele kann man auf Bild 3 und 4 finden.

Ich hoffe jemand kann mir helfen.

Dankeschön im voraus,
MfG,
Kotzikacki
Dateianhänge
IMG_20190530_184816.jpg
Bild 1
IMG_20190530_184217.jpg
Bild 2
IMG_20190530_192554.jpg
Bild 3
IMG_20190530_192638.jpg
Bild 4
Kotzikacki
myztro is love myztro is life
Meister
 

  • Beitrag 1. Jun 2019 12:59

Re: ASSA Twin 6000-Hilfe?

Üblich in Deutschland und Europa ist das linke Profil, also die Nr. 50. Die Nr. 51 ist für den amerikanischen Markt bestimmt.

Die drei Ziffern stehen - wie richtig erkannt - für die Codierung der Seitenleiste. Wenn aber drei Ziffern benutzt werden, um die Schließung aus fünf Seitenstiften zu bezeichnen, dürfte eigentlich klar werden, daß die Schließungsbezeichnung nicht im Klartext verrät, welche Schließung sich dahinter verbirgt. Ohne die ASSA-Datenbank kann man daher der Schließungsbezeichnung auch für die sechs Stifte der Hauptreihe nicht entnehmen, welche Stiftlängen wo verbaut sind.
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 1. Jun 2019 16:20

Re: ASSA Twin 6000-Hilfe?

Auch wenn ich damit oute das ich noch nie in Amerika war - aber sind "Eurozylinder" dort nicht total unüblich sondern eher deren Türgriff bzw. Bolt-Zylinder im Oval-Format?
wisi
Chef Poster
Chef Poster
 

  • Beitrag 1. Jun 2019 16:31

Re: ASSA Twin 6000-Hilfe?

Eurozylinder sind in Nordamerika eher unüblich. Das heißt aber nicht, dass ASSA ABLOY dort nichts verkaufen würde, die bauen das in allen möglichen Formaten.
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 1. Jun 2019 17:36

Re: ASSA Twin 6000-Hilfe?

Also aus England und USA kenne ich im Bereich der sicheren Zylinder für privat Häuser eigentlich eher Bolt schloss mit z.b abloy protect 2! Euro Schlösser sprich Evva eps und abloy protect 2 habe ich in London in öffentlichen Institutionen wie z.b Seilbahn bei Glastüren aber auch gesehen ! Ich liebe England ! Aber an die Bolt Schlösser gewöhne ich mich nie und hätte mich abends im Hotel um ein Haar im Bad eingesperrt wie man früher unartige Lausebengel maßregelte ! Was mich anturnt ist , dass sowohl in Sibiu in Rumänien als auch in London Evva und abloy für Sicherheitsbereiche verwendet werden ! Da ist nix mit ein bisschen stochern und raus aufs Dach klettern wie russische Jugendliche das in Moskau mit billig Zylindern machen ....somit habe ich für mich privat , nochmal bestätigt , gute Zylinder gekauft
Moldovan
Graf
Graf
 

  • Beitrag 2. Jun 2019 07:28

Re: ASSA Twin 6000-Hilfe?

Ja @fripa10, dass das irgendwie verschlüsselt ist habe ich mir natürlich auch gedacht.
Jedoch habe ich mich auch anderswo über die Seitenleisten und ihre Codierung informiert. Bei der Seitenleiste ist es aber so, dass es keine Möglichkeit gibt, vom 3-stelligen code auf die Einschnitte in der Seitenleiste zu kommen. Die Codes werden den jeweiligen schnitten sozusagen nur zugeordnet. Z.B. ist in Deutschland der übliche Code 958. Die Seitenleiste wird ja nicht nach Zufall geschnitten.

Meine Frage ist ja nach der Hauptstiftreihe. Da muss es ja einen Weg geben, denn sonst hat Schlüsselcodierung ja sehr wenig Sinn. Woher sollte ASSA denn dann wissen, wie Sie den Schlüssel z.B. bei einer Nachbestellung schneiden müssen.
Kotzikacki
myztro is love myztro is life
Meister
 

  • Beitrag 2. Jun 2019 07:32

Re: ASSA Twin 6000-Hilfe?

Und ja @wisi,
ich hab auch keinen Plan warum der Euro zylinder da ein angeblich amerikanisches Profil hat. Du hast auch recht damit, dass Euros da wirklich seeeehr unüblich sind.
Die gibt's da echt kaum. Die haben meist die "mortice" zylinder. Außerdem werden die so verbaut, dass die Stifte oben sind.
Kotzikacki
myztro is love myztro is life
Meister
 

  • Beitrag 2. Jun 2019 07:37

Re: ASSA Twin 6000-Hilfe?

Kotzikacki hat geschrieben:Woher sollte ASSA denn dann wissen, wie Sie den Schlüssel z.B. bei einer Nachbestellung schneiden müssen.

Indem sie in einer langen Liste aller bisher hergestellten Codierungen nachschauen?

Allerdings gibt es tatsächlich auch Systeme mit Schlüsselnummern, die den Einschnitten entsprechen. ABLOY macht das z.B. verschleiert, da gibt es eine Tabelle, mit der für jede Position die Codeziffer in einen Schnittwinkel übersetzt werden kann.
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 2. Jun 2019 10:42

Re: ASSA Twin 6000-Hilfe?

Kotzikacki hat geschrieben:Z.B. ist in Deutschland der übliche Code 958.

Einen in Deutschland "üblichen Code" gibt es nicht, den ASSA Twin haben viele Schlüsseldienste auch als sog. Kundenprofil gehabt, die Schlüssel ließen sich in diesem Falle auch in fremde Kundenprofile einführen, aber die Codierung der Sidebar war anders, so daß selbst bei identischer Schließung der Hauptstiftreihe ein Schließvorgang nicht möglich war.

Kotzikacki hat geschrieben:Meine Frage ist ja nach der Hauptstiftreihe. Da muss es ja einen Weg geben, denn sonst hat Schlüsselcodierung ja sehr wenig Sinn. Woher sollte ASSA denn dann wissen, wie Sie den Schlüssel z.B. bei einer Nachbestellung schneiden müssen.

Für registrierte Schließungen gibt es eine Datenbank bei ASSA, genau wie das auch bei anderen Herstellern üblich ist. Ob man eine Schließung dann auf Zylinder, Schlüssel und Sicherungskarte mit Buchstaben codiert, oder mit Ziffern, spielt keine Rolle. Meist werden die Schließungen aus einem Pool der (noch) verfügbaren nach dem Zufallsprinzip entnommen und dann in aufsteigender Reihenfolge mit einer Schließungsnummer versehen. Deshalb ist es auch so, daß zwei Schließungsnummern die zufällig nur um eine Stelle abweichen, nicht bedeuten, daß die beiden Schließungen sich weitestgehend gleichen. Die können sogar komplett anders bestiftet sein.
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 2. Jun 2019 11:37

Re: ASSA Twin 6000-Hilfe?

Sehen wir jetzt mal von den Eigen- oder Kundenprofilen ab. Natürlich gibt es die, a er wenn jetzt z.B. ein Schlüsseldienst keine Eigenprofile hat, wird hier meist 958 verwendet, in Amerika ist es dann ein andrer. Aber ja, natürlich sind da auch ordentlich Eigenprofile mit dabei. Ich habe nur meistens 958 entdeckt.
Kotzikacki
myztro is love myztro is life
Meister
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens