Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Benutzeravatar
decoder
Foren ASS
Foren ASS
Beiträge: 785
Registriert: 27. Sep 2012 13:46
Kontaktdaten:

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von decoder »

Lock68BN hat geschrieben:Vielleicht passt ja der 6CHU2 oder CHC oder CHL von Silca

Leider nein, die sind nicht hoch genug. Ich hab aber was gefunden, was ziemlich gut passen könnte:
dk.png

Er ist nur kürzer als das Original, bezweifle allerdings, dass das ein Problem ist.

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11184
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von Christian »

Für Kastenschlösser gibt es ja auch diese Null-Bärte ... da hat man die (erforderliche) Länge.
decoder hat geschrieben: ... Er ist nur kürzer als das Original, bezweifle allerdings, dass das ein Problem ist.
ich denke schon, sonst hätte man sich nicht die Mühe gemacht diesen länger zu schweißen. Bei solchen Bartschlüssel-Anlagen (und Gleichschließungen) musss sich die Schlüssellänge nach der dicksten Tür richten.

Kann natürlich sein das in diesem Gebäude nur noch "Restbestände" von diesem Schlüsselsystem vorhanden sind, und es nicht mehr von Nöten ist.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Moldovan

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von Moldovan »

Kann man da nicht einen verbogenen Schraubenzieher als Dietrich nehmen statt sich die Mühe mit dem ganzen Schlüsselgedöns zu machen? , Spaß :p
Aber mal ernst ,brechen solche Schlüssel mit der Zeit im unteren Bereich wenn sie auf den Boden fallen? Bei mir ist so ein Schlüssel abgebrochen ohne das ich das gemerkt habe und ich habe danach nur noch Euro Zylinder innen verbaut. Hat da einer Erfahrungen mit ?

Benutzeravatar
decoder
Foren ASS
Foren ASS
Beiträge: 785
Registriert: 27. Sep 2012 13:46
Kontaktdaten:

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von decoder »

Moldovan hat geschrieben:Kann man da nicht einen verbogenen Schraubenzieher als Dietrich nehmen statt sich die Mühe mit dem ganzen Schlüsselgedöns zu machen?
Dietriche sind für Buntbartschlösser, das hier sind Chubbschlösser.

Benutzeravatar
toolix_d
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1318
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von toolix_d »

decoder hat geschrieben:
Moldovan hat geschrieben:Kann man da nicht einen verbogenen Schraubenzieher als Dietrich nehmen statt sich die Mühe mit dem ganzen Schlüsselgedöns zu machen?
Dietriche sind für Buntbartschlösser, das hier sind Chubbschlösser.
Das sehe ich anders.
Dietrich ist ein (typisch deutscher *) Oberbegriff für einen universell einsetzbaren Nachschlüssel.
Nach meinem Verständnis fallen auch Sperrhaken darunter ...

(* auf Rheinländisch übrigens Klösschen genannt)

Benutzeravatar
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1367
Registriert: 1. Nov 2012 14:28

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von andreasschmunzel »

Solch ein Schlüssel ist mir noch nie abgebrochen. Ich hab bisher auch nur verbogene aber noch keine gebrochene gesehen. Bei denen aus Lauguss aus der DDR kann das passieren wen man die Buntbartschlüssel für Zuhaltungsschlösser verwendet und dafür einiges abfeilt.

southriver
Chef Poster
Chef Poster
Beiträge: 94
Registriert: 23. Jan 2011 15:29
Eigener Benutzer Titel: Schluesselexperte

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von southriver »

Moin Moin

schau mal im Silca Katalog 208D Seite 54 und Seite 179

Vielleicht kannst du mit den Rohlingen was anfangen

Ansatzschlüsselrohlinge gibt es nicht mehr viele


Gruss aus dem schönsten Bundesland zwischen den Meeren

Benutzeravatar
gs33
Herzog
Herzog
Beiträge: 399
Registriert: 23. Okt 2008 09:19
Wohnort: Kerpen

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von gs33 »

Der Schlüssel, den Du da rausgesucht hast, hat nur leider keinen Ansatz oder Anschlagsring. Das bedeutet, Du würdest ihn durch das Schloss durchstecken können.
Ich mag diese Schließanlagen sehr gern. Auch Besatzungsschlösser finde ich toll. In den 80er Jahren waren die noch in fast beinahe jeder Schule zu finden.

MartinHewitt

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von MartinHewitt »

Findest Du da was passendes?
https://www.cheaplocks.co.uk/key-blanks ... ?limit=all

Bestellen ist dort aber aus Deutschland nicht so einfach.

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11184
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Alten Chubbschlüssel duplizieren/nachbeziehen

Beitrag von Christian »

Moldovan hat geschrieben:Kann man da nicht einen verbogenen Schraubenzieher als Dietrich nehmen statt sich die Mühe mit dem ganzen Schlüsselgedöns zu machen? , Spaß :p
Aber mal ernst ,brechen solche Schlüssel mit der Zeit im unteren Bereich wenn sie auf den Boden fallen? Bei mir ist so ein Schlüssel abgebrochen ohne das ich das gemerkt habe und ich habe danach nur noch Euro Zylinder innen verbaut. Hat da einer Erfahrungen mit ?
Von einer Schule habe ich gehört das dort so öfters Schlüssel kaputt gehen. Wenn der Schlüsselbund auf den Stein-Boden fällt. Die haben tiefe Chubb-Einschnitte und seitliche Abfräsungen für "Reifchenbesatz" . Aber bein normalen Zimmertürschlüssel hab ich so etwas noch nicht gesehen. Auch nicht bei den jüngeren Schlüsseln die aus Druckguss gemacht sin.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Antworten