Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 18. Jun 2019 15:46

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Ob es eine gewaltige Schwachstelle ist hängt sicher von den Erwartungen ans Schloss ab.

Mit der grünen Folie kann man die Richtung, aber nicht die Polarität feststellen, oder?
MartinHewitt
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 19:34

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Es ist schon eine krasse Schwachstellestelle, es ist ein low-Skill-Angriff bei gutem Equipment. Und den Schlüssel zu dekodieren macht es zu einem no-Skill-Angriff. Decodieren geht mit einem Magnetpick und der Folie zuverlässig in sehr kurzer Zeit (Popularität sieht man, wenn man nen magneten dranhält).
Wenn es einen Schlüssel hat, geht es auch anders auf... Theorethisch... Mit viel Zeit... Unter guten Bedingungen... Mit dem richtigen Bohrer :)
CaptainHookNumber1
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 19:57

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

CaptainHookNumber1 hat geschrieben:Und den Schlüssel zu dekodieren macht es zu einem no-Skill-Angriff. Decodieren geht mit einem Magnetpick und der Folie zuverlässig in sehr kurzer Zeit (Popularität sieht man, wenn man nen magneten dranhält).

Das geht noch viel schneller mit Spezialwerkzeug, das z.B. die Stasi gebaut hatte.
Aber bei welchem mechanischen Schlüssel ist das nicht der Fall?
mhmh
Franzose...
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 20:12

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Es geht ja nicht darum das Schloss abzuwerten im Vergleich zu anderen. Es könnte nur erheblich besser sein. Gibt es aktuell eigentlich ein ungepicktes/undecodiertes Schloss, welches man in die Hände bekommen kann?

Das Schloss hat jetzt einfach einen praktikablen Angriff.
Wenn es einen Schlüssel hat, geht es auch anders auf... Theorethisch... Mit viel Zeit... Unter guten Bedingungen... Mit dem richtigen Bohrer :)
CaptainHookNumber1
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 20:15

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Ich kenne nur für Tresore ein unpickbares und undecodierbares Schloss.
MartinHewitt
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 20:22

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Hau raus, das klingt fancy ;)
Wenn es einen Schlüssel hat, geht es auch anders auf... Theorethisch... Mit viel Zeit... Unter guten Bedingungen... Mit dem richtigen Bohrer :)
CaptainHookNumber1
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 20:25

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

John Falle hat ein System gebaut, da wird ein Schlüssel für z.B. 5-stiftige Zylinder aus 5 Segmenten zusammen gesteckt, in's Schloss geschoben, dort wird unter Spannung an jedem Segment gerüttelt, und die "harten" Segmente werden dann in einem Magazin mit 5 drehbaren Ringen ausgewechselt. Repeat. Krasses Teil.

Sowas kann man mit hinreichend großem Aufwand für fast alle mechanischen Schlösser bauen, bei denen Zuhaltungen die Öffnung blockieren.
Eine gewaltige Schwachstelle ist das m.E. dann, wenn so ein Werkzeug billig verfügbar und einfach nutzbar ist.

In der Form wie im Video gezeigt, würde ich das einem typischen Schlüsseldienstler nicht zutrauen, mit wegfliegenden Magneten zu hantieren. Ein verfeinertes Werkzeug ähnlich dem oben beschriebenen Falle Tool, das kann dann wirklich jeder bedienen, wird aber wohl recht teuer herzustellen.
Dann wird EVVA ein MCS² einführen, mit beweglicher Kugel im Schlüssel, dann passt das Werkzeug wieder nicht, also bildet sich kein großer Markt für das Werkzeug.

Nicht falsch verstehen, ich finde Deine Leistung bemerkens- und bewundernswert - ich denke nur, es ist keine besondere Schwachstelle, wenn ein mechanisches Schloss mit Pin & Cam angreifbar ist; außer, das Pin & Cam Werkzeug wäre super einfach.

Eine krasse Schwachstelle sind selbst-setzende Schieber, die hätte EVVA wirklich nicht mit diesen Rundungen an den Ecken herstellen dürfen.
mhmh
Franzose...
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 20:33

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Das Tool proffessioneller zu bauen dürfte kein Problem sein. Ein neues MCS würde ich anders machen, mit Blocker.
Natürlich ist es oft leicht, ein Tool abzuwehren, es muss nur effizient sein und dem neuen Tool den eigentlichen Angriffspunkt nehmen.

Das Western Electric 30C ist z.B. recht gut darin, ein Falle-Tool abzuwehren. Aber dafür kann man es auf zwei kniffligere Weisen mit sehr simplem Werkzeug überwinden.
Wenn es einen Schlüssel hat, geht es auch anders auf... Theorethisch... Mit viel Zeit... Unter guten Bedingungen... Mit dem richtigen Bohrer :)
CaptainHookNumber1
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 21:20

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Wie ist das denn mit dem 3ks+! Ich habe jetzt schon von 3ten Evva Fachmann gehört, dass sie selber privat den 3ks+ haben und auf den Mcs verzichten, warum der Verzicht wurde aber nicht erklärt ! Ist der 3ks+ wirklich so schwer manipulierbar bzw eigentlich meine ich auszulesen und zu picken insbesondre wenn eine Edelstahl Rosette davor sitzt ? Ich meine wenn Banken und Polizei die nutzen wird es wohl schwer sein die zu picken obwohl so komische Heinos den in 5 Minuten auf YouTube picken ....Weiß einer wo die Schwierigkeit liegt ? Ist es beim spannen oder beim verschieben ? Gibt’s John Falle Tools ? Ich selber Werde so komplizierte Zylinder niemals öffnen können ....deswegen die Frage :D

Und dann habe ich noch eine Psychose frage :D
Nun ja bei den Elektro teilen von Dom etc soll es so Hintertüren geben etc, gibt’s die bei Mechanik wie Magnet Scheiben zb auch bzw kann man die bei Manipulation bauen? Also was ich meine wäre z.b das man im Zylinder ein zwei Teile eindrückt wie beim reset Knopf und das Teil Willenlos aufspringt ? Ich mein ihr baut die Teile auseinander , dann müsste sowas direkt auffallen , ich verbaue sie nur ....dann entwickelt man sonntags beim Kaffee manchmal wüsteste phantasien die glaubt man Selber nicht mehr , wüsste es aber gerne durch selber nachsehen ganz genau , was unmöglich ist


Ist kein Spaß um hier Leute zu verkackeiern , ich meins ernst und es beschäftigt mich seid 4 Jahren :wall:
Zuletzt geändert von Moldovan am 18. Jun 2019 21:40, insgesamt 6-mal geändert.
Moldovan
Herzog
Herzog
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 21:26

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Das einzige mMn unpick-/-dekodierbare Tresorschloss ist das Sargent & Greenleaf Prima-MP bzw. C.L.O.C.K.. Im Prinzip ein LG 2270 mit 7 Scheiben, Büchse und Manipulationsschutz. Der Schlüssel interagiert mit den Scheiben ähnlich wie in Rosengrens-Schlössern. Wenn die Büchse eine bestimmte Stelle erreicht, macht es Zack, der Einfallhebel kann in die Gates und das Schloss geht auf, oder eben nicht. Ist nur ganz kurz in den 1980ern gebaut und verkauft worden. War nicht besonders zuverlässig, weil sich der Dorn hinten rauschrauben konnte. In allgemein üblichen Tresoren kann man es nicht verbauen, weil das Schlüsselloch 90° verdreht ist.

Falle ist durchaus vielseitig veranlagt und hat nicht nur eine Öffnungsmethode, die er für alles nimmt. Ich würde ihm durchaus zutrauen, dass er einen Decoder für ein 30C entwickeln könnte, wenn es dafür Bedarf gäbe.
MartinHewitt
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens