Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 18. Jun 2019 21:36

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Ich habe zuwenig wissen um das zu raffen ! Mein Dom Diamant ist doch auch decodierbar, warum der edle Schlitten nicht ?
Moldovan
Herzog
Herzog
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 21:37

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

3ks, 3ks+ und 4ks ist alles so ähnlich, dass ich die als idenisch erachte. Bei den alten 3KS gab es welche ohne false gates (die haben meist auch noch die Schlitz-Schraube statt der TS15-Schraube (ist aber nur ein Anhaltspunkt).

Ich finde die nicht so schwer im vergleich zu anderen Schlössern in dieser Preisklasse. Würde da eher ein ICS empfehlen. Die 3KS/+ oder 4KS haben keine gefederten Slider und daher setzt sich fast kein Slider beim Setzen eines anderen zurück. Beim Evva ICS und Dual (und den Modularen EPS...) sind die Slider gefedert und fliegen einem sehr leicht zurück auf Anfang.

Mit einem Y-förmigen Pick (am besten leicht gebogen) kann man die Slider sehr gut finden und kontrolliert setzen. Und man hat sogar Platz um ins Schlüsselloch zu schauen. Den Spanner muss man halt so ansetzen, dass man die Mitte des Schließkanals frei hält (siehe Kerbe im Schlüssel kurz vor der Reide).

Das 3ks, 3ks+ und 4ks ist nicht schlecht, aber ein ICS halte ich aus der Sicht eines Pickers für anspruchsvoller. Das Niveau auf dem sich diese Schlösser befinden ist aber generell so hoch, dass man sich über Lockpicking weniger sorgen muss.
Wenn es einen Schlüssel hat, geht es auch anders auf... Theorethisch... Mit viel Zeit... Unter guten Bedingungen... Mit dem richtigen Bohrer :)
CaptainHookNumber1
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 21:41

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Hindert die ziehschutz Rosette nicht die Sicht und das setzen und vor allem das spannen ?

Und nun ja das mit dem ics ist mir auch aufgefallen. Alle Leute die von Evva Ahnung haben , haben mir gesagt , dass sie zuhause den 3ks+ haben , haben aber deren Firmen mit dem ics abgesichert ....habe ich nie gerafft! Jetzt raffe ich warum hier die Experten wie crochy immer vom ics schwärmen und Gewerbe vornehmlich mit ics gesichert wird . Wegen den Federn....aber warum ist der 3ks teurer wenn er schlechter ist , und warum nehmen die alle keinen Mcs der doch als der sicherste Zylinder der Erde galt ? Das raffe ich bei Evva nicht ! Etliche Produkte und so ein bla bla auf der Seite ...und dann von einem Produkt 4 Variationen mit verschiedenen Patenten ! Manchmal habe ich das Gefühl die leben davon die Kunden zu betuppen
Zuletzt geändert von Moldovan am 18. Jun 2019 21:51, insgesamt 2-mal geändert.
Moldovan
Herzog
Herzog
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 21:43

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

MartinHewitt hat geschrieben:Das einzige mMn unpick-/-dekodierbare Tresorschloss ist das Sargent & Greenleaf Prima-MP bzw. C.L.O.C.K.. Im Prinzip ein LG 2270 mit 7 Scheiben, Büchse und Manipulationsschutz. Der Schlüssel interagiert mit den Scheiben ähnlich wie in Rosengrens-Schlössern. Wenn die Büchse eine bestimmte Stelle erreicht, macht es Zack, der Einfallhebel kann in die Gates und das Schloss geht auf, oder eben nicht. Ist nur ganz kurz in den 1980ern gebaut und verkauft worden. War nicht besonders zuverlässig, weil sich der Dorn hinten rauschrauben konnte. In allgemein üblichen Tresoren kann man es nicht verbauen, weil das Schlüsselloch 90° verdreht ist.

Falle ist durchaus vielseitig veranlagt und hat nicht nur eine Öffnungsmethode, die er für alles nimmt. Ich würde ihm durchaus zutrauen, dass er einen Decoder für ein 30C entwickeln könnte, wenn es dafür Bedarf gäbe.



Meinst du ich kann so eins in die Hände bekommen?

Wenn ich das 30C decodieren kann kann Falle das eh :P aber mit dem Falle tool geht's wegen dem Blocker nur mit eventuellem Bypass und das Warding macht es auch schwer.
Wenn es einen Schlüssel hat, geht es auch anders auf... Theorethisch... Mit viel Zeit... Unter guten Bedingungen... Mit dem richtigen Bohrer :)
CaptainHookNumber1
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 21:48

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Ja Ziehschutz Schränkt die Spannerauswahl ein. Auf meinem YT Kanal hab ich ziemlich zu meinen Anfängen ein 3KS gepickt, hab auch ein 4KS und das ist sehr ähnlich obwohl das 3ks auf meinem Video keine FGs hatte. Mit FGs ist es identisch zu picken.
Das Dom Diamant habe ich da auch gepickt mit einem selbstgebautem Tool nach Decoders Design.

Ich denke da sind die meisten gepickten deutschen high sec Schlösser zu finden XD
Wenn es einen Schlüssel hat, geht es auch anders auf... Theorethisch... Mit viel Zeit... Unter guten Bedingungen... Mit dem richtigen Bohrer :)
CaptainHookNumber1
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 21:56

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Danke ! Ne andere Sache ist das ich gern wüsste was passiert wenn die Rosette bei einem ziehschutzlangschild statt den von der Polizei empfohlenen 3mm so ca. 5-6 mm übersteht? Hindert das das spannen beim Picking noch mehr und Kann man das 3ks dann abreißen Oder geht das nicht wegen dem Stahlsteg, snapschutz etc bzw haben die überhaupt serienmäßig Stahlsteg, snapschutz verbaut ? Ach und da die Teile gefahren Funktion haben müsste es doch eigentlich nur auszuschließen sein das jemand nachts reinkommt wenn innen eine Kralle den Schlüssel an Der klinke fixiert ....ich meine so im schlimmsten Fall mit vieeel Phantasie ...?!
Moldovan
Herzog
Herzog
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 22:07

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Was physische Sicherheit angeht bin ich nicht so informiert. Aber die ganzen modularen Sachen haben haben diesen Stahlsteg, der die klassische Schwachstelle ziemlich behebt. Das Überstehen ist beim Knacken wichtig, da man seitlich am Zylinder ansetzt und evtl noch ne Schraube in den Schließkanal dreht. Das ist mit ner guten Rosette nicht drin. Wenn die Rosette weiter raus kommt, dann muss der Spanner evtl und das Pick länger sein. Das jemand ne Rosette zieht bezweifle ich, aber das ist absolut nicht mein Gebiet :) ich versuche immer die Schlösser auf zu machen ohne sie zu
zerstören.
Wenn es einen Schlüssel hat, geht es auch anders auf... Theorethisch... Mit viel Zeit... Unter guten Bedingungen... Mit dem richtigen Bohrer :)
CaptainHookNumber1
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 22:12

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

Danke für die vielen guten Infos !Ich denke auch das ne überstehende stahl Rosette wahrscheinlich eher vom öffentlichen Dienst angegangen wird wenn die Fenster auf 8 Stock nicht erreichbar sind! Ich mein die haben ja für den Notfall sogar Technik da um Beschlag abzureißen oder mit Tonnen weise Druck Bänder und die ganze Tür einzudrücken , bzw genug Leute um Tür einzutreten oder einzuschlagen, nicht wie im Ostblock jediglich 10 Mann mit Rammbock die gut gesicherte Türen im 10 Stock nicht kaputt bekommen ;) ...aber mein Halbwissen das ist leider zu klein um irgendwas wirklich sicher beurteilen zu können und um grobe Zerstörung in Richtung Feuerwehr geht’s mir auch nicht sondern eher ums spurlose, geräuscharme und blitzschnelle
Zuletzt geändert von Moldovan am 18. Jun 2019 22:32, insgesamt 7-mal geändert.
Moldovan
Herzog
Herzog
 

  • Beitrag 18. Jun 2019 22:13

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

CaptainHookNumber1 hat geschrieben:
MartinHewitt hat geschrieben:Das einzige mMn unpick-/-dekodierbare Tresorschloss ist das Sargent & Greenleaf Prima-MP bzw. C.L.O.C.K..
Meinst du ich kann so eins in die Hände bekommen?
Nicht so einfach. Ich hab ein funktionales und ein gebohrtes. Ich denke die meisten werden zerstörend gebohrt sein.
MartinHewitt
 

  • Beitrag 19. Jun 2019 05:16

Re: Evva MCS einfacher Öffnen (und beliebig oft drehen)

http://lockwiki.com/images/0/02/EVVA_3K ... tracks.jpg

Mich würde noch interessieren warum Schlüssel und Zylinder von Öffnungsprofis manchmal schwarze schmauchspurartige Rückstände haben?! Ich weiß das einfache Zylinderschlüsselabbilder so von knackies Gemacht werden aber das ist indem Fall wahrscheinlich eher nicht der Grund für diese schwarzen Rückstände ;) mein Dom Diamant hatte auf der Innenseite vor 2 Jahren auch so eine schwarze Färbung in Nähe schliesskanal welche ich nicht mehr wegbekam. Können das eventuell auch hartgewordene Pflegemittel sein? Evva 3ks ist im Vergleich zum Dom Diamant ja eher pflegearm deswegen hatte ich das anfangs eigentlich für 3ks Schlüssel ausgeschlossen ....vielleicht dreck ?
Moldovan
Herzog
Herzog
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens