Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 23. Jun 2019 19:02

Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Hallo zusammen,

wie in meinem Vorstellungspost bereits angekündigt, bin ich blutiger Anfänger.. hoffe aber durch einen aktuellen Fall erfolge erzielen zu können.
Ich habe im Februar meinen Autoschlüssel verloren, an dem auch mein Fahrradschlüssel hing. Vom Autoschlüssel gab's zum Glück noch einen Zweitschlüssel... Vom Fahrrad leider nicht mehr.
Bin aber auch nicht der geborene Fahrradfahrer ;-)

Da ich somit das Fahrrad nicht mehr nutzen kann, habe ich angefangen mich mit dem Thema Lockpicking auseinanderzusetzen..
Ich habe mir ein Tool-Set mit durchsichtigem Übungsschloss gekauft, welches aber nicht wirklich ein Problem darstellt. Dauert keine 5 Sekunden bis es auf ist.
Also bin ich frohen Mutes ans Fahhrad gegangen und wurde erstmal auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.. So einfach ist es dann wohl doch nicht ;-)

Da ich keinen Schlüssel mehr habe muss ich mir eh ein neues Rahmenschloss holen, trotzdem will ich das alte nicht destruktiv zerstören. Das ist hier glaube ich auch nicht so gern gesehen.
Dabei geht dann ja meistens auch mehr am Fahrrad kaputt, als man vorher dachte.

Das Schloss ist beschriftet mit "Trelock 2005". Als ich mich im Netz auf die Suche gemacht habe, scheint das Trelock RS 306 genau dieses Schloss zu sein.
Hat dieselbe Form, rote Schlüsselköpfe und einen roten Hebelkopf.
Was mich wundert ist, dass in den Reszensionen zu dem Schloss davon berichtet wird, dass der Schlüssel im geöffnetem Zustand nicht abgezogen werden kann.
Das ist bei meinem aber definitiv der Fall (gewesen). Deshalb konnte ich den ja auch am Autoschlüsselbund befestigen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich bei der Problemlösung ein wenig in die richtige Richtung schubsen könntet.
Es wäre sehr hilfreich, so ein Schloss mal offen zu sehen, damit man überhaupt weiss, wie die Mechanik funktioniert.

Vielleicht mal ein paar Fragen:
1) Ist es überhaupt ein "pickbares" Schloss? An dem man Stifte anhand Werkzeug in ihre Kammern drücken muss?
2) Wenn ja, wie bekomme ich heraus, wieviele Kammern oben und unten sind?
3) Der untere Bereich des Schlosseingangs (Entschuldigt das noch fehlende Vokabular.. wurde gerade eben erst freigeschaltet und habe nun erst den Link auf das umfassende Word-Skript gefunden. Werde ich mir noch durchlesen..) ist sehr schmal. Die mitgeliefterten 2 Werkzeuge zum "Schloß während des Pickens auf Spannung halten" sind dafür schon fast zu groß/dick. Woraus könnte man sich selbst so ein Teil machen? Gibts da einen Lifehack, wo man dünnes stabiles Blech aus dem täglichen Leben dafür nehmen kann?
4) Sollte ich genau dieses Schloß wieder kaufen oder sind die Bohrungen genormt und ich kann auch ein anders/besseres aktuelles an die Stelle des derzeitigen Schrauben?
Das Fahrrad ist wohl von einer englischen Marke.. da waren manche Schrauben (Getränkehalter) schon nicht ganz alltäglich hier..

Ich habe heute wieder gute 2h auf der Terrasse unter direkter Sonneneinstrahlung an dem Schloss gewerkelt.. und werde von meiner Frau inzwischen schon müde belächelt..
Schon wieder ein missglückter Versuch.. wie so einige in den letzten Wochen.
Sie drängt mich darauf zur Fahrradwerkstatt zu gehen, da wir mit unserem Sohnemann für die nächste Fahrradprüfung in der Schule trainineren müssten..
Aber irgendwie hat das "Mistschloss" nun meinen Kampfgeist geweckt ;-)

In einem früheren Testbericht zu verschiedenen Schlössern hat ein schweizer Lockpicking-Verein unter anderem dieses Schloss (RS 306) in 1,5 min geöffnet..
Selbst wenn ich ne Stunde brauche.. das muss doch irgendwie gehen... ;-)

Ach ja.. wenn ich mich recht erinnere musste man den Hebel des Rahmenschlossel beim Drehen des Schlüssels leicht nach unten (oder oben?) drücken..
Die Schreiben manchmal was von Kindersicherung.. ist das damit gemeint?
Das ist beim Lockpicking ja eher hinderlich.. da bräuchte man langsam ja 3 Arme.. ;-)

VG,
Dratchev

Danke

Das mögliche Schloss TRELOCK RS 306 was man nachkaufen kann:
Bild

Und hier zwei Bilder vom Original direkt von meinem Fahrrad abgeknipst :
Bild

Bild
dratchev
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 23. Jun 2019 20:11

Re: Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Nach meinem Wissen ist das teil spurlos zu Öffnen und zwar wie die von Abus, spannen und wühlmaus im schließkanal, fertig ! Aber das Schloss ist eh in 2 Sekunden zerstörerisch durch und dann kann man ein neues vom Schrottplatz holen und von der Caritas Fahrradbude etc günstig austauschen lassen !

Nach Fahrrad Läden sind alle gängigen Fahrradschlösser
Nur gehemmt gegen Picking, auch mein Abus Bordo Modell wurde schon von Bonner Fahrradmechanikern spurlos geöffnet wie man mir erzählte und die einfachen Drehscheiben teile sind mit chinesischen Decodern angeblich am einfachsten zu öffnen . Ich wollte ein Evva McS fahrradschloss haben und habe mein Vorhaben aufgegeben selber eins zu bauen . Ein Kettenschloss das 10 kg wiegt ist für das Alltagsgeschäft Schwachsinn .ich lasse nur gebrauchträder irgendwo stehen dann wird es bei den wenigen kriminellen die picken sicher nicht spurlos geklaut...am besten sagt retak wie es wirklich ist, denn ich bin kein wirklicher picker :D
Moldovan
Herzog
Herzog
 

  • Beitrag 23. Jun 2019 21:31

Re: Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Hallo...
Danke für die Antwort..
Mit "Wühlmaus im Schließkanal" meinst du das Raken?
Also wild vor und zurück bewegen im Schließkanal?
Welches Tool wäre hierfür denn von der Form her am besten?
Hier mal ein Bild meines günstigen Lockpicker Sets...

Bild

VG
dratchev
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 23. Jun 2019 21:38

Re: Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Wie gesagt Ich bin kein wirklicher Picker und somit eher Pseudoexperte der wissen von anderen sammelt . Mir wäre es lieber wenn Christian ,retak , marvin etc hier die professionelle Beratung übernehmen , die haben wissen aus jahrelanger Praxiserfahrung! Ich bereue schon fast das ich ein Kommentar gepostet habe weil es dir wahrscheinlich wenig gebracht hat ...

Vielleicht hilft dir das ja im Bezug darauf was ich mit Wühlmaus meine
https://m.youtube.com/watch?v=_qKUtCFEIIw

Schockierend ist das manche Schlösser mit kleinsten Kniffen offen sind , nur die muss man dann siehe Bypass etc Modell spezifisch kennen und dafür gibt’s wiegesagt so Leute wie retak Christian etc , die kennen sich aus bei Fachfragen
https://m.youtube.com/watch?v=WJDWuGXDY1o
Moldovan
Herzog
Herzog
 

  • Beitrag 24. Jun 2019 18:19

Re: Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Habe noch eine Frage zum Werkzeug...
Bei dem Schloss liegt der erste Federkanal sehr nah am "Schlosseingang". Mit dem normalen gewinkelten Spanner würde ich diesen ersten Kanal verdecken.
Gibt es da besondere Werkzeugformen um dieses Problem zu umgehen?
dratchev
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 24. Jun 2019 19:41

Re: Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Die andere Seite vom "Schlosseingang" nehmen oder vielleicht die "Pinzette"?
MartinHewitt
 

  • Beitrag 24. Jun 2019 20:24

Re: Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Da das Schloss noch fest montiert ist, bin ich mit dem Spanner etwas "bewegungslimitiert".

Bild

Ich probiere mal, ob es sich oben besser drehen lässt..
Die Pinzette klappt leider nicht so gut...
dratchev
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 24. Jun 2019 21:18

Re: Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Es gibt auch noch "pry bars": https://youtu.be/pd_77po2iXY?t=280

Keine Ahnung, wie die auf Deutsch heissen.
MartinHewitt
 

  • Beitrag 25. Jun 2019 01:49

Re: Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

eigentlich müsste das Schloß relativ einfach zu picken sein. Jedoch kann ich mir vorstellen das der Kern von einer Feder auf "Null-Stellung" gehalten wird, was das Picking recht schwierig macht. Da man nichts spüren kann. Und das Schlüsselloch ist schon etwas "ausgefranzt" weswegen man mit dem Spanner wohl schnell abrutscht.
Aber bei den kleinen Stiften kann man tatsächlich mit "Raking" Erfolg haben.

Der 6. oder 10. Pick müssten ganz gut sein . 'Also der "Sixmountain" oder dreifache Diamant.
das ist mir so etwas von Latte ...
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Jun 2019 16:42

Re: Trelock 2005 Rahmenschloss (wahrscheinlich RS 306)

Danke für die Antworten. Inzwischen habe ich das Gefühl das Schloss recht gut zu kennen. In der Tat ist bei den Federn kein wirkliches Klick oder Widerstand zu spüren...
Mein Hauptproblem scheint wirklich der fehlende Grip beim Spanner zu sein. Setze ich den oben an, nimmt er zu viel Raum ein um gut agieren zu können. Unten hat er nahezu keinen Grip.. Das könnte man kompensieren, wenn man ihn weiter reinsteckt... Dann würde er aber die erste, sehr nahe Feder verdecken. Ein Teufelskreis...
dratchev
Neuling
Neuling
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens