Keso 4000s - welches Pflegemittel?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 26. Jul 2019 17:52

Keso 4000s - welches Pflegemittel?

die Schlüssel lassen sich in meinem Doppelzylinder Keso 4000s (Chromnickelstahl, Chromnickelstahlsteg, Ziehschutz Prio) nur noch schwer einführen und herausziehen.
Die Schlüssel habe ich bereits gereinigt, hat aber keine Veränderung gebracht.
Bislang habe ich WD40 und den Spray von Keso benutzt, bin aber weiterhin unzufrieden, was die Schmierung angeht.

Wer hat ein paar gute Ratschläge?
fritz77
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 26. Jul 2019 18:47

Re: Keso 4000s - welches Pflegemittel?

WD40 ist ja in erster Linie zum reinigen gedacht, um Dinge wieder gangbar zu machen. Zwar hat WD40 auch eine Schmierwirkung, die hält aber Erfahrungsgemäß nicht sehr lange an. Ich persönlich setzte auf Trockenschmiermittel mit Teflon bzw. PTFE, die halten recht lange und ziehen nicht so schnell den Dreck an. da gibt es unterschiedliche Anbieter, Interflon Fin Super, Weicon, Sonax usw... Ein gutes Trockenschmiermittel hat halt den Vorteil dass es einen trockenen Film bildet, da hat man nicht mehr dass Problem mit den öligen Schlüsseln. Wichtig ist, dass es harzfrei und fettfrei ist, denn es gibt z.B. auch PTFE-Sprühfett mit Lithiumfett.

Von WD-40 gibt es auch das Specialist Schliesszylinderspray, dies ist auch ganz ok, aber es hinterlässt einen öligen Film auf dem Schlüssel. Nicht wirklich empfehlen kann ich übrigens die LIQUI MOLY 1528 Türschloss-Pflege.

BTW: Ich verlinke mal diesen Thread, da geht es um das gleiche Thema. Wie man dort gut erkennen kann gibt es ganz unterschiedliche Ansichten wie ein Zylinder optimal geschmiert werden sollte.
Piel
König
König
 

  • Beitrag 26. Jul 2019 19:05

Re: Keso 4000s - welches Pflegemittel?

Mir hat man dreimal im Fachhandel gesagt , dass bei außenzylinder von keso auf Erdgeschoss lauter dreck im Zylinder trotz Harzfreier teurer SchmierSubstanz verklebt und alles verstopft , insbesondere dann ,wenn man häufig mit Pflegemitteln dran geht ! Es hieß man soll den keso selten mit ganz wenig Pflegesubstanz bearbeiten und zwar nachdem der Zylinder und Schlüssel eine Nacht im Waschbenzin lag und der ganze dreck rausgespült wart! Ich kenne das Problem mit keso gut und habe oft überlegt ob ich ein Evva Mcs mit Ssw Schutz montieren soll damit kein dreck reinfliegt wenn die Gärtner alles aufwirbeln! Habe das aber aus kosten und Sicherheitsgründen gelassen! Schon komisch das man nach Hoffmann co kg bei einem Mcs keinen Kern ersetzen kann sodass innen von bonna centrale ist und außen der Staubschutz von Hofmann neu bestellt ersetzt wird . Ich kaufe doch keinen ganz neuen 40/50 Zylinder von Evva wenn ich schon einen 50/40 steg und einen Kern für innen von Bonna habe :unwuerd: die 300 € habe ich nicht einfach so und will ich auch nicht Blechen für einen Messing Zylinder der ein kzb braucht welchen ich außen wegen einem Dom Diämant abgeschafft habe welches mir mit seinem keso s4000 Brüderlein erhalten bleiben soll

Guckst du hier auf s.9 ssw Schutz :D

https://www.evva.com/fileadmin/user_upl ... LN.SDE.pdf
Zuletzt geändert von Moldovan am 26. Jul 2019 19:57, insgesamt 6-mal geändert.
Moldovan
Graf
Graf
 

  • Beitrag 26. Jul 2019 19:26

Re: Keso 4000s - welches Pflegemittel?

Am besten gibt man sich irgendwann mit allem zufrieden was man hat , lernt mit den Schwächen der Produkte umzugehen ! Dann geht man geht man den Fachidioten nit mehr auf den Bello , ist nicht mehr in aller munde und , Spart ne Menge Zaster, erheischt kein Mitleid mehr von Fachleuten die meinen man hätt einen an der Waffel :rolleyes:
Moldovan
Graf
Graf
 

  • Beitrag 26. Jul 2019 23:50

Re: Keso 4000s - welches Pflegemittel?

Piel hat geschrieben:WD40 ist ja in erster Linie zum reinigen gedacht, ... .

was bei KESO's Zylindern gut geht, weil die Stifte nach oben sind. Ich benutze schon sehr lang KESO, und das sind auch viele Zylinder die häufig benutzt werden. Und habe keine "Schmierprobleme" ...

und so groß sind die Unterschiede zw. 4000S und 2000S ja nicht.
das ist mir so etwas von Latte ...
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 27. Jul 2019 00:50

Re: Keso 4000s - welches Pflegemittel?

@Christian: Was ich bei WD-40 halt nicht mag ist dass Schmutz angezogen wird. Bei dem Kaba Gemini meiner Mutter habe ich mit Trockenschmiermittel die besten Erfahrungen gemacht. Mein eigentlich recht rauer ICS läuft auch recht smooth seitdem ich ihm mittels Fin Super geschmiert habe. Mein Vermieter verwendet gerne WD-40, ist jedes mal eine ziemliche Sauerei. Der Schlüssel zieht dann erst recht Schmutz an.
Piel
König
König
 

  • Beitrag 27. Jul 2019 04:42

Re: Keso 4000s - welches Pflegemittel?

KESO hat ein eigenes "Pflegespray" im Programm. Das ist WD-40!
Stand in den ersten Jahren sogar noch mit auf der Flasche drauf.
schabe78
Eroberer
Eroberer
 

  • Beitrag 27. Jul 2019 10:00

Re: Keso 4000s - welches Pflegemittel?

schabe78 hat geschrieben:KESO hat ein eigenes "Pflegespray" im Programm. Das ist WD-40!
Stand in den ersten Jahren sogar noch mit auf der Flasche drauf.

Bestätigt meine Erfahrung!
Ich nutze einen KESO 2000S seit etwa 20 Jahren in einer Tür, die durchschnittlich von ca. 10 versch. Schlüsseln täglich mehrmals geöffnet wird.
Alle paar Jahre ein Spritzer WD40 und gut ist! - Da der Zylinder auch nie was anderes gesehen hat, sind die Schlüssel dann nach dem Herausziehen lediglich feucht und nicht schlammig schwarz, wie bei Zylindern die mit unterschiedlichen Produkten "gepflegt" wurden.
Und selbst diese Feuchtigkeit verschwindet innerhalb eines Tages, weil WD40 (Petroleum) so hoch Viskos ist, dass seine Oberflächenspannung lediglich dazu reicht, in den Kapilaren der Stiftbohrungen zu verbleiben - der Rest folgt der Schwerkraft - ideal für die Stiftanordnung der KESO Zylinder ...
toolix_d
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 27. Jul 2019 12:02

Re: Keso 4000s - welches Pflegemittel?

toolix_d hat geschrieben:Und selbst diese Feuchtigkeit verschwindet innerhalb eines Tages, weil WD40 (Petroleum) so hoch Viskos ist, dass seine Oberflächenspannung lediglich dazu reicht, in den Kapilaren der Stiftbohrungen zu verbleiben - der Rest folgt der Schwerkraft - ideal für die Stiftanordnung der KESO Zylinder ...

Bei mir definitiv nicht, selbst wenn ich äußerst sparsam bin. Bei Zylindern im Innenbereich ist Schmutz auch bei mir kaum ein Thema (auch weil diese mit Trockenschmiermittel geschmiert sind), aber die Zylinder im Außenbereich (z.B. Haustüre) verschmutzen mit WD-40 sehr schnell. Diese schwarze Brühe tritt auch dann auf wenn man nur WD-40 benutzt, es handelt sich um Schmutz welcher von außen eingebracht wurde. Dies durfte ich z.B. bei meinem neuen Schließzylinder in der Wohnungstüre beobachten (auch im Außenbereich), da konnte ich regelmäßig die schwarze Brühe mit WD-40 ausspülen, und dies obwohl er niemals mit etwas anderem behandelt wurde und nur von mir benutzt wird. Seitdem ich das Schloss gründlich gereinigt und mit Trockenschmiermittel behandelt habe ist diese Verschmutzung deutlich zurück gegangen.
Piel
König
König
 

  • Beitrag 27. Jul 2019 12:40

Re: Keso 4000s - welches Pflegemittel?

Piel hat geschrieben:
toolix_d hat geschrieben:Und selbst diese Feuchtigkeit verschwindet innerhalb eines Tages, weil WD40 (Petroleum) so hoch Viskos ist, dass seine Oberflächenspannung lediglich dazu reicht, in den Kapilaren der Stiftbohrungen zu verbleiben - der Rest folgt der Schwerkraft - ideal für die Stiftanordnung der KESO Zylinder ...

die Zylinder im Außenbereich (z.B. Haustüre) verschmutzen mit WD-40 sehr schnell.

Mein Zylinder befindet sich in einem Hoftor, dessen Schließkanal weist direkt auf eine anderthalb Meter entfernte, viel befahrene, Straße.
toolix_d
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens