Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Piel
Poster Gott
Poster Gott
Beiträge: 810
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Beitrag von Piel »

@fripa: Ich weiß gar nicht mehr genau wie viel ich bezahlt habe, aber es war ein sehr vernünftiger Preis. Musste nicht mal für den Versand zahlen, da die dies zusammen mit anderen Dingen für mich bestellt haben. Klar, in Relation zum günstigen Preis der Winkhaus X-Tra ist so eine nachträgliche Längenänderung nicht ganz günstig, aber immer noch preiswerter als einen neuen Zylinder zu kaufen.

Es hängt aber natürlich auch vom jeweiligen Vertragshändler ab, ich kann nicht ausschließen dass ein anderer Händler sich diesen Service vergolden lässt oder sogar ganz ablehnt. Erinnert mich an die Fahrradhändler und deren Werkstätten, da hatte ich am Samstag auch so ein tolles Erlebnis. :no:

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 921
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Beitrag von naturelle »

Piel hat geschrieben:Mit einem solchen KESO könnte aber das Budget knapp werden. Ich habe die Preise nicht im Kopf, aber ich meine ein KESO mit dieser Sicherheitsstufe kostet ab 150€ aufwärts
Tja. Wunsch und Wirklichkeit. Für das gewünschte an Funktionalität und Sicherheit ist das Budget meiner Meinung nach sowieso zu gering angesetzt.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3267
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Beitrag von mhmh »

Bei geringem Budget bietet sich auch ein M&C Condor an - mit allen 3 SKG Sternen.

Phobos
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2013 22:23

Re: Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Beitrag von Phobos »

Hallo allerseits,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Für mich kristallisiert sich heraus, dass es sinnvoller wäre zuerst in gescheite physische Sicherheitsmaßnahmen (KZB, Sicherheitsschließbleche etc.) zu investieren und dann "irgendwelche" halbwegs gescheiten Schließzylinder zu nehmen. Eine modulare Bauweise scheint mir mittlerweile auch nicht mehr so sinnvoll, da ein kostengünstiger Umbau ja scheinbar vom Wohlwollen des Fachhändlers abhängt. Bei den Preisen, die ich hier bisher gelesen habe können wir dann auch gleich einen neuen Schließzylinder bestellen.

Technische Maßnahmen wie Kamera oder Alarmanlage bzw. Attrapen scheiden aus, es handelt sich um einen Bungalow mit 3.30m Firsthöhe, d.h. es wäre ein Leichtes an irgendwelchen Außenanlagen zu manipulieren, und das gesamte Grundstück zu überwachen ist dann doch zu viel des Guten. Ganz davon ab, dass das Haus nicht einmal einen Telefon-, geschweige denn einen Internetanschluss hat.

Viele Grüße
Daniel

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6246
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Beitrag von fripa10 »

Das siehst Du richtig, Priorität hat immer die mechanische Sicherung. Täter sind Täter, weil sie keine Lust haben ihr Geld durch Arbeit zu verdienen, entsprechend meiden sie meist auch Objekte mit allenfalls durchschnittlichen "Ertragsaussichten", etwa ein Ferienhäuschen, wenn diese überdurchschnittliche Arbeit erfordern, um hinein zu gelangen.

Erreichbare Fenster die man einfach mit einem großen Schraubendreher aufhebeln kann sind viel eher Angriffsziel, als der Schließzylinder der Haustür. Bekanntlich ist jede Kette nur so stark wie ihr schwächstes Glied, sind die Fenster des Hauses aufhebelbar, kann man das Thema Aufrüstung der Haustür(en) praktisch vergessen. Einfach aufhebelbar wären Fenster immer dann, wenn sie vom Täter leicht zu erreichen sind und nicht über Pilzkopfzapfen bei der Verriegelung verfügen. Alternativ können hochwertige Nachrüstprodukte - auf Band- und Griffseite montiert - die Sicherheit verbessern. Ich gehe davon aus, daß beides hier nicht vorhanden ist und somit einfach aufhebelbare Fenster vorliegen. Das schwächste Glied der Kette wären damit diese Fenster.

Und um es gleich vorwegzunehmen, die Kosten von diesbezüglichen brauchbaren Nachrüstprodukten für ein komplettes Haus lägen im 4-stelligen Bereich, sogar bei Selbstmontage, daß sich das für zwei drei Jahre nicht lohnt, da trägt man dann ggf. besser etwaige Verluste, falls denn wirklich mal eingebrochen und was geklaut wird. Das Geld wäre in neuen Fenstern mit entsprechender Sicherheitsausstattung besser angelegt, zumal diese auch noch Energie sparen und unter bestimmten Voraussetzungen von der KfW (Programm 430) gefördert werden. Die Förderung beträgt 10% der Kosten für Fenster, Rolladen, Einbau, Fensterbänke, sofern der U-Wert des Fensters nicht höher als 0,95 liegt. Das erfordert eine 3-fach-Verglasung. Den Förderantrag muß man VOR Beginn der Arbeiten stellen und bewilligen lassen, dann hat man drei Jahre Zeit zu bauen und abzurechnen.

Piel
Poster Gott
Poster Gott
Beiträge: 810
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Beitrag von Piel »

Phobos hat geschrieben:Für mich kristallisiert sich heraus, dass es sinnvoller wäre zuerst in gescheite physische Sicherheitsmaßnahmen (KZB, Sicherheitsschließbleche etc.) zu investieren und dann "irgendwelche" halbwegs gescheiten Schließzylinder zu nehmen
Ja, dies sehe ich auch als wichtiger an. Wie sehen z.B. die Türen und Fenster aus? Haben die Fenster Pilzkopfverriegelungen? Haben die Türen eine Bandsicherung und/oder eine Mehrfach-Verriegelung? Lassen sich die Fensterscheiben mit einer Schutzfolie nachrüsten? Oder lohnt es sich die alten Scheiben gegen neue Scheiben mit Durchwurf- bzw. Einbruchhemmung auszutauschen (was leider oft recht teuer ist, da oft das ganze Fenster getauscht werden muss)? Guter Einbruchschutz kostet leider, insbesondere die Fenster sind halt ein Problem. Bei meiner Schwester haben Einbrecher in der Nachbarschaft zuletzt am Vormittag zwei Scheiben eingeworfen, die Bewohner waren arbeiten und die Nachbarn haben nichts davon mitbekommen.

In meiner Mietwohnung sind nicht mal Pilzkopfverriegelungen verbaut, ich kann die Fenster mit einem kleinen Schraubenzieher aufhebeln. Da mein Vermieter wenig von Einbruchschutz hält muss ich Alternativen suchen, bei mir ist es ein Alarmsystem mit Bewegungsmelder und Tür- bzw. Fensterkontakt.

Ein kleiner Tipp noch: Wenn Deine Schwiegermutter eine Hausratversicherung hat, solltest Du prüfen dass die Zylinder bündig mit dem Beschlag verbaut sind und der Beschlag von außen nicht abschraubbar ist. In den meisten Policen gibt es nämlich entsprechende Bestimmungen, sollte ein Einbrecher z.B. den überstehenden Zylinder abbrechen gibt es u.U. kein Geld von der Versicherung.

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11186
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Beitrag von Christian »

Piel hat geschrieben:
Phobos hat geschrieben: .... ich kann die Fenster mit einem kleinen Schraubenzieher aufhebeln. ,,,.
Wenn die fenster von Außen leicht erreichbar sind, wenn man im Erdgeschoss wohnt, oder ein Garagendach vor dem Fenster ist ... oder so

dann würde ich zumindest über Zusatzsschlösser nachdenken, da gibt es z.B. die STUCO-SAVE von Bever, recht simpel und günstig, verhindert das Aufhebeln mit einfachen Mitteln.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Piel
Poster Gott
Poster Gott
Beiträge: 810
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Beitrag von Piel »

@Christian: Es wäre schön wenn Du richtig zitieren würdest, so sieht es so aus als käme die Aussage von Phobos. Deine Antwort bez. der Zusatzschlösser richtet sich jetzt an den TE, richtig? Denn ich werde auf keinen Fall als Mieter Löcher in die Rahmen bohren. Im Übergabeprotokoll wurde nicht ohne Grund ausdrücklich der Zustand der Fenster vermerkt. Als Eigentümer sieht es da wiederum anders aus, aber eine solche Sicherung macht aus meiner Sicht nur Sinn wenn man wirklich knapp bei Kasse ist, da man oft die bestehenden Fenster mit einer Pilzkopfverriegelung nachrüsten kann.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6246
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Kaufberatung - Schließzylinder für Ferienhaus

Beitrag von fripa10 »

Man kann es drehen und wenden wie man will, die Ausgangslage ist doch hier, daß in zwei bis drei Jahren ohnehin der Austausch der kompletten Fenster geplant ist. Immerhin 29 Jahre hat das Häuschen offenbar mit der gegebenen Sicherheitsaustattung keine hier erwähnten Probleme gehabt,so daß man sich ernsthaft mit der Frage auseinandersetzen sollte, ob man nun nicht noch zwei drei Jahre mit dem status quo aushalten oder ggf. das Projekt Fenstertausch früher beginnen kann. Denn bei den hohen Kosten einer Aufrüstung aller alten Fenstern bekommt man dafür ja schon mehrere neue und das Geld für die Aufrüstung der alten Fenster ist praktisch rausgeschmissen, sobald die neuen kommen.

Antworten