Zylindertausch

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3267
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Zylindertausch

Beitrag von mhmh »

Lustiger Neben-Fund:
Bin beim Googlen nach „Insassenschließung“ auf dieses Gerichtsurteil zu einem CES Scheunentorprofil gestoßen: https://ax-rechtsanwaelte.de/hochbaurec ... turteile-3
„gelang es einzelnen Gefangenen mit den ihnen für die Schließung der Insassenschließanlage übergebenen Schlüsseln sowie – nach Austausch der Insassenschließanlage – mit Manipulationswerkzeugen wie Kugelschreiberbügeln (sog. Clips), Schließzylinder der Technikschließanlage zu öffnen.“

Benutzeravatar
AmaG
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1334
Registriert: 18. Jan 2006 00:53
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Zylindertausch

Beitrag von AmaG »

naturelle hat geschrieben:Ich habe keine Menschen als Müll bezeichnet, sondern...
Die Sache ist eindeutig. Reiß dich in Zukunft mal zusammen, sonst musst du dir ein anderes Forum suchen. Wir möchten hier einen freundlichen Umgangston haben und brauchen kein gepolter aus dem Außenbereich des politischen Sprektrums. Danke für dein Verständnis.

Gruß

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 921
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Zylindertausch

Beitrag von naturelle »

ROTFL. Ich bin alles, nur nicht "gepolt".

Janvi
Graf
Graf
Beiträge: 513
Registriert: 24. Mär 2014 23:49

Re: Zylindertausch

Beitrag von Janvi »

gelang es einzelnen Gefangenen mit Manipulationswerkzeugen wie Kugelschreiberbügeln (sog. Clips), Schließzylinder der Technikschließanlage zu öffnen.“


Interessant wäre, welche Gutachter hier mit der Beurteilung der Parazentrität des Schliesskanals vom Gericht beauftragt wurden. Für Fenster und Türen gibt es Fachgutachter aber für Schlösser ?
Wir lernen aus den Problemen zwischen Insassen und Technikschliessanlage: Bestiftung für eigene Schliessanlagen immer besser selbst ausbaldowern. Auch Anlagenübergreifend haben immer mindestens zwei Stiffte mindestens mehr als zwei Codes Abstand in entgegengesetzer Richtung so daß auch ausgeleierte Haustürenschlösser nicht überschliessen. (in der Informatik Hammingabstand). Der getauschte Zylinder war übrigens ein Iseo F3 mit Gera Prägung. Der Anlagenzylinder wäre ohne Schlüssel wegen der seitlichen Stifte nicht so einfach aufgegangen.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3267
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Zylindertausch

Beitrag von mhmh »

Solche Gutachter gibt's schon, ich denke da an Manfred Göth https://www.goeth.com

Janvi
Graf
Graf
Beiträge: 513
Registriert: 24. Mär 2014 23:49

Re: Zylindertausch

Beitrag von Janvi »

Goeth ist in der Forensik wohl allgemein anerkannt und hat sicher auch das Wissen und die Geräte und wird sich durch Gefälligkeitsgutachten niemals den Namen kaputt machen. Ich glaube aber bei der normalen öffentlichen Vereidigung über die IHK gibt es diese Sparte (noch) nicht. Andererseits gibt es auch kein Gesetz das die öffentliche Vereidigung zur Anerkennung der Gutachter vom Gericht vorschreibt

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 921
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Zylindertausch

Beitrag von naturelle »

Janvi hat geschrieben:Interessant wäre, welche Gutachter hier mit der Beurteilung der Parazentrität des Schliesskanals vom Gericht beauftragt wurden.
Den Begriff habe ich nicht so ganz verstanden, er wurde in dem Urteil eher juristisch erklärt, was es nicht einfacher machte. Kannst Du den erklären?
Wir lernen aus den Problemen zwischen Insassen und Technikschliessanlage: Bestiftung für eigene Schliessanlagen immer besser selbst ausbaldowern.
Ich habe daraus eher gelernt, daß man für so einen Bereich einfach keine zwei Anlagen kauft, in welche man die Schlüssel gegenseitig stecken kann, weil das Profil so ähnlich ist. Ehrlich gesagt finde ich alleine die Idee schon dumm; selbst wenn die anfordernde Behörde einen Laien zur Auftragsvergabe abgestellt hat, so hätte ein seriöser Schlüsseldienst IMHO zumindest darauf hinweisen müssen, daß die Möglichkeit besteht und damit eine Öffnung eher leichter als schwieriger wird.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3267
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Zylindertausch

Beitrag von mhmh »

Janvi hat geschrieben:Ich glaube aber bei der normalen öffentlichen Vereidigung über die IHK gibt es diese Sparte (noch) nicht.
"Von der IHK Koblenz öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für mechanische Sicherungseinrichtungen und kriminaltechnische Spuren"

Dass er Gefälligkeitsgutachten machen würde, halte ich auch für ausgeschlossen.

Allerdings bin ich der Meinung, dass man zwar Spuren von Sperrwerkzeugen in einem Schließzylinder nachweisen kann, und dass man auch das Fehlen solcher Spuren nachweisen kann, aber dass man nicht wirklich nachweisen kann, dass ein Öffnungsversuch mit solchen Werkzeugen nicht erfolgreich war.
Genau letzteres wäre aber für die Versicherungswirtschaft und damit für die Hauptkundschaft eines darauf spezialisierten Gutachters sehr attraktiv (Nachweis, dass kein Versicherungsfall eingetreten ist) - insofern finde ich es problematisch, wenn in Gutachten doch immer wieder dargestellt wird, dass zwar Spuren vorliegen, die evtl. von Sperrwerkzeug stammen, aber mit diesem Sperrwerkzeug nicht geöffnet wurde.
Konkretes Beispiel: "Bei der Betätigung mit Sperrhaken oder nicht passenden Schlüsseln werden auf dem zylindrischen, den Zylinderkern umgebenden Gehäuseteil, unregelmäßige Schürfspurenbilder bei dem Drehen erzeugt." (Zitat aus https://www.goeth.com/wp-content/upload ... 800852.pdf ) Das halte ich für schlicht falsch. Solche Spuren können erzeugt werden, wenn man beim Drehen des Kerns mit dem Pick noch am Gehäuse herumkratzt, aber wer macht denn sowas? Klar, wenn man das macht, kann die erfolgreiche Öffnung nachgewiesen werden, aber wenn man das nicht macht, beweist das doch nicht den Misserfolg eines Öffnungsversuchs.
Zuletzt geändert von mhmh am 3. Okt 2019 13:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3267
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Zylindertausch

Beitrag von mhmh »

naturelle hat geschrieben:
Janvi hat geschrieben:Interessant wäre, welche Gutachter hier mit der Beurteilung der Parazentrität des Schliesskanals vom Gericht beauftragt wurden.
Den Begriff habe ich nicht so ganz verstanden, er wurde in dem Urteil eher juristisch erklärt, was es nicht einfacher machte. Kannst Du den erklären?
https://de.wikipedia.org/wiki/Parazentr ... sselprofil

Außerdem war es bei dem System für diese JVA wohl so, dass die Schlüssel bei "bestimmungsgemäßem Gebrauch" noch nicht in die jeweils andere Anlage passten, sondern dass da wohl ein wenig Kraftaufwand betrieben wurde, bei dem Profil-Rippen abgenutzt oder verbogen(?) wurden.

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 921
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Zylindertausch

Beitrag von naturelle »

Danke für den link auf die Erklärung.
mhmh hat geschrieben:Dass er Gefälligkeitsgutachten machen würde, halte ich auch für ausgeschlossen.
Da widerum bin ich anderer Meinung.

Antworten