Seite 1 von 2

Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:10
von tim
Hallo, ich habe mich neu angemeldet, um diese Frage zu stellen:
ich hatte ein Billigtürschloss im Mehrfamilienhaus, das ich ausgebaut habe. Jetzt habe ich eins von BKS mit Schutz gegen Lockpicking.
Woran kann ich als Laie erkennen, ob bei meinem ausgebauten Lockpicking gemacht wurde.

Re: Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:14
von LeonTheo02
Moin,

naja wurde bei dir Eingebrochen? Sonst wüsste ich nicht warum jemand das Schloss sonst picken sollte, wenn er es offen hätte wäre er ja auch reingegangen und hätte Gegenstände entwendet. Mal aus Interesse, welches BKS ist es denn geworden?

Re: Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:23
von mhmh">mhmh
tim hat geschrieben:Woran kann ich als Laie erkennen, ob bei meinem ausgebauten Lockpicking gemacht wurde.

Als Laie kannst Du das nicht erkennen. Wenn Du auf dieser Seite https://www.goeth.com die Gutachten liest, siehst Du, mit welchem Aufwand man so etwas erkennen kann.

Re: Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:26
von tim
hallo, danke für die Antwort. Da ja Lockpicking angeblich so ist, dass man nichts erkennt - ein Profi würde es jedoch wohl merken - frage ich mal aus Interesse, woran ich es als Laie dann doch erkennen könnte. Oder soll ich das Schloss mal einem Schlüsseldienst zeigen,
Ich will wissen, ob hier einer drin war - ohne was zu entwenden. Z.b. ein Nachbar, der rumschnüffelt oder anderes ...
Auf der Codekarte steht xxx Serie 42

Re: Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:29
von LeonTheo02
Ist das der Codekarten Text deines neuen Schlosses?! Bitte gleich mal rausnehmen!

Ob ich ein BKS Helius als Pickschutz bezeichnen würde naja...

Wie mhmh oben schon geschrieben hat, als einfacher Mensch oder auch als Schlüsseldienst ist von normalen Picken nichts zu erkennen. Höchstens kriminaltechnische Labore können mikroskopische Spuren auf den Pins im Schloss entdecken, die eventuell auf Lockpicking hindeuten könnten.

Re: Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:38
von Christian
Ich kann mir schon vorstellen das ein unvorsichtiger Lockpicker so ein Schloss derart "bearbeitet" dass man es erkennen kann. Wenn z.B. am Profil-Loch irgendwelche Macken sind von einem unsachgemäßen oder zu kräftigen Spannen. Oder komische Kratzer schon außerhalb am Zylinder .... aber wenn der "Eindringling" etwas feingefühl hat, kann es tatsächlich nur noch ein Profi erkennen.

BKS hat ja unterschiedliche Zylindermodelle, ich persönlich würde jetzt eher ein anderes Produkt wählen, ... es gab schon schönere Zylinder von dieser Firma.

Re: Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:41
von mhmh">mhmh
Christian hat geschrieben:Ich kann mir schon vorstellen das ein unvorsichtiger Lockpicker so ein Schloss derart "bearbeitet" dass man es erkennen kann.

Mit einem Elektropick z.B., dass da Messingspäne herausfallen. Ja, das geht natürlich auch.

Re: Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:43
von LeonTheo02
mhmh hat geschrieben:
Christian hat geschrieben:Ich kann mir schon vorstellen das ein unvorsichtiger Lockpicker so ein Schloss derart "bearbeitet" dass man es erkennen kann.

Mit einem Elektropick z.B., dass da Messingspäne herausfallen. Ja, das geht natürlich auch.


Mein neugieriger Nachbar kommt auch immer mit seinem Elektropick und versucht meine Schließanlage aufzupicken...

Re: Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:43
von tim
ich weiß nicht, ob es der Code ist (den ich löschte) - aber man muss die Karte ja vorlegen - und die Karte habe ich eben

Re: Frage zu Lockpicking

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 18:48
von LeonTheo02
tim hat geschrieben:ich weiß nicht, ob es der Code ist (den ich löschte) - aber man muss die Karte ja vorlegen - und die Karte habe ich eben


Ja das war der den ich meinte. Eigentlich muss man die Karte immer vorlegen aber manche Schlüsseldienste nehmen es da manchmal nicht so genau...