Seite 1 von 1

Unabhängige Türdrücker?

BeitragVerfasst: 12. Okt 2019 14:12
von Marinopick
Der Titel ist eventuell etwas komisch, aber es geht um das:

Eine Tür, wo man den Drücker drückt, er aber auf der anderen Seite nicht mit runter geht.
Quasi so, dass sie unabhängig funktionieren. Und wenn man abschließt, kann man zwar
raus, aber nicht rein. Würde man also den einen Drücker blockieren, käme man trotzdem raus.

Das haben wir in der Ausbildungswerkstatt, wenn die Ausbilder gehen und noch ein oder zwei Leute
einpacken und dann nachkommen.

Wie heißt dieses System?

Re: Unabhängige Türdrücker?

BeitragVerfasst: 12. Okt 2019 16:14
von naturelle
Heißt das nicht "geteilte Nuß"?

Re: Unabhängige Türdrücker?

BeitragVerfasst: 12. Okt 2019 16:40
von worgan">worgan
Das habe ich bei einer verriegelbaren Fluchttür gesehen. Man konnte nicht den Riegel verschließen, sondern nur die zweite Seite ein- oder auskuppeln. Schlüsseldrehung bis "Einklicken". Die zweite Seite konnte "leer" geklinkt werden

Re: Unabhängige Türdrücker?

BeitragVerfasst: 12. Okt 2019 16:53
von Retak">Retak
Das ist ein Panikschloss mit geteilter Nuss. Der innere Drücker ist immer in Funktion, der äussere wird beim Abschleissen der Tür entkoppelt, so dass er nicht öffnet.

Re: Unabhängige Türdrücker?

BeitragVerfasst: 12. Okt 2019 17:56
von Janvi
Panik Funktion B, C oder D. Ausserdem gab es von BKS Velbert einst Schlüsser der Serie 15xx welche zusammen mit der jeweiligen Glasrahmentür einzeln zugelassen waren. Derartige Teile haben hohen Sammlerwert und bei einem Defekt muß normal die komplette Türe (inkl angrenzender Glaswand) ausgetauscht werden weil man nix mehr kriegt und nix anderes passt. Man erkennt sie an den unterschiedlichen Drückerhöhen (!) auf beiden Seiten der Türe. Es ist ein Unikum, daß die Entfernung zwischen den Nüssen 98mm zwischen Profilzylinder und erster Nuß aber 122mm beträgt. Von BKS noch angebotene Adapterbeschläge und Stulpe haben keine Zulassung für Feuertüren wo die Teile als Dreifallenschlösser eingesetzt sind. Wer also mal was in die Finger kriegt - unbedingt ausbauen und vor dem Schrott retten.

Re: Unabhängige Türdrücker?

BeitragVerfasst: 12. Okt 2019 21:48
von Christian
Ich denke auch dass es ein Panikschloss ist, die es ja in den Unterschiedlichen Versionen gibt. Von BKS gibt es aber auch Einsteckschlösser wo der Außendrücker entkoppelt ist, und per Zugangskontrollsystem dann zugeschaltet werden kann.

Re: Unabhängige Türdrücker?

BeitragVerfasst: 14. Okt 2019 08:30
von wisi
Ja, solche Türen gibt es schon lange - einmal Umschließen zum Entkoppeln, zweimal um den Riegel herauszuschieben, dann geht auch von innen die Öffnung nur noch mit Schlüssel - oder die Öffnung per Innenklinke geht immer und der Riegel wird mit zurückgezogen. Diese Variante ist aber als Nachtverschluß versicherungstechnisch problematisch.

Re: Unabhängige Türdrücker?

BeitragVerfasst: 14. Okt 2019 11:16
von Christian
wisi hat geschrieben: .... Diese Variante ist aber als Nachtverschluß versicherungstechnisch problematisch.

Für Notausgänge jedoch zwingend erforderlich. Daher gibt es ja die unterschiedlichsten Schlosstypen, je nach Anforderung die entsprechende Version.
Bei einer Holztür hab ich auch mal so ein Schloss gesehen wo die Drücker unterschiedlich hoch angebracht sind, und einmaliges Abschliessen hat den Außendrücker in Freilauf gemacht, und beim 2. mal rum war der Riegel vor. Für Bürotüren oder ähnliches eine nette Funktion, kurz vor Feierabend kann man die so umstellen dass das Publikum die Räume verlassen kann, aber von Außen schon zu ist ...