EC 550 beim zerlegen geschrottet?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 19. Okt 2019 14:45

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet?

Also alternative Ideen werden noch gerne genommen, es hat bis jetzt nicht geklappt. Plan B ist im Gehäuse die "Montage" Abdeckungen zu entfernen, was wohl nur mit nem Bohrer funktionieren wird. Weihnachten gehts in die Heimat, da dürfte ich das passende Werkzeug haben.
fanto
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 19. Okt 2019 15:14

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet?

Zerstören? - Quatsch! - Das geht auf jeden Fall! - Pack am Schlüssel an und klopf den Zylinder auf ein Frühstücksbrettchen, ganz locker flockig und dreh dabei den Zylinder um seine Schließachse (ohne ihn selber zu berühren!) ...
toolix_d
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 19. Okt 2019 15:53

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet?

Sooo ich habs gelöst, hab nur 2 stunden gebraucht :laugh:. Einfach aus nem RFID Tag (rechts) einen Shim (Links) gebastelt.
IMG_20191019_174248779.jpg

Kommt es mir nur so vor oder ist die Kerbe tiefer?
IMG_20191019_174216998.jpg
fanto
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 19. Okt 2019 16:03

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet?

fanto hat geschrieben:Sooo ich habs gelöst, hab nur 2 stunden gebraucht :laugh:. Einfach aus nem RFID Tag (rechts) einen Shim (Links) gebastelt.

Gratulation! - Ich hatte zwar auch dran gedacht, aber die Idee gleich verworfen, weil das viiieel schwieriger ist, als "klopfen"!
fanto hat geschrieben:Kommt es mir nur so vor oder ist die Kerbe tiefer?
Schwer zu sagen ...
toolix_d
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 19. Okt 2019 16:21

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet?

Gratulation! - Ich hatte zwar auch dran gedacht, aber die Idee gleich verworfen, weil das viiieel schwieriger ist, als "klopfen"!

Echt? Also wenn ich mir die Zeit anschaue hab ich von 2h knapp 5 min dafur verbraucht und den Rest beim klopfen.

Mal angenommen ich haben einen Schlüssel der an allen 3 Stellen für die passiven Pins die tiefste Bohrung hat, müsste der doch alle Passiven Schließungen öffnen oder?
fanto
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 19. Okt 2019 16:37

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet?

fanto hat geschrieben:Mal angenommen ich habe einen Schlüssel der an allen 3 Stellen für die passiven Pins die tiefste Bohrung hat, müsste der doch alle Passiven Schließungen öffnen oder?

Richtig! - Übrigens gibt es bei den Passivstiften nur eine Bohrungstiefe, bei den EC-Zylindern.
toolix_d
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Okt 2019 01:40

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet?

toolix_d hat geschrieben:
fanto hat geschrieben:Mal angenommen ich habe einen Schlüssel der an allen 3 Stellen für die passiven Pins die tiefste Bohrung hat, müsste der doch alle Passiven Schließungen öffnen oder?

Richtig! - Übrigens gibt es bei den Passivstiften nur eine Bohrungstiefe, bei den EC-Zylindern.

eigetnlich 2 "Bohrungstiefen" ..... einmal die Null (also nicht gebohrt) und die gebohrte.

Natürlich wollen wir nicht verraten das man diese Passivbohrungen schon mal "pauschal" bohren kann ... die Leute glauben doch das diese Wunderzylinder was ganz tolles sind.

Bei den 3 Bohrungen, gibt es ja nur 3 Möglichkeiten .... XXO, XOX und OXX. Der ältere EC750 hat mehr mögliche Passiv-Stifte. Und beim D6X verzichtet man ganz auf diese Passivstifte. Theoreeetisch könnte man auch bei Passivstiften auch unterschiedliche Längen machen. Und damit geschickt mehr (theoretische) Schliessungen machen.
das ist mir so etwas von Latte ...
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Okt 2019 12:30

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet? GELÖST

Die Servicezylinder werden auch immer mit XOX als Passivstifte geliefert, zum umstiften braucht man dann nicht mal mehr neue Stifte aus dem Montagekoffer nehmen.

Ich denke mal bei den Passivstiften handelt es sich mehr um sowas wie bei Abus Pfaffenhain mit der kleinen Kugel. Manipulationsschutz bieten diese eig. nicht, jedoch tragen sie zur Patentsicherung oder zum erschwerten Herstellen von Rohlingen bei.

Beim EC660 sind ja auch nur mehr dieser Passivstifte da was dann aber die nötige "Innovation" für das neue Patent darstellt.

Wobei ich mir das ganze als Firma wie Abus schon schwierig vorstellen muss. Immer in der DIN-Norm (SKG Norm) bleiben und trotzdem alle 10-20 Jahre ein eig. gut funktionierendes System irgendwie neu erfinden damit man ein neues Patent bekommt.
LeonTheo02
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 20. Okt 2019 15:47

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet?

Total übermüdet den Zylinder mit nur drei aktiven Stiften zum üben zusammengebaut. Geöffnet und beim neuen zerlegen nicht aufgepasst und jetzt stecken Gehäusestifte im Kern. Ich hab Spaß mit dem Zylinder.
fanto
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 20. Okt 2019 16:40

Re: EC 550 beim zerlegen geschrottet? GELÖST

LeonTheo02 hat geschrieben:..... bei den Passivstiften handelt es sich mehr um sowas wie ....
nötige "Innovation" für das neue Patent darstellt..... .

Die Passivstifte beim EC550 werden wohl nur dafür gebraucht um die theoretische Schließungsanzahl zu erhöhen. So kann man ja jede Kombination der unteren Stifte mit einem der 3 Codes von der Oberseite benutzen. Vielleicht reichen die 6 Stifte mit den wenigen Höhen (1 bis 6 ?) nicht aus um die geforderte Schliessungsanzahl zu ermöglichen ?

Mit dem Patent ist es so eine Sache, ist ja eigentlich nicht als Schlüsselschutzgesetz gedacht, daher die unglückliche Situation. Der Markt verlangt wohl nach Systemen wo nicht jeder einen Schlüssel machen kann. Und auch das Markenschutzgesetzt hat eigentlich einen anderen Zweck .... Der EC660 hat ja ein Profil was wohl einer eingetragenen Bildmarke entspricht.
das ist mir so etwas von Latte ...
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens