Spannen nur an zweiter Scheibe: Abus Varedo 47/150HB

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 11. Jan 2020 00:59

Spannen nur an zweiter Scheibe: Abus Varedo 47/150HB

Hi!

Nachdem ich mich jetzt endlich mal dran gemacht habe, mein chinesisches Drehscheibenpick so umzumodeln, dass man damit auch Abus Plus picken kann, die von vorne gespannt werden müssen und das auch gleich erfolgreich bei einem 37/60 "Insurance Lock" gemacht habe, habe ich heute das zweite Plus-Schloss, das ich habe, erkundet. Es handelt sich dabei um ein altes Abus Varedo 47/150HB. Nach Stunden des experimentierens und schließlich des Ausmessens mit der Schublehre die Erkenntnis: Das Ding kann weder an der ersten noch der letzten Scheibe gepickt werden, da diese nicht von der Spitze bzw. Schaft gespannt werden sondern beide "richtige" Cuts sind. Das Schloss lässt sich demzufolge laut Schlüsselprofil an der zweiten Scheibe spannen - dies habe ich probiert und damit auch aufbekommen (auch wenn das Setzen der ersten Scheibe sehr mühselig war, weil ich erst das Pick rausfummeln habe müssen um dann mit der vorderen Spitze zu spannen und hinten die erste Scheibe setzen und dann wieder umgekehrt um die hinteren Scheiben zu setzen.

Jetzt ist es so, dass ich das Schloss natürlich nur aufbekommen habe, da ich wusste, welche Scheibe die zu spannende war. Ich habe bei den Versuchen davor die erste Scheibe zu spannen auch von einigen anderen ein gewisses Feedback erhalten. Jetzt die Frage an die Leute unter euch, die so einen Plus-Zylinder schon mal gepickt haben: Wie findet ihr die zu spannende Scheibe?

lg.
dat_pony
dat_pony
Held
Held
 

  • Beitrag 22. Jan 2020 07:15

Re: Spannen nur an zweiter Scheibe: Abus Varedo 47/150HB

Moin,

der Trick ist eigentlich, alle Scheiben zusammen erst zusammen um 90 Grad auf Anschlag zu drehen, dann beim picken die Scheiben zurück zu drehen. Man muss sich die Scheibe(n) merken, die dann bereits beim picken in einem Gate sind.

Ist man der Meinung, alle Scheiben bis auf die erste gesetzt zu haben, spannt an einer gemerkten Scheibe und dreht dann den Pick zurück.
RFguy
Haudegen
Haudegen
 

  • Beitrag 24. Jan 2020 03:44

Re: Spannen nur an zweiter Scheibe: Abus Varedo 47/150HB

Bin verwirrt. Das heißt man spannt dann einer Scheibe, die kein Zero-Cut ist, aber die gesetzt ist? Oder meinst du mit

Man muss sich die Scheibe(n) merken, die dann bereits beim picken in einem Gate sind.


dass man sich die Scheiben merkt, die nach dem initialen Drehen bis zum Anschlag aller Scheiben bereits in einem Gate sind (was dann ein Zero-Cut sein muss)?

Letzteres würde für mich irgendwie mehr Sinn ergeben:
1.) Alle Scheiben bis Anschlag drehen
2.) An erster oder letzter Scheibe spannen und versuchen die Scheiben zu setzen und Scheiben merken, von denen man glaubt, dass sie bereits in einem Gate sind ohne dass man sie drehen muss (sind dann Zero-Cut)
3.) An einer dieser vermuteten Zero-Cut-Scheiben spannen und erste/letzte und etwaige andere noch fehlende Scheiben setzen
dat_pony
Held
Held
 

  • Beitrag 24. Jan 2020 04:51

Re: Spannen nur an zweiter Scheibe: Abus Varedo 47/150HB

Ja, so war das gemeint. Es geht um die Scheibe(n), die bereits durch das Initiale Drehen richtig steht / stehen.
Meist war das ja früher die oberste Schreibe, aber manchmal auch die zweite oder dritte.
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 24. Jan 2020 20:54

Re: Spannen nur an zweiter Scheibe: Abus Varedo 47/150HB

mhmh hat geschrieben:Ja, so war das gemeint. Es geht um die Scheibe(n), die bereits durch das Initiale Drehen richtig steht / stehen.
Meist war das ja früher die oberste Schreibe, aber manchmal auch die zweite oder dritte.


Ah, danke! ^^ So in etwa hätte ich mir das auch gedacht.
Funktioniert das aus eurer Erfahrung für gewöhnlich oder kann man auch mal Pech haben und die Scheibe an der man zuerst zu spannen versucht binded so stark, dass man die anderen gar nicht setzen kann?
dat_pony
Held
Held
 


Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens