Kaufberatung Schließzylinder

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Kay1985
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: 29. Jan 2020 01:00

Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von Kay1985 »

Hallo,

meine Frau und ich haben vor einigen Tagen unseren neuen (gebrauchten) Bungalow bezogen und wollen nun 2 Schließzylinder austauschen. Nun haben wir schon einiges gelesen hier im Forum, sind uns aber nach wie vor nicht sicher, welchen Zylinder wir am Besten kaufen sollen. Wir hoffen Ihr könnt uns etwas weiterhelfen. Zuerst vielleicht einige Gegebenheiten zum Objekt:

- Stadtbungalow, 2 Eingangstüren (1x Haupteingang, 1x vom Carport aus), jeweils 3fach Verriegelung, VSG Verglasung, an einer Tür sind schon Spuren zu sehen, dass hier mal versucht wurde die Tür gewaltsam zu öffnen (befreundeter Polizist meint auch dass Einbrüche grad zunehmen)
. 4 Terrassentüren, einige Fenster, jeweils Sicherheitsglas P2A, geprüfte Sicherheitsbeschläge/Aushebelschutz, Pilzkopfverriegelungen, abschließbar, alles mit Rollläden

Im Auge hatten wir jetzt folgende Zylinder (mit scheinbar gutem Preis/Leistungsverhältnis):

- BKS Janus 46
- EVVA ICS

Folgende Fragen beschäftigen uns gerade:

- Macht es Sinn die circa 120 € mehr für 2 BKS Janus auszugeben oder wäre das rausgeschmissenes Geld, weil ein Dieb sich wohl eher an den Fenstern/den Terassentüren Zutritt verschaffen würde?
- Eigentlich würden wir gern Knaufzylinder kaufen, da unsere beiden Türen aber teilweise Glaselemente haben, sind wir uns nicht sicher, ob es bei einem Einbruch ggf. nicht doch Probleme mit der Versicherung geben würde. Gibt es hierzu Erfahrungen/Ratschläge? (Ohne die Versicherungsproblematik würden wir wohl eher zu Knaufzylindern tendieren, da der potenzielle Dieb ja vorher nicht sieht, dass es einen Knauf gibt)
- Da wir keine Schutzrosette haben, wäre wahrscheinlich ein KZS beim Profilzylinder wichtig, korrekt? Wenn wir das richtig verstanden haben ist dieser im BKS Janus inbegriffen, beim ICS nicht. Das spräche dann deutlich für den BKS Janus. Oder würdet ihr ggf. eher den günstigeren ICS wählen und noch eine Schutzrosette kaufen? (Leider hält sich unser handwerkliches Geschick auch in Grenzen, scheinbar ist so ein Schutzrosette ja nicht allzu einfach zu montieren oder?)
- Gibt es vielleicht noch ganz andere Kaufempfehlungen mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis für unser Szenario? Aussehen, Wendeschlüssel usw. spielen für uns eigentlich keine Rolle; wichtig ist, dass das Schloss nicht leicht aufgebohrt, zerstört oder herausgezogen werden kann. (Glaub die wenigsten Verbrecher sind auch so filigran und versuchen es mit Picking oder?)

Vielen Dank für eure Hilfe!

Hier noch einige Bilder unserer Türen, falls das hilft:
20200129_062354.png
20200129_062336.png
20200128_172523.png
20200128_172437.png
20200128_172428.png

carl johnson
Herzog
Herzog
Beiträge: 382
Registriert: 25. Feb 2012 17:53

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von carl johnson »

Hallo,

Ich würde eine Schutzrosette in jedem Fall empfehlen.

Zylindertechnisch kann ich den Zeiss Ikon Sperrwelle Extra Code empfehlen.
Den gibt es schon für ca. 80Euro in VDS BZ+ Ausführung (zertifiziert).
Die 6 Stiftzuhaltungen und 5 aktiven Zusatzzuhaltungen sorgen für soliden Pickingschutz. Gegen Bohren, Ziehen und Abbrechen ist er auch resistenter als ein Standardzylinder.

Benutzeravatar
distiller
Graf
Graf
Beiträge: 406
Registriert: 28. Aug 2009 17:52

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von distiller »

Wenn handwerkliche Fähigkeiten vorhanden, dann noch eine Ziehschutzrosette verbauen. Dann den EVVA ICS (der wäre notfalls auch ohne Rosette okay, denn der hat den Stahlsteg) verbauen. Dann bist du mehr als gerüstet. Das klingt nämlich alles in Allem nach einer ziemlich guten Basisabsicherung der Außenhaut. Der Sperrwelle Extra Code ist auch i.O. braucht aber zwingend die Schutzrosette. Der Janus ist auch ein sehr guter Zylinder, da kommt es auf deinen Geschmack an. Der ICS ist der preiswerteste unter den hier möglichen Zylindern.
Knaufzylinder bitte nicht, wegen den Glaselementen.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6248
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von fripa10 »

Ein Versicherungsproblem sehe ich wegen Knaufzylindern nicht, aber die Versicherung wird erst zu einem Thema wenn das passiert ist, das man gerade vermeiden möchte - der erfolgreiche Einbruch. Es läßt sich anhand von Fotos nicht sicher abschätzen, ob man durch die Glasöffnung der Tür denn überhaupt bis zu dem Knauf reichen würde. Ohne Knauf wäre man jedenfalls immer auf der sicheren Seite.

Ein P2A-Glas ist kein "Sicherheitsglas" das irgendeinen Einbruchschutz liefern würde, seine Aufgabe ist allein der Verletzungsschutz bei Glasbruch. Ansonsten läßt sich das - wie auch das bessere P4A einfach durchschlagen. Damit sind die Fenster die wohl größte Schwachstelle der Hülle des Hauses und vermutlich der erste Angriffspunkt der bösen Buben.

Auch ich empfehle (dennoch), den Profilzylinder durch eine Schutzrosette mit Zylinderabdeckung zu ersetzen, damit wärest Du erheblich freier in der Wahl des Zylinders, da er dann nur noch den Bohrschutz und eine ausreichende Sicherheit gegen Schlagschlüssel oder Picking benötigt. Da man verschleißbedingt oder wegen Schlüsselverlusts Zylinder häufiger ersetzt als Rosetten, kann man so langfristig viel sparen.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3267
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von mhmh »

fripa10 hat geschrieben:wie auch das bessere P4A einfach durchschlagen.
Ganz so einfach ist das dann nicht mehr, weshalb man RC2 Fenster mit P4A herstellen kann - aber klar machen es höhere Stufen noch deutlich sicherer. Und wesentlich teurer natürlich auch.

Piel
Poster Gott
Poster Gott
Beiträge: 812
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von Piel »

Ich würde auch zum ICS tendieren, ich habe mir damals selbst einen ICS mit 4 Schlüsseln zugelegt, Kostenpunkt knapp 75€. Dazu ein Schutzbeschlag mit KZS, dann sollte sich da kein Einbrecher mehr die Mühe machen das Schloss zu knacken. Der Janus war mir zu anfällig was Insekten betrifft, da habe ich öfters entsprechende Meldungen zu gelesen. ;)

Man müsste mal schauen wie die bisherige Rosette angebracht ist. Es gibt Rosetten die durchverschraubt sind und dann gibt es noch die Schieberosetten. Auf den ersten Blick würde ich sagen, es handelt sich um eine Schieberosette. Die werden von außen auf die Tür geschraubt, anschließend wird die Rosette einfach draufgeschoben. Solange der Zylinder eingebaut ist, kommt man daher nicht an die Schrauben ran. Sicherer ist natürlich eine Rosette die von innen verschraubt ist, ich kann aber auf den Bildern leider nicht die Rosette auf der Innenseite erkennen.

Im Grunde genommen sind eigentlich beide Arten leicht zu wechseln, man muss halt nur schauen welchen Abstand die Schrauben haben und dann die passende Rosette mit KZS kaufen.

Benutzeravatar
Marinopick
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1513
Registriert: 16. Apr 2017 10:19
Eigener Benutzer Titel: Mathematically Unbreakable

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von Marinopick »

Piel hat geschrieben:Der Janus war mir zu anfällig was Insekten betrifft, da habe ich öfters entsprechende Meldungen zu gelesen. ;)
Oh, du hast ja keine Ahnung, was man bei Insekten alles erleben kann!

Ich bekam mal zwei Winkhaus (Standardmodell) geschenkt, wo die Außenseite nicht mehr schließbar war. Der Schlüssel ging
nur 4 Zacken tief rein. Beim Säubern fielen da bestimmt tausend Gewitterwürmer und ein Ohrenkneifer raus.

Was die vorliegende Situation angeht: Wenn man eh in die Rosette investiert, könnte man doch eigentlich auch von BKS den
Helius oder so nehmen, denn ein direker Angriff ist dann eh schon verhindert. Und ehe mir jemand den teuren Zylinder mit
Kleber zusaut, lieber den günstigeren.

Ist nur mein Empfinden. Denn solange der Rest stabil ist, sehe ich da zunächst kein Problem bei.
Lockpicking hat was von Superheldentum. Alle freuen sich, wenn man hilft. Aber mit großer Macht geht auch große Verantwortung einher.

Ich muss los, die Platte putzen!"Bastelstube"

Piel
Poster Gott
Poster Gott
Beiträge: 812
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von Piel »

Marinopick hat geschrieben:Was die vorliegende Situation angeht: Wenn man eh in die Rosette investiert, könnte man doch eigentlich auch von BKS den
Helius oder so nehmen, denn ein direker Angriff ist dann eh schon verhindert. Und ehe mir jemand den teuren Zylinder mit
Kleber zusaut, lieber den günstigeren.
Klar, man kann durchaus auch günstigere Zylinder nehmen. Nur hat der TE nun mal diese beiden Modelle ins Spiel gebracht, daher gehe ich davon aus dass er sich bereits mit Schließzylindern beschäftigt hat und diese beiden Systeme aus verschiedenen Gründen ins Auge gefasst hat. Ich habe mich z.B. bewusst für den ICS und den Winkhaus X-Tra entschieden, weil mir die Technik dahinter gefallen hat, bzw. für den Kaba Gemini, aufgrund seiner gefälligen Schlüsselform.

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 921
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von naturelle »

Das hier:
(Leider hält sich unser handwerkliches Geschick auch in Grenzen, scheinbar ist so ein Schutzrosette ja nicht allzu einfach zu montieren oder?)
habt ihr nicht wirklich gelesen, oder?

Piel
Poster Gott
Poster Gott
Beiträge: 812
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Beitrag von Piel »

naturelle hat geschrieben:Das hier:
(Leider hält sich unser handwerkliches Geschick auch in Grenzen, scheinbar ist so ein Schutzrosette ja nicht allzu einfach zu montieren oder?)
habt ihr nicht wirklich gelesen, oder?
Klar habe ich dies gelesen. Ich wüsste aber nicht was daran schwierig sein sollte? U.u. ist es nicht schwerer als den Zylinder zu tauschen. Bei mir waren es z.B. zwei Schrauben welche ich nur leicht lösen musste. ;)

Antworten