Kaufberatung Schließzylinder

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 1. Feb 2020 19:19

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Wenn der Zylinder 10mm aus der Tür heraussteht, dann sind das 10mm Überstand. Nicht 15.

Eine VdS Zertifizierung interessiert die Versicherung nur bei höheren Risiken, und dann schreiben sie das auch in den Vertrag.
Für Dich bedeutet es halt besseren Aufbohr- und Ziehschutz.
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 1. Feb 2020 21:34

Re: Kaufberatung Schließzylinder

mhmh hat geschrieben:Wenn der Zylinder 10mm aus der Tür heraussteht, dann sind das 10mm Überstand. Nicht 15.
Richtig, aber bei manchen Zylindern muss man 1 oder 2 mm auf die angegebene Länge drauf rechnen, da der Kern manchmal etwas über das Gehäuse heraus ragt. Sieht man gut an diesem Bild. Die Längenangaben im Shop berücksichtigen den herausstehenden Kern meistens nicht. Bei einem Schutzbeschlag mit Teleskop-KZS ist dies i.d.R. kein Problem, bei den normalen Schutzbeschlägen kann man aber schon mal eine böse Überraschung erleben.
Kay1985 hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstehe, muss ich dann die Schlossaußenseite 5mm länger wählen richtig?
Meinst Du jetzt die Rosette, oder den Schließzylinder? Wenn Du den Hoppe kaufst, der ja für eine Zylinderüberstand von 15-20mm gedacht ist, dann sollte der Zylinder auch 15mm Überstehen. BTW: Die Maßangaben im Shop irritieren mich etwas, dass sind wohl nur die Angaben für die Innenseite? Hier sind die Maßangaben für die Außenrosette von Hoppe. Die Angaben zur Rosette von Hermat machen in meinen Augen keinen Sinn, da die Rosette ohne die Teleskop-Verlängerung ja bereits 17mm dick ist. Ich vermute da stimmt was bei den Maßangaben nicht. :confused:

Es gibt übrigens beim ICS Schlüssel mit längerer Reide, speziell für dicke Schutzbeschläge. Normalerweise benötigt man die nicht, ich habe auch die Standardschlüssel und habe mit meiner Schutzrosette keine Probleme. Aber falls der Zylinder aber ein paar Millimeter zu kurz geraten ist kann man ihn mit diesen Schlüsseln trotzdem noch bedienen. ;)
Kay1985 hat geschrieben:Oder sind die beiden ausgesuchten Rosetten eher nichts ordentliches und man sollte da lieber noch etwas besseres kaufen? Eventuell habt ihr da noch gute Tipps?
Hoppe macht eigentlich eine recht gute Qualität, für den Preis macht man eigentlich nichts falsch. Zu Hermat kann ich wenig sagen.
Kay1985 hat geschrieben:https://www.der-schliesszylinder.de/schliesszylinder-evva/evva-ics/ics-schliesszylinder.html
Die Preise sind wirklich sehr attraktiv, sogar noch etwas günstiger als mein ICS von Sullus. :(
Kay1985 hat geschrieben:Nun kann man da zwischen Modularzylinder und VDS BZ Modularzylinder auswählen. Mehrkosten wären kanpp 35 Euro für VDS BZ. Verstehe ich das richtig, dass ich hier die günstigere Variante wählen kann/sollte, wenn ich eine ordentliche Schutzrosette kaufe. (da durch diese dann der Ziehschutz bereits gewährleistet ist) Oder braucht man die VDS Zertifizierung vielleicht doch lieber, falls es mal zu einem Versicherungfall kommt?
Bei einer ordentlichen Schutzrosette mit KZS ist die VDS Variante in meinen Augen übertrieben. Wer den KZS der Rosette überwindet der überwindet auch einen VDS Zylinder.
Piel
Unkündbar
Unkündbar
 

  • Beitrag 1. Feb 2020 21:41

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Kay1985 hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstehe, muss ich dann die Schlossaußenseite 5mm länger wählen richtig? (Die Hermat ist ja für 8-11mm Überstand und die von Hoppe für 15-20mm Überstand, und unsere aktuelle Rosette ist 10mm "dick", wobei der aktuelle Zylinder bündig abschließt)
Wenn man sowieso neu kauft, kauft man passend. Damit meine ich: Zylinder-Überstand so gering wie notwendig. Es macht keinen Sinn, den Zylinder mehr aus der Tür stehen zu lassen, als es absolut notwendig ist.
naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
 

  • Beitrag 2. Feb 2020 12:55

Re: Kaufberatung Schließzylinder

mhmh hat geschrieben:Wenn der Zylinder 10mm aus der Tür heraussteht, dann sind das 10mm Überstand. Nicht 15.


Da ich ja neue Schließzylinder kaufe, bin ich doch noch relativ frei zu entscheiden, wie weit der Zylinder abstehen wird oder? Also der Aktuelle ist ja 45mm lang auf der Außenseite und steht 10mm aus der Tür heraus. Wenn ich 50mm bestelle, dann sollte er doch 15mm rausstehen oder geht das nicht? Ich hatte den Eindruck dass die Hoppe (die ja nur für 15-20mm Überstand geht) wertiger ist als zum Beispiel diese hier ist (die für 10mm Überstand unseres alten, aktuellen Schließzylinders passend sein müsste):

https://www.besichern.de/sicherheit/ova ... 1580647251 (Stärke 11,5 für Zylindervorstand 8,5 - 15 mm)

Piel hat geschrieben:Meinst Du jetzt die Rosette, oder den Schließzylinder? Wenn Du den Hoppe kaufst, der ja für eine Zylinderüberstand von 15-20mm gedacht ist, dann sollte der Zylinder auch 15mm Überstehen.


Genau würde dann, wie oben beschrieben die Außenseite des neuen Schließzylinders 5mm länger (im Vergleich zum alten) wählen.

Piel hat geschrieben:Bei einem Schutzbeschlag mit Teleskop-KZS ist dies i.d.R. kein Problem, bei den normalen Schutzbeschlägen kann man aber schon mal eine böse Überraschung erleben.


Was ist denn ein Teleskop-KZS? Hab leider auch durch googeln nichts in Bezug auf Schutz-/Schieberosetten dazu gefunden? :confused:

naturelle hat geschrieben:
Kay1985 hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstehe, muss ich dann die Schlossaußenseite 5mm länger wählen richtig? (Die Hermat ist ja für 8-11mm Überstand und die von Hoppe für 15-20mm Überstand, und unsere aktuelle Rosette ist 10mm "dick", wobei der aktuelle Zylinder bündig abschließt)
Wenn man sowieso neu kauft, kauft man passend. Damit meine ich: Zylinder-Überstand so gering wie notwendig. Es macht keinen Sinn, den Zylinder mehr aus der Tür stehen zu lassen, als es absolut notwendig ist.


Das kling logisch. Wäre mir auch lieber wenn der Schließzylinder so kurz wie möglich wäre, da das ja auch am günstigsten ist. Allerdings hab ich bisher keine wertige Schieberosette für 10mm Überstand und Bohrlochabstand 5mm gefunden. :(
Kay1985
Frischfleisch
Frischfleisch
 

  • Beitrag 2. Feb 2020 15:33

Re: Kaufberatung Schließzylinder

Kay1985 hat geschrieben:Was ist denn ein Teleskop-KZS? Hab leider auch durch googeln nichts in Bezug auf Schutz-/Schieberosetten dazu gefunden? :confused:

Im Grunde genau dass was Du verlinkt hast. Ein KZS den man herausziehen kann, um ihn auf verschiedene Zylinderlängen anzupassen. Es gibt auch Rosetten ohne diese Funktion, da muss man genau aufpassen dass der Zylinder nicht zu lang ist. Wenn sich dann blind auf die Längenangaben im Shop verlässt kann es passieren dass der Zylinder zu lang ist, da der Kern meist noch ein wenig übersteht. Bei Rosetten ohne KZS ist dies egal, da dort der Kern ja frei liegt.
Piel
Unkündbar
Unkündbar
 

Vorherige

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens