Moderne Sardinenbüchsen

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 12. Mär 2020 04:53

Re: Moderne Sardinenbüchsen

Der Langnase, die solche Uhren für 15EUR pro Stück als Großauftrag bestellt hat, ist das tatsächlich egal, er hat ja seinen Markt, wo er den Schrott gut verkauft bekommt.
Chinesen in ihrem eigenen Land wäre das nicht egal, deshalb gibt es vor Ort auch einen Markt für „bessere“ Uhren, nicht protzig, sondern „gut“. Sicherlich nicht mit der Krönung des Schweizer Uhrenhandwerks vergleichbar, aber eben „gut“. Ich habe z.B. einen mechanischen Chronographen von dort für damals ca. 120EUR, der nach vielen Jahren immer noch gut funktioniert. Fühlt sich zwar deutlich rauher an als mein deutscher Chronograph mit ETA7750, aber kostete eben auch nur einen Bruchteil.

Chinesen sind im eigenen Land durchaus an hoher Qualität und einer gewissen Nachhaltigkeit interessiert. Ich habe nun schon mehrere Consumer Produkte aus dem höherpreisigen lokalen chinesischen Markt gesehen, bei denen in der (rein chinesischen) Bedienungsanleitung ein Formular abgedruckt war, das u.a. die Lebensdauer angibt, für die das Produkt entwickelt und produziert wurde. Sowas habe ich bei Consumer Produkten für den deutschen Markt noch nicht gesehen.
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Mär 2020 17:47

Re: Moderne Sardinenbüchsen

mhmh hat geschrieben: [...] Ich habe nun schon mehrere Consumer Produkte aus dem höherpreisigen lokalen chinesischen Markt gesehen, bei denen in der (rein chinesischen) Bedienungsanleitung ein Formular abgedruckt war, das u.a. die Lebensdauer angibt, für die das Produkt entwickelt und produziert wurde. Sowas habe ich bei Consumer Produkten für den deutschen Markt noch nicht gesehen.

Und? Ist das eine Art von Garantie?
Hat da der Kunde irgend ein Recht auf Ersatz wenn es vorher auseinanderfällt?
Oder ist das nur Werbung?
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Mär 2020 18:10

Re: Moderne Sardinenbüchsen

andreasschmunzel hat geschrieben:
mhmh hat geschrieben: [...] Ich habe nun schon mehrere Consumer Produkte aus dem höherpreisigen lokalen chinesischen Markt gesehen, bei denen in der (rein chinesischen) Bedienungsanleitung ein Formular abgedruckt war, das u.a. die Lebensdauer angibt, für die das Produkt entwickelt und produziert wurde. Sowas habe ich bei Consumer Produkten für den deutschen Markt noch nicht gesehen.

Und? Ist das eine Art von Garantie?
Hat da der Kunde irgend ein Recht auf Ersatz wenn es vorher auseinanderfällt?
Oder ist das nur Werbung?

Wüsste ich auch gerne, es ist halt komplett chinesisch und ich konnte es nur mit der Google Translate Übersetzerkamera teilweise entziffern.
Es machte auf mich irgendwie den Eindruck wie eine verpflichtende Kennzeichnung, so wie die Nährwertangaben auf Lebensmitteln.
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Mär 2020 18:24

Re: Moderne Sardinenbüchsen

Ich hatte mal einen chinesischen Kollegen, der ist zwei bis dreimal pro Jahr nach Deutschland gekommen. Wenn er hier war hat er sich jedesmal ordentlich mit Waren eingedeckt, und zwar nicht nur Lebensmittel (u.a. Milchpulver im Massen), sondern auch mit allerlei Haushaltstechnik und sonstigen Gedöns. Wir fanden dies immer amüsant, er hat uns dann mal erklärt dass deutsche Produkte in seiner Heimat sehr gefragt sind, weil sie qualitativ deutlich besser seien als die Sachen welche man in China kaufen kann. Zwar gibt es laut dem Kollegen einige deutsche Produkte auch in China zu kaufen, aber dort seien sie angeblich wesentlich teurer.

Ist zwar schon ein paar Jahre her, ich glaube aber nicht dass sich die Situation grundlegend geändert hat. Ähnliches habe ich auch mal in einer Dokumentation über chinesische Touristen in Deutschland gesehen, die kaufen hier auch ein was das Zeug hält. Vieles wird anschließend auch verschenkt.

Zu den chinesischen Tresoren: Ich könnte mir so ein Ding gut als Honigtopf vorstellen, sind die doch so auffällig gestaltet. Also quasi als "Ablenkung" vom echten Tresor. Da haben die Einbrecher sogar Rollen zum Abtransport, so machen sie mir nicht auch den Boden kaputt. ;) Allerdings nur wenn das Finish besser ist als was man auf den Bildern erkennen kann.
Piel
Foren ASS
Foren ASS
 

  • Beitrag 13. Mär 2020 18:30

Re: Moderne Sardinenbüchsen

Ich glaube auch, dass das immer noch so ist. Deutsche Produkte und Qualität haben in China einen sehr guten Ruf, so wie auch deutsche Unternehmen, für die man gerne mal gearbeitet haben möchte.
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens


cron