Pile of shame.

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 16. Mär 2020 12:30

Re: Pile of shame.

Marinopick hat geschrieben:Aber warum macht man so kurze Pins rein?

Ist ja fast so zweckfrei wie welche, die so lang sind, dass sie
sogar ohne Schlüssel schon passend stehen


Ich verstehe das Problem nicht
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 17. Mär 2020 00:13

Re: Pile of shame.

Ich sehe auch Sicherheit in Stiften die ohne Schlüssel richtig stehen. Hilft potenziell gegen sowas wie Kamm piks.
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 17. Mär 2020 07:40

Re: Pile of shame.

Wenn der Kernstift sehr kurz ist, kann man ihn mit einem Kammschlüssel aber einfacher ins Gehäuse drücken als einen langen. Sind Schlagschlüssel gemeint? Da sieht es vielleicht anders aus, da müsste man fest klopfen, vielleicht zu fest für die restlichen Stiftkombinationen.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 17. Mär 2020 08:28

Re: Pile of shame.

Kernstifte, die ohne Schlüssel richtig stehen, sind lange Stifte.

Aber eigentlich geht es doch nur um Zufall: Wenn einzelne Stifte sehr lang oder sehr kurz sein können, erhöht das die Anzahl verschiedener möglicher Schließungen.
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 17. Mär 2020 15:05

Re: Pile of shame.

Ich dachte an Lange Stifte die zu lang sind ganz aus dem Zylinder gedrückt zu werden.

Ich bin aber immer noch Anhänger der Schlösser (wie Ich grad merke immer noch Verliehen) mit Indirekt wirkenden Zuhaltungen.
Die Überschrift ist immer noch falsch! Ich kann die nicht ändern.
Richtig ist „Tauchblockschloss“ nach einem DDR Schlosserbuch.
https://wiki.koksa.org/Keilsperrschloss_BKS
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 17. Mär 2020 23:51

Re: Pile of shame.

andreasschmunzel hat geschrieben:Ich sehe auch Sicherheit in Stiften die ohne Schlüssel richtig stehen. Hilft potenziell gegen sowas wie Kamm piks.

oder Schlüsseln mit höheren Einschnitt.

Wenn man verschiedene Schließungen haben will, und die Zahl der Möglichkeiten nicht zu klein sein soll, dann braucht man kurze und längere Stifte, und viele Stufen dazwischen ....
Es gibt nur eine legitime Einstellung
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Mär 2020 00:14

Re: Pile of shame.

Kurze Kernstifte, wenn sie weiter hinten sitzen und einer der vorderen relativ lang ist, können in Verbindung mit einem engen Profil ein ernstes Hindernis gegen Picken sein.
An so einem Zylinder ist sogar bosnianbill gescheitert, mit einem Schlagschlüssel gings dann aber doch.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens