Schließnase drehen / EVVA MCS

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Crocheteur, Retak

PanzerknackerAzubi
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 17
Registriert: 31. Dez 2020 11:59

Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von PanzerknackerAzubi »

Hallo zusammen,

ich habe einen neuen Schließzylinder für unsere Haustür erworben.
Es handelt sich um einen EVVA MCS (36/46).

Beim Vergleich mit dem alten verbauten Zylinder fiel mir auf, dass die Schließnase in der Grundposition auf die andere Seite zeigt.
Der Zylinder soll in einer Haustür "Türanschlag DIN RECHTS" verbaut werden.

Nun meine Fragen bevor ich den neuen Zylinder verbaue:

- Spielt die Position der Schließnase in der Grundstellung eine Rolle?

- Kann das Schloss so verbaut werden? Oder muss die Schließnase gedreht werden?

- Wenn ja, wie dreht man die Schließnase beim EVVA MCS? (Mit Werkzeug oder ohne?)

- Hat folgender von mir im Internet gefundene Eintrag hiermit etwas zu tun? Oder was ist damit gemeint?
"Beim System MCS und lediglich zugezogener (nicht abgeschlossener) Tür kann es je nach Richtung der Schließnase und Eingrifftiefe der Falle ins Schließblech vorkommen, daß man den Wechsel auch ohne den passenden Schlüssel so weit betätigen kann, daß die Tür öffnet. Das ist eine Besonderheit der Konstruktion des MCS, auf die EVVA leider nicht hinweist. Beim MCS sollte die Schließnase bei abgezogenem Schlüssel zur Bandseite der Tür zeigen, nicht zur Schloßseite. Die Schließnase kann dafür durch einen Fachmann umgedreht werden. Fachmann deshalb, weil man dazu die Spezialschraube unten am Steg herausnehmen muß, wofür es eines speziellen Werkzeugs bedarf, das kaum in der Werkzeugkiste des normalen Haushalts zu finden ist."

Vielen Dank für Eure Infos.
Bilder in der Anlage.

Vielen Dank vorab und FROHES NEUES JAHR 2021!

PanzerknackerAzubi
Dateianhänge
BildForum.png
Nase.jpg
Nase.jpg (6.44 KiB) 239 mal betrachtet
Türanschlag.jpg
Türanschlag.jpg (6.6 KiB) 239 mal betrachtet

Benutzeravatar
toolix_d
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1676
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von toolix_d »

Willkommen!

Abgesehen von der ganzen, von Dir beschriebenen, Problematik, ist mir als Erstes aufgefallen, dass die Schließnase, auf Deinem Foto, anders aussieht, als ich sie, bei älteren Zylindern, kenne.

Es sieht mir danach aus, als könne man auf den rot umkreisten Stift drücken und die Schließnase, (wahrscheinlich) unten herum, zur anderen Seite drehen, wo sie wieder einrastet:
Z 138.jpg
Z 138.jpg (12.35 KiB) 224 mal betrachtet

PanzerknackerAzubi
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 17
Registriert: 31. Dez 2020 11:59

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von PanzerknackerAzubi »

Hallo hier noch 2 weitere Bilder.

Den Stift hatte ich mal probiert einzudrücken.
Zuerst mit einer Büroklammer, dann mit einem stabileren kleineren Stab.
Das hat aber nicht funktioniert. (Ob dazu der Schlüssel eingesteckt sein muss?! Eine Anleitung war bei dem Zylinder nicht dabei.)

Auf der Schließnase sind ingesammt 2 Einkerbungen.
Diese deuten darauf hin, dass theoretisch 2 Positionen möglich sind.
(wahrscheinlich RECHTS und LINKS in der Grundposition)

Gruß

PanzerknackerAzubi
Dateianhänge
Bild2.png
Bild3.png

Benutzeravatar
toolix_d
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1676
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von toolix_d »

PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 31. Dez 2020 19:37Den Stift hatte ich mal probiert einzudrücken.
Zuerst mit einer Büroklammer, dann mit einem stabileren kleineren Stab.
Das hat aber nicht funktioniert.
Da sitzt ne starke Feder hinter! - Da musst Du schon mit einem dünnen Kreuzschlitzschraubendreher, einem dicken Nagel, der Spitze einer Zange, oder Ähnlichem drauf drücken!

Schlüssel nicht drin.

Die Positionen der Bohrungen sprechen eine eindeutige Sprache! - Man kann die Nase drehen!

PanzerknackerAzubi
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 17
Registriert: 31. Dez 2020 11:59

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von PanzerknackerAzubi »

Von der Logik her würde ich Dir recht geben, auch wenn ich (noch) nicht viel Ahnung von Schlössern habe.
Weil sonst bräuchte die Schließnase nicht ein zweites Loch, dass als Arretierung dienen kann.
Sonst könnte man ja auch beim Zusammenbau des Zylinders den Träger (ich nenne ihn mal naiv Achse) beim Zusammenbau drehen.
Oder?!

Gruß
PanzerknackerAzubi

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3349
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von mhmh »

Ja, Du kannst ihn auch zerlegen (mit passendem 5-Stern-Bit mit Loch, ist selten).
Aber lieber mal kräftiger auf den gefederten Stift in der Schließnase drücken.

Benutzeravatar
toolix_d
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1676
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von toolix_d »

PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 31. Dez 2020 20:13 Von der Logik her würde ich Dir recht geben, auch wenn ich (noch) nicht viel Ahnung von Schlössern habe.
Weil sonst bräuchte die Schließnase nicht ein zweites Loch, dass als Arretierung dienen kann.
Genau! - Deshalb bin ich mir sicher, dass man die Nase "schwenken" kann.
PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 31. Dez 2020 20:13Oder?!
Das: ?! , geht übrigens auch so: - nennt sich Interrobang ... :wngn:

Benutzeravatar
toolix_d
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1676
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von toolix_d »

Was ist los? - Hast Du Dich verletzt? - Ich sehe Dich alle paar Minuten hier reinschauen ...
Das Problem müsste doch längst behoben sein! - Müsste auch mit dem Zinken einer Gabel gehen ...

PanzerknackerAzubi
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 17
Registriert: 31. Dez 2020 11:59

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von PanzerknackerAzubi »

mhmh hat geschrieben: 31. Dez 2020 20:16 Ja, Du kannst ihn auch zerlegen (mit passendem 5-Stern-Bit mit Loch, ist selten).
Aber lieber mal kräftiger auf den gefederten Stift in der Schließnase drücken.
Ich glaube als Laie lasse ich von so einem teuren Schloss die Finger.
Im Zweifel werde ich dann vom Händler die Schließnase umstellen lassen.

Aber mich interessiert auch noch die grundsätzliche Frage:

- Spielt die Position der Schließnase in der Grundstellung eine Rolle?

- Kann das Schloss so verbaut werden? Oder muss die Schließnase gedreht werden?

- Hat folgender von mir im Internet gefundene Eintrag hiermit etwas zu tun? Oder was ist damit gemeint?
"Beim System MCS und lediglich zugezogener (nicht abgeschlossener) Tür kann es je nach Richtung der Schließnase und Eingrifftiefe der Falle ins Schließblech vorkommen, daß man den Wechsel auch ohne den passenden Schlüssel so weit betätigen kann, daß die Tür öffnet. Das ist eine Besonderheit der Konstruktion des MCS, auf die EVVA leider nicht hinweist. Beim MCS sollte die Schließnase bei abgezogenem Schlüssel zur Bandseite der Tür zeigen, nicht zur Schloßseite. Die Schließnase kann dafür durch einen Fachmann umgedreht werden. Fachmann deshalb, weil man dazu die Spezialschraube unten am Steg herausnehmen muß, wofür es eines speziellen Werkzeugs bedarf, das kaum in der Werkzeugkiste des normalen Haushalts zu finden ist."

Aber finde cool, wie hier die Community unterstützt!
Hut ab.

Gruß
PanzerknackerAzubi

Benutzeravatar
toolix_d
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1676
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von toolix_d »

PanzerknackerAzubi hat geschrieben: time=1609444547 user_id=17791]
mhmh hat geschrieben: 31. Dez 2020 20:16 Ja, Du kannst ihn auch zerlegen (mit passendem 5-Stern-Bit mit Loch, ist selten).
Aber lieber mal kräftiger auf den gefederten Stift in der Schließnase drücken.
Ich glaube als Laie lasse ich von so einem teuren Schloss die Finger.
Im Zweifel werde ich dann vom Händler die Schließnase umstellen lassen.
Vom Zerlegen ja, vom Runterdrücken nein!

Geht wie bei dem CES (min. 1:25)

Antworten