Schließnase drehen / EVVA MCS

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

PanzerknackerAzubi
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 17
Registriert: 31. Dez 2020 11:59

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von PanzerknackerAzubi »

fripa10 hat geschrieben: 7. Jan 2021 22:45
PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 7. Jan 2021 20:27 Was ist mit den 2 mechanischen Codierungen, die oben und unten am Schlüssel abgeprüft werden?
Wann werden die abgeprüft?
Mit steckendem Schlüssel sofort bei Beginn der Schlüsseldrehung. ABER: Diesen Elementen kommt null (!) Sicherheitswert bei. Denn erstens ist die Codierung dieser "Wellen" bei den Einzelschließungen immer die gleiche und zweitens stellen sich die zugehörigen "Sperrschieber" selbst richtig ein, wenn kein Schlüssel steckt oder am Schlüssel die Wellen abgefeilt sind. Daher ist das ein Jux. Die Sicherheit des MCS steht und fällt daher allein mit dem Magnetsystem, aber das ist ja recht gut.
Ok,
interessant.

Ist das dem Prinzip der Schließanlagentechnik geschuldet oder woran liegt das?
Das müsste doch auch der Hersteller wissen?!
Wieviele theoretische Magnetstellungen gibt es denn da eigentlich?

Viele bezeichnen das Schloss als das sicherste am Markt verfügbare mechnische Schloss.
Wie seht ihr das?

Gruß
PanzerknackerAzubi

Piel
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 927
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von Piel »

PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 9. Jan 2021 10:03 Ist das dem Prinzip der Schließanlagentechnik geschuldet oder woran liegt das?
Ja, mit solchen passiven Elementen lässt sich recht einfach die Anzahl der möglichen Schließungen erhöhen, ohne dass man an den aktiven Elementen etwas verändern muss.
PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 9. Jan 2021 10:03 Das müsste doch auch der Hersteller wissen?!
Davon kannst Du mit Sicherheit ausgehen.
PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 9. Jan 2021 10:03
Wieviele theoretische Magnetstellungen gibt es denn da eigentlich?
Bei acht Magneten mit jeweils acht möglichen Rotor-Stellungen sind es 16.777.216 (8^8). Mit den passiven Elementen kann die Anzahl der möglichen Schließungen noch erhöht werden, ohne dass dadurch die Sicherheit erhöht wird.
PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 9. Jan 2021 10:03 Viele bezeichnen das Schloss als das sicherste am Markt verfügbare mechnische Schloss.
Wie seht ihr das?
Dies sehe ich ähnlich, zumindest was Schlösser angeht die in Serie gefertigt werden. Auch wenn sie manch anderes Schloss als das sicherste mechanische Schloss rühmt (z.B. Urban Alps Stealth). löl

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6411
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von fripa10 »

PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 9. Jan 2021 10:03 Ist das dem Prinzip der Schließanlagentechnik geschuldet oder woran liegt das?
Welchen der Aspekte meinst Du konkret? Daß diese Sperrschieber ohne steckenden Schlüssel nicht sperren? Das ist entweder eine schlecht durchdachte Konstruktion, oder soll die Schlüssel komplizierter erscheinen lassen, also ein Marketinggag.
Das müsste doch auch der Hersteller wissen?!
Davon ist auszugehen. EVVA hat allerdings inzwischen eine Marktpositiion und Größe erreicht, daß sie nach meiner Erfahrung Hinweisen von außen recht borniert gegenüberstehen und sich dafür weder bedanken noch darauf eingehen oder etwas am Produkt ändern.
Wieviele theoretische Magnetstellungen gibt es denn da eigentlich?
Es gibt links und rechts des Schlüsselkanals jeweils vier Magnetrotoren, die vom Schlüssel auf jeweils eine von acht möglichen Positionen ausgerichtet werden. Der Rest ist Mathematik.
Viele bezeichnen das Schloss als das sicherste am Markt verfügbare mechnische Schloss.
Wie seht ihr das?
Ich sehe es so, daß sich das nicht pauschal beantworten läßt. Denn es gibt verschiedene Risiken, denen Profilzylinder widerstehen müssen bzw. sollten. Angefangen von der Möglichkeit den Schlüssel unbefugt zu kopieren, über die Möglichkeit ihn durch Schlagschlüssel oder Picking zu öffnen bis zur Wahrscheinlichkeit daß ein Schlüssel eines anderen Zylinders zufällig auch diesen einen sperrt, ist der MCS zwar nach heutigem Kenntnisstand wohl nicht unüberwindlich, aber doch einer der sichersten mechanischen Zylinder. Gegen brutale zerstörende Angriffe gibt es einige bessere, auch wenn der MCS da trotzdem recht gut ist. Diesen Punkt halte ich jedoch für vernachlässigbar, da man Profilzylinder sowieso durch einen guten Schutzbeschlag mit Ziehschutz ergänzen sollte, was diese kleine Schwachstelle ausmerzt.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3341
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von mhmh »

Der Sinn der Schieber war schlicht, ein neues Patent für die Schlüssel zu bekommen, nachdem der Patentschutz für die Magnete ausgelaufen war.
Nicht, dass irgendwer außer der Stasi und ein paar Schloss-Enthusiasten diese Schlüssel je nachgemacht hätte oder nachmachen würde, aber so ein gültiges Patent braucht man für den Verkauf von Schließanlagen halt schon.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6411
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von fripa10 »

mhmh hat geschrieben: 9. Jan 2021 15:11 Der Sinn der Schieber war schlicht, ein neues Patent für die Schlüssel zu bekommen, nachdem der Patentschutz für die Magnete ausgelaufen war.
Auch das ist möglich, wenngleich die Konstruktion der ersten MCS-Generation auch zur Hakeligkeit neigte, was teils den alten Rotoren und teils den damals verwendeten unteren Sperrelementen zugeordnet wurde.

PanzerknackerAzubi
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 17
Registriert: 31. Dez 2020 11:59

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von PanzerknackerAzubi »

Danke schonmal.

Also der Zylinder der geliefert wurde schließt butterweich.
Es ist kein Hakeln feststellbar.
(Es gab in einem anderen Beitrag mal einen gegenteiligen Bericht von einem anderen User)

Hat jemand von Euch den Zylinder da und kann das sperren mit einem falschen MCS Schlüssel zeigen?
Also ab wann die Magnete abgerufen werden? (Stichwort war ja die Ausrichtung der Schließnase)

Also in der nächsten Baureihe noch ein bewegliches Element verbauen und alles wird nochmal sicherer, oder?
Oder wie könnte man die Sicherheit noch weiter erhöhen?

Gruß
PanzerknackerAzubi

Kotzikacki
Chef Poster
Chef Poster
Beiträge: 95
Registriert: 18. Apr 2019 22:46
Eigener Benutzer Titel: ASSA Liebhaber

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von Kotzikacki »

Also, um mal paar Sachen richtig zu stellen.

Den Stift in der Schliessnase lässt sich eben NICHT reindrücken.
Um die Schliessnase umzustellen muss man unten am Zylinder die schraube lösen, dann den Zylinder auseinander ziehen und dann kann man die Schließnase umdrehen.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3341
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von mhmh »

Ja, gut dass Du es auch nochmal erwähnst.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6411
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von fripa10 »

PanzerknackerAzubi hat geschrieben: 9. Jan 2021 15:56 Also ab wann die Magnete abgerufen werden?
Das kannst Du ganz einfach selbst prüfen, indem Du einen der Schlüssel zu Deinem MCS nimmst und mit seiner Schlüsselspitze auf den vorn am Eingang des Schlüsselkanals unten sichtbaren gefederten Stift (auf dem oben eine Stahlkugel liegt) drückst bis sich der Zylinderkern drehen läßt. Das klappt nur in einer bestimmten Höhe, da mußt Du einfach ein bissel tasten, bis die Schräge an der Schlüsselspitze den Stift entsperrt. Danach läßt sich dann der Kern ein Stückchen weiterdrehen, bis das Magnetsystem die weitere Drehung unterbindet.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3341
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Schließnase drehen / EVVA MCS

Beitrag von mhmh »

@fripa10 Da unterbinden wohl erstmal die Schieber die Drehung, und man muss so lange hin- und her-wackeln, bis sie sich eingestellt haben?

Antworten