Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Crocheteur, Retak

Benutzeravatar
Locki Lou
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 5. Jan 2021 14:33

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von Locki Lou »

toolix_d hat geschrieben: 8. Jan 2021 19:58
Locki Lou hat geschrieben: 8. Jan 2021 19:40Ja, ein paar Mal probiert. Auch einen Keil unter die Tür geschoben. Da ändert sich gar nichts.
Schade, wäre das Einfachste gewesen ...

... auch wenn ich diese Vermutung noch nicht ganz beiseite schieben möchte, schauen wir mal weiter.

Also, die Türe ist von beiden Seiten begehbar und lässt sich momentan nicht öffnen? - Richtig?

Dann müssen wir sie zuerst einmal aufbekommen.

Falls meine erste Vermutung zutreffen sollte, lässt sie sich mit einem, etwas schwereren (als ein Kochlöffel) Holzgegenstand beseitigen.

Dazu müsste man damit, auf den Zylinder, zuerst von der Türinnenseite, klopfen, damit er sich ca. 1 mm weiter in die Tür bewegt.
Danach Schlüssel rein und versuchen, ob es besser geht.
Geht es nicht, den Vorgang von der Türaussenseite wiederholen.
Sorry, aber wie schon gesagt: DER SCGHLÜSSEL lässt sich einführen, aber NICHT DREHEN.
DIE TÜR lässt sich öffnen.

Benutzeravatar
toolix_d
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1676
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von toolix_d »

Locki Lou hat geschrieben: 8. Jan 2021 20:13Sorry, aber wie schon gesagt: DER SCGHLÜSSEL lässt sich einführen, aber NICHT DREHEN.
DIE TÜR lässt sich öffnen.
Das bedeutet, die Tür ist von Innen, mittels Türdrücker(=Türklinke), zu öffnen und lässt sich nicht abschließen. - Jetzt richtig? - Noch watt: Lässt er sich in beide Richtungen überhaupt nicht drehen, oder wenigstens von 12 Uhr, nach 11 Uhr, oder 1 Uhr?

Wenn ja, lässt sich der Schlüssel drehen, wenn die Türe offen steht?

Ist es der einzige Schlüssel, oder gibt es andere?

Benutzeravatar
toolix_d
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1676
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von toolix_d »

Locki Lou hat geschrieben: 8. Jan 2021 17:55Also, es geht um ein Türschloss, dass man auch betätigen kann, wenn auf der anderen Seite ein Schlüssel steckt.
Locki Lou hat geschrieben: 8. Jan 2021 17:55Doch dann mal wieder schwer, aktuell wieder gar nicht.
(Von innen lässt sich problemlos auf und zu schließen).
Tschuldigung, der Satz war mir entgangen.
Also ein Zylinder mit Not- u. Gefahrenfunktion, bei dem die Kupplung hängt bzw. defekt ist.
Locki Lou hat geschrieben: 8. Jan 2021 17:55Habe noch WD-40 stehen
Dann "bade" den Zylinder, beidseitig, damit (vergiss dabei nicht, den, darunter befindlichen, Boden zu schützen!).
Mit etwas Glück ist die Kupplung nur verunreinigt und wird dadurch freigespült - schaden kann`s nicht! - Denn wenn man danach mit etwas Anderem, dauerhaft, schmieren will, kein Problem! - Der Vorteil von Petroleum (WD40) ist seine, flüssige, Konsistenz beim Spülen!

Benutzeravatar
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1462
Registriert: 1. Nov 2012 14:28

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von andreasschmunzel »

Ich würd den Zylinder ausbauen.
Wenn er von einer Seite funktioniert sollte das ja leicht gehen.

Also die Stulpschraube Lösen und.. Haben wir kein Bild mit der Bezeichnung von allen Schlossteilen? :no:

Die Schraube die man nur bei offener Tür sehen kann und sich auf Höhe (wenige mm höher) der Unteren Rundung des Profilzylinders befindet.
Also diese Herausdrehen (ist gern mal 6cm lang, länger als notwendig).
Schlüssel einstecken und um 20° drehen (könnte auch mehr oder weniger sein aber in dem Buch was ich hier grad liegen hab steht 20°) und den Profilzylinder, vielleicht mit etwas Wackeln herausziehen.* Der sollte sich in den Richtungen bewegen lassen wie man auch den Schlüssel einstecken kann.
Wenn der draußen ist kann man von allen Seiten bequem dünnes Öl oder WD40 hinein geben. Hin und her wenden, nach oben und unten drehen und den Schlüssel drehen. Der Schlüssel wird dreckig sein; also ein Tuch bereit halten und den Schlüsselbart so oft hineinstecken und sauber wischen bis er wider Sauber aus den Zylinder herauskommt (zwischendurch frisches Öl nachfüllen). Von der Seite sieht man auch die Kupplung zwischen der Innen- und Außenseite.
Die Teile auch saubermachen.
Dann von beiden Seiten im ausgebauten Zustand probieren.

Wenn etwas Merkwürdig aussieht hier am besten ein Bild zeigen.

Wenn es dann immer noch klemmt diesen oder einen Ersatz Zylinder in die Tür bauen und noch mal Fragen, da mit die Tür nicht offen bleibt.

*Wenn die Beschläge verklemmt sind oder sie den Profilzylinder teilweise bedecken muss man auch alle andere Schrauben lockern um widerspenstige Zylinder heraus zu bekommen.

Benutzeravatar
Locki Lou
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 5. Jan 2021 14:33

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von Locki Lou »

Locki Lou hat geschrieben: 8. Jan 2021 17:55Habe noch WD-40 stehen
Dann "bade" den Zylinder, beidseitig, damit (vergiss dabei nicht, den, darunter befindlichen, Boden zu schützen!).
Mit etwas Glück ist die Kupplung nur verunreinigt und wird dadurch freigespült - schaden kann`s nicht! - Denn wenn man danach mit etwas Anderem, dauerhaft, schmieren will, kein Problem! - Der Vorteil von Petroleum (WD40) ist seine, flüssige, Konsistenz beim Spülen!
[/quote]

Danke.

Kann ich etwas verkehrt machen, wenn schon mal jemand mit Graphitpulver am Schloss gewesen sein sollte?

Und wäre dieser Sprühreiniger hier (https://www.amazon.de/Liqui-Moly-1528-T ... op?ie=UTF8) vielleicht sicherer, als das WD-40. (Möchte kein Risiko eingehen, falls es doch nicht funktioniert. Die Baumärkte haben ja im Moment zu).

Benutzeravatar
Locki Lou
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 5. Jan 2021 14:33

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von Locki Lou »

andreasschmunzel hat geschrieben: 8. Jan 2021 22:18 Ich würd den Zylinder ausbauen.
Wenn er von einer Seite funktioniert sollte das ja leicht gehen.

Also die Stulpschraube Lösen und.. Haben wir kein Bild mit der Bezeichnung von allen Schlossteilen? :no:

Die Schraube die man nur bei offener Tür sehen kann und sich auf Höhe (wenige mm höher) der Unteren Rundung des Profilzylinders befindet.
Also diese Herausdrehen (ist gern mal 6cm lang, länger als notwendig).
Schlüssel einstecken und um 20° drehen (könnte auch mehr oder weniger sein aber in dem Buch was ich hier grad liegen hab steht 20°) und den Profilzylinder, vielleicht mit etwas Wackeln herausziehen.* Der sollte sich in den Richtungen bewegen lassen wie man auch den Schlüssel einstecken kann.
Wenn der draußen ist kann man von allen Seiten bequem dünnes Öl oder WD40 hinein geben. Hin und her wenden, nach oben und unten drehen und den Schlüssel drehen. Der Schlüssel wird dreckig sein; also ein Tuch bereit halten und den Schlüsselbart so oft hineinstecken und sauber wischen bis er wider Sauber aus den Zylinder herauskommt (zwischendurch frisches Öl nachfüllen). Von der Seite sieht man auch die Kupplung zwischen der Innen- und Außenseite.
Die Teile auch saubermachen.
Dann von beiden Seiten im ausgebauten Zustand probieren.

Wenn etwas Merkwürdig aussieht hier am besten ein Bild zeigen.

Wenn es dann immer noch klemmt diesen oder einen Ersatz Zylinder in die Tür bauen und noch mal Fragen, da mit die Tür nicht offen bleibt.

*Wenn die Beschläge verklemmt sind oder sie den Profilzylinder teilweise bedecken muss man auch alle andere Schrauben lockern um widerspenstige Zylinder heraus zu bekommen.
Könnte ich nicht auch sowas reinspritzen, ohne das Teil erstmal auszubauen? : https://www.amazon.de/Liqui-Moly-1528-T ... op?ie=UTF8
(Habe Angst, es nachher nicht wieder reinzukriegen.

Benutzeravatar
toolix_d
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1676
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von toolix_d »

Locki Lou hat geschrieben: 9. Jan 2021 18:28Kann ich etwas verkehrt machen, wenn schon mal jemand mit Graphitpulver am Schloss gewesen sein sollte?
Nö! - Allerdings wäre es schon vorteilhaft, wenn Du den Zylinder, nach andreasschmunzel`s Gebrauchsanleitung, oder dieser, vorher, entfernen könntest, denn dabei würde die Schwerkraft helfen, etwaige Graphitverstopfungen aus dem Zylinder zu spülen und nicht in die Stiftkanäle ...

Ich nehme für solche und ähnliche Anwendungen immer WD40. - Das einzige Mittel, mit dem ich keine schlechten Erfahrungen gemacht habe.
Daher habe ich zu Zeiten, in denen ich es ständig brauchte, es 5 L weise eingekauft ...
Ein Überbleibsel aus jener Zeit ...
Ein Überbleibsel aus jener Zeit ...

Online
Piel
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 943
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von Piel »

Locki Lou hat geschrieben: 9. Jan 2021 18:30 Könnte ich nicht auch sowas reinspritzen, ohne das Teil erstmal auszubauen? : https://www.amazon.de/Liqui-Moly-1528-T ... op?ie=UTF8
(Habe Angst, es nachher nicht wieder reinzukriegen.
Der Link geht nicht, aber ich vermute mal Du meinst dieses Zeug: Liqui Moly 1528 Türschloss-Pflege

Ich hatte dieses Spray selbst mal gekauft, benutze es aber nicht mehr. Es ist eine Gel-Artige Konsistenz, zum spülen oder reinigen eines Zylinders in meinen Augen vollkommen ungeeignet. Und auch zum schmieren gibt es wesentlich bessere Sachen, das Spray von Liqui Moly zieht meiner Erfahrung nach eher den Dreck an. Zum schmieren verwende ich nach dem reinigen und trocknen Trockenschmiermittel (z.B. Interflon Fin Super).

naturelle
Foren Gott
Foren Gott
Beiträge: 984
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von naturelle »

Piel hat geschrieben: 10. Jan 2021 01:48Der Link geht nicht,
Da hat jemand nachträglich was kaputtgefu-ckelt, als ich erstmalig hier reinschaute, ging er.
Ich hatte dieses Spray selbst mal gekauft, benutze es aber nicht mehr. Es ist eine Gel-Artige Konsistenz,
Sehr interessant, danke! Es ist immer gut zu wissen, was so Mittelchen können bzw. wie sie "auftreten".
zum spülen oder reinigen eines Zylinders in meinen Augen vollkommen ungeeignet.
Stimmt, dafür könnte man das erwähnte WD40 nehmen.
Zum schmieren verwende ich nach dem reinigen und trocknen Trockenschmiermittel (z.B. Interflon Fin Super).
Auch hier stimme ich zu, das befindet sich auch in meinem Portfolio! Aber im Gegensatz zum Werbeversprechen des Hersteller halte ich es nicht für ein Trockenschmiermittel! Die Zusammensetzung laut Sicherheitsdatenblatt: "Gemisch aus Mineralölen, Pflanzenölen, Lösungsmittel, Additiven und MicPol ®. Treibgas: Propan, Butan und Isobutan".
Ich habe hier ein PTFE-Pulver-Spray von Liqui Moly (Art.-Mr. 3076), das ist das einzige echte Trockenschmiermittel, was ich jemals gesehen habe.
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

Benutzeravatar
marillion
König
König
Beiträge: 625
Registriert: 31. Mai 2007 19:57
Eigener Benutzer Titel: Vorsicht skeptisch
Wohnort: bei Hamburg

Re: Bitte um Hilfe bei klemmendem Türschloss

Beitrag von marillion »

naturelle hat geschrieben: 10. Jan 2021 11:37
Piel hat geschrieben: 10. Jan 2021 01:48Der Link geht nicht,
Da hat jemand nachträglich was kaputtgefu-ckelt, als ich erstmalig hier reinschaute, ging er.
Das ist nicht richtig.
Der Link ist dreimal in diesem Beitrag, einmal funktionierend, zweimal kaputt. Wäre der Beitrag nachträglich geändert worden, könnte man das im Beitrag sehen.

lg

marillion
Anfängersets gibt es hier >>> Sportshop
Nicht das Richtige dabei? Einfach anfragen: shop@ssdev.org

Antworten