Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

naturelle
Foren Gott
Foren Gott
Beiträge: 994
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von naturelle »

Hi Leute,

Heute beim Spazierengehen habe ich folgenden Falzschutz gesehen, welcher meiner Meinung nach pfiffig gelöst ist. Das Blech auf der Tür scheint mir zwar nur aufgeklebt zu sein, aber gegen Gelegenheits-Einbrecher ist das absolut nützlich und funktional!
Das Blech auf der Tür greift sogar hinter den auf der Tür-Laibung angebrachten Teil.

Hat das wohl jemand selbst gemacht, oder gibt es das zu kaufen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3362
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von mhmh »

Interessant, aber ein Schloss, das die Falle verriegelt, wäre sicher einfacher einzubauen - wenn es um Schutz vor dem Zurückdrücken der Falle geht.

Vielleicht deckt es aber auch Einbruchsspuren ab?

In den USA gibt es solche Sachen (wrap plates): https://www.pro-lok.com/product-categor ... ap-plates/

Benutzeravatar
Mister Q
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1109
Registriert: 18. Feb 2010 20:21
Eigener Benutzer Titel: E_Pick-Tuner

Re: Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von Mister Q »

Oft bauen sich die Leute was selber. :respekt:
Geist ist geil!
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen was sie nicht hören wollen! | G. Orwell

Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Deppinnen die Welt!
“War is peace; Freedom is slavery; Ignorance is strength” – 1984, George Orwell

naturelle
Foren Gott
Foren Gott
Beiträge: 994
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von naturelle »

mhmh hat geschrieben: 20. Mär 2021 18:49Interessant, aber ein Schloss, das die Falle verriegelt, wäre sicher einfacher einzubauen - wenn es um Schutz vor dem Zurückdrücken der Falle geht.
Das kann sein, aber ich vermute eher
Vielleicht deckt es aber auch Einbruchsspuren ab?
...das.
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

Benutzeravatar
Gegenzuhaltung
Kaiser
Kaiser
Beiträge: 578
Registriert: 10. Sep 2010 23:26
Wohnort: Berlin

Re: Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von Gegenzuhaltung »

Vergleichbare Konstruktionen aus verzinktem Stahl, Edelstahl oder eben Aluminium sind seit ca. 2, 3 Jahren stetig zunehmend an den Haustüren hier in Berlin zu finden. Anders kann man sich auch kaum vor den Werbeverteilern schützen, die selbst vor Publikum nicht davor zurückschrecken, sich mit Drähten oder Scheckkarten Zutritt zu den Hausfluren mit den Briefkastenanlagen zu verschaffen. Und die sind gut in Übung, kann ich nur sagen. Das geht ganz fix.
Wie früher überall zu klingeln und darauf zu hoffen, daß irgendein Depp den E-Öffner betätigt, macht doch längst keiner mehr.

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11162
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von Retak »

Die gehen manchmal sogar mit ziemlich rabiaten Methoden zu werke, da wird mitunter sogar mit Messer oder Schraubendreher der Türspalt erweitert. Ich kenn das von einer Haustüre bei der Berliner Verwandtschaft, zweimal wurde der Schaden repariert, nach kurzer Zeit war er wieder da, die Brüder zu erwischen, ist bisher nicht gelungen.
Zu einem Schloss mit Fallensperre konnte sich die Eigentümergemeinschaft aber auch nicht durchringen. :confused:

Piel
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 958
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von Piel »

mhmh hat geschrieben: 20. Mär 2021 18:49 In den USA gibt es solche Sachen (wrap plates): https://www.pro-lok.com/product-categor ... ap-plates/
In den USA gibt es eine ganze Reihe an solchen "Reinforcement"-Zusätzen, allerdings sind deren Türen und Zargen auch oftmals nicht mit unseren vergleichbar. In diesem Video sieht man eine ganze Palette solcher Extras, darunter auch etwas was dem Bild im ersten Beitrag recht ähnlich ist (ab 9:28). Nennt sich Pry Shield oder Latch Guard und ist in verschiedensten Ausführungen zu kaufen, sowohl zur Befestigung nur am Rahmen, nur an der Tür selbst, oder an Rahmen und Türe, welche dann ineinanderreifen.
naturelle hat geschrieben: 20. Mär 2021 18:34 Hat das wohl jemand selbst gemacht, oder gibt es das zu kaufen?
Gibt es auf jeden Fall zu kaufen (siehe oben), wie die Verfügbarkeit hier in DE aussieht ist mir aber nicht bekannt.

Benutzeravatar
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1461
Registriert: 1. Nov 2012 14:28

Re: Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von andreasschmunzel »

Das ist sicher selbstgemacht. Das gebogene Teil sieht aus wie überschliffener warm gewalzter rostreier Stahl. Das Teil am Ramen wie ein Teil einer Gleitschine für ein Reißbret, was ich noch habe ist aus alu. Und das sieht mir auch nach gefrästem Alu aus.

Piel
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 958
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von Piel »

@Andreas: Ja, das Teil auf dem Foto ist selbstgemacht. Ich denke nicht dass es so ein Ding mit einer solch exakten Aussparung für den Schutzbeschlag zu kaufen gibt. Grundsätzlich gibt es sowas aber auch fertig zu kaufen, im Titel stand ja die Frage "kaufbar oder Eigenanfertigung?".

Bei Amazon.com gibt es einen einfachen Riegeschlutz für 8,20$ zzgl. ca. 10€ Versand. Die Produktbilder und Videos sind interessant, die zeigen z.B. eine bereits beschädigte Tür vor- und nach dem Einbau.

naturelle
Foren Gott
Foren Gott
Beiträge: 994
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Falzschutz - kaufbar oder Eigenanfertigung?

Beitrag von naturelle »

Das ist alles billiger Kram für Amis. Die brauchen das bei ihren Papphäusern eigentlich gar nicht. Egal.

Das Teil, was ich fotografiert habe, ist schon ziemlich massiv, sieht auch gut aus an der Tür. Wird aber wirklich Selbstbau sein, ich habe sowas nicht zu kaufen gefunden.

Edit: Doch, offenbar gibt es so etwas ähnliches für Fenster, von WSS.
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

Antworten