Schlüsseldecodierer/ Universaldietrich Sputnik

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Antworten
Schlössele
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 15. Jun 2021 17:56

Schlüsseldecodierer/ Universaldietrich Sputnik

Beitrag von Schlössele »

Hallo zusammen. Ich war gerade auf YouTube unterwegs und habe da dieses Video gefunden: https://youtu.be/ce5RryZNjGQ
Dort wird ab Minute 5:30 ca über einen "Universaldietrich" berichtet, den sogenannten
Sputnik. HAT einer von euch Erfahrung mit dem? Hat einer hier vielleicht sogar schonmal etwas in der Art benutzt oder gebaut?

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11195
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Schlüsseldecodierer/ Universaldietrich Sputnik

Beitrag von Retak »

ERfahrungen hab ich damit keine, da ich sowas nicht besitze, aber vom Prinzip her ist das eine Art einstellbarer Schlüssel. Mit den Schiebern werden feine Drähte bewegt, die auf die Stifte drücken. Über diese Drahtverbindungen ist jedem Schieber ein Stift zugeordnet, so dass man die Stifte nacheinander in die korrekte Position stellen und in dieser arretieren kann (im Gegensatz zum klassischen Setzen kann da also nichts zurückspringen). Die Vorgehensweise ist wie beim Picken, man spannt in Drehrichtung und beginnt mit einem Sift, der bindet, den schiebt man soweit rein, bis er Spiel hat, das macht man dann auch mit den im Folgenden bindenden Stiften. Landet man in einem false set (Kippstellung), kann man problemlos zurückdrehen und die Einstellung des betreffenden Stiftes korrigieren. Ist alles korrekt eingestellt, kann man, wie mit einem Schlüssel schliessen, auch über mehrere Touren, auf und wieder zu, ausserdem lässt sich an Hand der Einstellungen der einzelnen Schieber die Schliessung unmittelbar auslesen, so dass man die Daten für die Fertigung eines Nachschlüssels hat.
Das (schwierig zu bauende und demzufolge sehr teure) Werkzeug muss allerdings für jedes Schlüsselprofil individuell angefertigt werden, bei engen, mehrfachüberlappenden Profilen ist die Anwendung vermutlich nicht möglich.
Das Teil kommt übrigens nicht aus dem Lockpicker- oder Schlüsseldienstbereich (da ist es auch kaum verbreitet), sondern wurde, so die Legende, von einem Kaufhauseinbrecher im ehemaligen Yugoslavien (Serbien) erfunden und (unter anderem auch in den USA) patentiert.

MILOŠ
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 18
Registriert: 27. Mai 2021 13:03

Re: Schlüsseldecodierer/ Universaldietrich Sputnik

Beitrag von MILOŠ »

Ja ja, immer wieder wir Serben 😅😂

Benutzeravatar
marillion
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Beiträge: 651
Registriert: 31. Mai 2007 19:57
Eigener Benutzer Titel: Vorsicht skeptisch
Wohnort: bei Hamburg

Re: Schlüsseldecodierer/ Universaldietrich Sputnik

Beitrag von marillion »

Retak hat geschrieben: 13. Aug 2021 01:59 il kommt übrigens nicht aus dem Lockpicker- oder Schlüsseldienstbereich (da ist es auch kaum verbreitet), sondern wurde, so die Legende, von einem Kaufhauseinbrecher im ehemaligen Yugoslavien (Serbien) erfunden und (unter anderem auch in den USA) patentiert.
Das ist gar keine Legende. Bekannt wurde das Tool durch einen Menschen mit Namen Mladen Percic, der im Frankfurter Raum mit dem Spitznamen "Der Künstler" bezeichnet wurde.
Dieser fertigte Nachschlüssel für ortsansässige Geschäfte, gab diese an seine Partner weiter und saß gemütlich im Restaurant, während diese die Geschäfte leerräumten. Das wurde auch gut in der damaligen Aktenzeichen XY-Folge gezeigt, ich glaube, so um 1985.

Einige von ihm benutzte und gefertigte Tools zeigt er selbst in diesem Video: https://youtu.be/Zy_VWMH5aGs

Eine Legende, die ich gehört habe lautet, dass er den Sputnik damals gar nicht selbst erfunden, sondern nur weiterentwickelt hat. Angeblich soll das Tool vorher schon bei Geheimdiensten in Jugoslawien im Einsatz gewesen sein.

lg

marillion
Anfängersets gibt es hier >>> Sportshop
Nicht das Richtige dabei? Einfach anfragen: shop@ssdev.org

SelfLockmaster
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Beiträge: 653
Registriert: 7. Jan 2005 18:01
Wohnort: Deutschland

Re: Schlüsseldecodierer/ Universaldietrich Sputnik

Beitrag von SelfLockmaster »

Der Sputnik ist hübsch anzusehen und hat durchaus einen gewissen Reiz.
Auch aufgrund der zahlreichen Geschichten die sich um seine Entstehung ranken.

Das Tool ist aber ein reiner Fachidiot für alte Abusse. Nur wird das immer nicht so gerne zugegeben.
Das kommt wegen der sehr vorhersagbaren Art, wie und welche Gehäusestifte bei diesem Zylinder damals verbaut waren.
Darum wird der Sputnik in Ation praktisch immer nur mit solch einem Abus vorgeführt. Achtet mal drauf.
Man kann natürlich für erfolgreiche Vorführungen auch Zylinder mit einer besonders "günstigen" Bestiftung nehemen.

Die wechselbaren Aufsätze für andere Profile halte ich für eine reine Geldmacherei.
Von der Fummelei den Aufsatz ordentlich aufzuziehen und zu kalibbrieren ganz zu schweigen.
Wenn man nämlich Stiftlängen auslesen will, braucht man eine halbwegs stimmige und reproduzierbare Anzeige der Drahttiefe.

Bei Zylindern mit unbekannter Anordnung und fiesen Stiften wird man mit Handpicking immer flexibler und besser sein.
Es lohnt sich in den Tiefen des Forums zu suchen. Das Sehr interessante Thema Sputnik ist schon mehrfach besprochen worden.
Der Suchbegriff Sputnik sollte dazu reichen.

Grüsse
SLM

Benutzeravatar
sWendt
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 119
Registriert: 5. Mär 2014 22:08
Kontaktdaten:

Re: Schlüsseldecodierer/ Universaldietrich Sputnik

Beitrag von sWendt »

Der Sputnik ist kein Universaldietrich, wer sowas sagt hat keine Ahnung. Und dass kommt von jemanden der die Teile verkauft.

Wie einige gesagt ist er besonders gut bei einigen wenigen Zylindern. Einige Profile können gar nicht angefertigt werden, da u wenig Platz.

Manfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 119
Registriert: 30. Dez 2018 16:10
Wohnort: Sachsen

Re: Schlüsseldecodierer/ Universaldietrich Sputnik

Beitrag von Manfred »

Marinopick , wäre das nicht mal eine Herausforderung ??

Mein Bekannter von einen Schlüsseldienst sagte dazu, es wären ca. 17 Modelle nötig und
das würde sich nicht lohnen. Er will ja neue Schlösser verkaufen.

Antworten