EVVA Akurra 44 oder MCS?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

HighTech
Meister
Meister
Beiträge: 58
Registriert: 16. Mai 2013 19:45

EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von HighTech »

Hi :)

Bin nach langer Zeit mal wieder hier ;)

Mein Vermieter in Österreich ist nach 7 Jahren nicht mehr vertrauenswürdig, deshalb will ich das Schloss austauschen:

Dieses hier im Anhang ist momentan drinn.

Ich will Eines, dass man nicht spurlos öffnen kann, auch der Schlüsseldienst nicht.

Es muss für mich klar ersichtlich sein, wenn er in meiner Wohnung war. Abbrechen, aufbohren egal, Hauptsache sichtbar.
Auch soll es nicht unbedingt Widerstand bieten.
Ich bin beruflich oft 2 Wochen nicht da, so er hat alle Zeit der Welt und auch 15 Bohrer wenn nötig.

Welches würdet ihr nehmen?
Preis ist nicht so wichtig.....

Danke & LG
Patrick
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1032
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von Piel »

Bist nach langer Zeit mal wieder hier? Erinnert mich an diese Szene. ;)

Na wenn der Preis nicht so wichtig ist, dann würde ich zum MCS tendieren. Ich vermute mal mit dem Akura meinst Du den mechanischen Schließzylinder? Der ist nicht so sicher wie der MCS. Was die elektronischen Schließsysteme von EVVA angeht kenne ich mich nicht wirklich aus.

BTW: Ergänzend wäre vielleicht auch ein kleines Home-Security System mit WLAN und Mobilfunkverbindung interessant. Bewegungsmelder in den Flur und Schließkontakt an die Wohnungstüre. Wenn Du magst auch eine Kamera. Dann kannst Du von unterwegs schauen was los ist. Theoretisch genügt dafür auch ein ausrangiertes Android-Smartphone mit einer entsprechenden App.

Manfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 121
Registriert: 30. Dez 2018 16:10
Wohnort: Sachsen

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von Manfred »

Wenn der Vertrauenswürdige nicht mehr Vertrauenswürdig und pfiffig ist, bohren sie das Schloss auf, lesen es aus
und bauen das gleiche System wieder ein und du bekommst nichts mit.
Schwieriger wird es, wenn Du ein PZ aus einen anderen Land einbaust, da wäre der Aufwand höher.

Das einzige, was abschreckt, wäre die smarte Lösung.

naturelle
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1030
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von naturelle »

Dazu müssen sie es so ausbohren, das überhaupt noch etwas Auslesbares zurückbleibt. Ich zweifle mal sehr stark an, daß es viele gibt, die dazu in der Lage sind. Und um dem entgegen zu arbeiten, kann man "seinen" Zylinder ja markieren, z.B. durch einen "zufälligen" Kratzer.
Außerdem kann man ja noch Schließblech mit KZS und Bohrschutz installieren, um den "Schwierigkeitsgrad" zu erhöhen.
Aber im Ernst: um so weit zu gehen, ist schon eine gehörige Portion kriminelle Energie notwendig - ob ein Vermieter so weit geht? Bezweifle ich.
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

Manfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 121
Registriert: 30. Dez 2018 16:10
Wohnort: Sachsen

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von Manfred »

Ein Zylinder hat immer 2 Seiten.
Klar ist eine gehörige Portion Energie Vorraussetzung , aber High Tech wird seinen Grund für sein Mißtrauen haben.

Mir gefällt der Gedanke mit den kleinen Video aufs Handy,
da kann der Vermieter ins Stottern kommen :laugh: :laugh: :laugh:

naturelle
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1030
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von naturelle »

Manfred hat geschrieben: 3. Nov 2021 12:16Ein Zylinder hat immer 2 Seiten.
Ehm, ja. Und? Meinst Du, er bricht erst ein, um den Zylinder dann von innen zu bearbeiten?
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1032
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von Piel »

Ich denke auch dass es eher unwahrscheinlich sein dürfte, dass der Vermieter einen Zylinder austauscht ohne dabei deutliche Spuren zu hinterlassen. Sowas können evtl. Gemeimdienste, dann wären wir aber wieder beim Mike und seinen 24 Staatschutz-Mäusen. (ich wette ja darauf dass es immer ein und die selbe Maus war) :laugh:

Ansonsten sollte ein guter Zylinder mit einem ordentlichen Schutzbeschlag genug Sicherheit bieten. Evlt. halt noch so ein Smart-Home Security System oder halt ein altes Handy mit entsprechender App. Der Freund meiner Schwester hat so eine App mit Bewegungsmelder, er bekommt eine Whatsapp-Nachricht mit Bild oder Video sobald sich etwas im Sichtfeld bewegt.

Klar, auch dies bietet keinen 100% Schutz, Einsatzkräfte tragen z.B. immer öfters einen schicken grauen Koffer mit Antennen bei sich wenn sie einen Zugriff machen. Sind Störsender die WLAN, Mobilfunk und andere Signale blockieren, damit niemand gewarnt werden kann und Funkbasierte-Alarmsysteme gestört werden. Gibts auch als fancy Rucksack. Aber wie gesagt, dann sind wir wieder beim Mike.

BTW: Wir haben unsere Industrie-PCs früher mit speziellen Siegeln (so welche in der Art) und Schraubenlack versehen, da es des öfteren vorkam dass Kunden die Dinger selbst geöffnet haben. Vielleicht lässt sich so ein Siegel von innen auf den Zylinder kleben.
Zuletzt geändert von Piel am 3. Nov 2021 20:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3436
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von mhmh »

Zu Siegeln kann man sich auch bei Mos und Boo informieren: https://mosandboo.com/

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1032
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von Piel »

@mhmh: Wie gesagt, 100% Sicherheit gibt es nicht. Auch nicht bei Siegeln. Bei uns haben sie damals jedenfalls ihren Job gut gemacht. Am Ende kann man nur versuchen, durch den Einsatz verschiedener Systeme die Schwierigkeit des (spurenlosen) Überwinden so hoch wie möglich zu halten. Also guter Schließzylinder mit Schutzbeschlag, Alarmsystem, und ggf. eine Markierung oder Siegel um eine Veränderung zu erkennen. Dies sollte jeden noch so neugierigen Vermieter überführen können.

BTW: Ich finde die Lösung mit dem Android Handy ganz nett. Fast jeder hat ja noch so ein altes Handy rumliegen, und es bringt eigentlich alles mit was man braucht. Kamera, Mikrofon, Bewegungssensor, WLAN und Mobilfunk. Im Idealfall hat man noch eine zusätzliche SIM-Karte, dann ist man auch vom Internetanschluss unabhängig (wenn der Vermieter die Hausanschluss-box manipuliert).

Ich bin immer wieder erstaunt wie sensibel manche Sensoren in meinem Smartphone sind. Das Barometer in meinem G8s erkennt z.B. wenn ein Fenster oder eine Türe geöffnet oder geschlossen wird, der Beschleunigungssensor reagiert wenn jemand am Tisch vorbei geht.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3436
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von mhmh »

Ja, 100% sicher wird es wohl nicht gehen, zumal ein krimineller Vermieter auch z.B. einen Wasserschaden oder ähnliches herbeiführen kann, um seinen Zutritt dann nachträglich zu legitimieren.

Antworten