EVVA Akurra 44 oder MCS?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Online
Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1032
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von Piel »

mhmh hat geschrieben: 3. Nov 2021 21:42 zumal ein krimineller Vermieter auch z.B. einen Wasserschaden oder ähnliches herbeiführen kann, um seinen Zutritt dann nachträglich zu legitimieren.
Wie dass? Da müsste er ja in die Wohnung rein und ein Rohr beschädigen. Dann würde ihn aber z.B. die Kamera filmen. Wenns ein Rohrbruch über der Wohnung gab gibt es keinen Grund die Türe der Wohnung zu öffnen ohne vorher den Mieter zu informieren. Sowas hatte wir mal im Wohnheim, da hat ein Bewohner im Vollrausch die Wanne aufgedreht und ist eingeschlafen, die Bewohner darunter haben eine Nachricht bekommen dass sie doch mal ihre Wohnung auf Wasser kontrollieren sollten.

HighTech
Meister
Meister
Beiträge: 58
Registriert: 16. Mai 2013 19:45

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von HighTech »

Wow, vielen Dank, ihr seit die Besten :)

Die Idee mit der Webcam ist super.

Vll klebe ich auch noch ein Amazon Security Siegel an die Tür.

50 Stk - 3D Hologramm Sicherheits-Siegel mit Seriennummer - 50x20mm silber glänzend - Sicherheitssiegel, Qualitätssiegel Garantiesiegel Sicherheitsetiketten selbstklebendes Etikett Echtheitssiegel https://smile.amazon.de/dp/B08DM2W1CH/r ... CC11XR8NTE

Der Vermieter ist ein besoffener Wirt, kein Geheimagent....

HighTech
Meister
Meister
Beiträge: 58
Registriert: 16. Mai 2013 19:45

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von HighTech »

Der Vermieter hat sich bei mir beschwert, dass meine Eltern den Strom verpulvern und soviel Müll verursachen.
Denke er war in der Wohnung und hat den "Müll" gesehen und den Heizstrahler da er nur 20 Grad über die Zentralheizung bereitstellt.

Wir sind 5 Mietparteien mit einem Stromzähler, dass kann er so nicht wissen, der war hier und hat im Schrank den Heizstrahler gefunden.

naturelle
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1030
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von naturelle »

HighTech hat geschrieben: 4. Nov 2021 19:05da er nur 20 Grad über die Zentralheizung bereitstellt.
Darf er nicht, würde ich jede Wette eingehen. Ich wäre schon längst im Heizungskeller und hätte die Heizung selbst parametriert.
Wir sind 5 Mietparteien mit einem Stromzähler
Fünf getrennte Wohneinheiten an einem Zähler? Seit wann lässt ein EVU das zu?
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

HighTech
Meister
Meister
Beiträge: 58
Registriert: 16. Mai 2013 19:45

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von HighTech »

So siehts aus.
Falls jemand was illegales sieht, bitte melden

Danke!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

HighTech
Meister
Meister
Beiträge: 58
Registriert: 16. Mai 2013 19:45

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von HighTech »

Noch 2 Bilder.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

HighTech
Meister
Meister
Beiträge: 58
Registriert: 16. Mai 2013 19:45

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von HighTech »

Details
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Online
Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1032
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von Piel »

HighTech hat geschrieben: 4. Nov 2021 19:05 Wir sind 5 Mietparteien mit einem Stromzähler, dass kann er so nicht wissen, der war hier und hat im Schrank den Heizstrahler gefunden.
Dann würde ich mal sagen, ist der Vermieter selbst schuld. Sowas lädt natürlich ein nicht sparsam zu sein.
naturelle hat geschrieben: 4. Nov 2021 19:51
HighTech hat geschrieben: 4. Nov 2021 19:05da er nur 20 Grad über die Zentralheizung bereitstellt.
Darf er nicht, würde ich jede Wette eingehen. Ich wäre schon längst im Heizungskeller und hätte die Heizung selbst parametriert.
Mit solchen eigenmächtigen Handeln wäre ich immer vorsichtig. Nachher behauptet er, man hätte die Heizung beschädigt.

In meiner alten Wohnung hatte ich das Problem mit der Heizung und dem Wasser, dass es keine Geräte zur Heizkostenerfassung bzw. dem Wasserverbrauch gab. Man hat halt alles durch die Anzahl der Wohnungen geteilt (wobei ich die Heizkostenabrechnung halt um 15% gekürzt habe, da keine Zähler vorhanden sind). Ich hatte dem VM ein paar mal den Hinweis gegeben, doch mal solche Zähler anzubringen und dann die Heizkosten 70% nach Verbrauch und 30% nach Fläche abzurechnen, wollte er aber nicht. Er hat sich immer auch die Absprache im Mietvertrag berufen.

Dann sind alle bis auf mich ausgezogen und er hat die anderen Wohnungen über ein Jahr leer stehen gelassen. War ein besonders kalter Winter. Und wer selbst ein Haus hat weiß, dass auch bei Leerstand die Heizkosten nicht viel niedriger ausfallen. Wenn über und unter uns nicht geheizt wird, müssen wir natürlich entsprechend mehr heizen. Lediglich der Wasserverbrauch war erheblich niedriger, da die anderen gerne Baden, und ich halte eher ein Freund der Dusche bin.

Am 31. Dezember stand er dann um 18 Uhr (wieder ein anderes Thema) mit der Abrechnung vor der Tür. Er hat einfach die ganzen Heizkosten und Wasserkosten auf mich umgelegt, mit dem Hinweis, dass die anderen Wohnungen ja gar nicht belegt waren, und dort auch nicht geheizt und kein Wasser verbraucht wurde. Ich muss glaube ich nicht erwähnen dass ich dieses mal auf die Vereinbarung im MV bestanden habe, dass halt durch die Anzahl der Wohnungen geteilt wird. Ist ja nicht mein Problem wenn er die Wohnungen so lange leer stehen lässt. Hätte er Zähler angebracht wären es nur 30% gewesen die er von den Heizkosten hätte tragen müssen.

Kurze Zeit später hat er dann tatsächlich Zähler anbringen lassen. Aber auch die Abrechnung habe ich nicht gezahlt, da er sie am Abend des 31. Dezembers eingeworfen hat (Datum und Uhrzeit waren auf dem Umschlag vermerkt), ich aber um 16 Uhr zu einem Bekannten gefahren bin und erst am 02. Januar wieder zuhause war. Sprich, er hat die Frist versäumt, da ich nicht mehr damit rechnen muss, dass so spät noch Post kommt. :p

Der Mann hat wirklich viel Lehrgeld zahlen müssen.
Zuletzt geändert von Piel am 4. Nov 2021 21:25, insgesamt 1-mal geändert.

meister
Chef Poster
Chef Poster
Beiträge: 97
Registriert: 10. Apr 2017 09:05

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von meister »

HighTech hat geschrieben: 4. Nov 2021 19:05 da er nur 20 Grad über die Zentralheizung bereitstellt.
Wegen der Fernwärmestation tippe ich mal auf die Region W / NÖ.

HighTech hat geschrieben: 4. Nov 2021 19:05
Wir sind 5 Mietparteien mit einem Stromzähler,
Das sollte -aus Netzbetreibersicht- auch in AT nicht erlaubt sein, interessant wären hier die TAB/TAEV des Stromnetzbetreibers.

Vom Mietvertrag her ist das in D tatsächlich erlaubt, dann wird eben nach Wohnfläche oder Personenzahl umgelegt.
Ungewöhnlich ist es trotzdem, wenn es sich nicht um Monteurs- oder Ferienwohnungen handelt.

Benutzeravatar
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1492
Registriert: 1. Nov 2012 14:28

Re: EVVA Akurra 44 oder MCS?

Beitrag von andreasschmunzel »

Nun, ein Zähler hat eben den Vorteil von größerer Datensicherheit. Heute wollen viele auf "Smartmeter" umstellen, mit denen man den Tagesablauf von dem Benutzer exakt abbilden kann. zum teil sogar mit fernabfage übers Internet.
Dagegen währe man nur in nem Studentenwohnheim recht sicher wo Wasser und Strom nach Zimmer aufgeteilt wird und all nach außen eine IP adresse von großrechner im Keller haben.

Antworten