Ikon RW6 - oder was anderes?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

overheater
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2016 15:12

Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von overheater »

Hallo zusammen,
im Unterschied zum letzten Mal, wo ich ein echt verrücktes Problem hatte, bei dem ich von hier etliche gute Tipps bekommen habe, habe ich diesmal was ganz normales. (damals steckte ein Fahrradschlüssel in einem Autoschloss) :yes: :laugh:

An unserem Haus sind seit ca. 40 Jahren 8 gleichschließende Zylinder der Fa. Börkey verbaut, die immer noch tadellos funktionieren. Hut ab an Börkey für diese Leistung.
Allerdings sind zwei Türen dazugekommen, zwei weitere haben sich vom Maß her geändert, so dass ich direkt alle Zylinder neu anschaffen möchte - nicht zuletzt, weil es das alte Zylinder-Profil so ohne weiteres wohl nicht mehr gibt.
Nun lese ich seit mehreren Wochen hier und überall, um herauszufinden, welche?
Da es um 8 Zylinder geht (und wir mit dem Gedanken spielen, weitere 4 Zylinder für die Schwiegermutter mit der gleichen Schließung anzuschaffen) kann das ja richtig ins Geld gehen.
Deshalb bin ich bei meiner Suche irgendwie bei Ikon RW6 "gelandet". Da die Zylinder der Eingangstüren alle hinter einem Ziehschutz verbaut sind, hoffe ich, dass die Sicherheit des RW6 damit ausreichend ist? Man kann da optional noch einen zusätzlichen Bohrschutz mit bestellen - wäre das besser?
Irgendwo meine ich allerdings auch gelesen zu haben, dass die Zylinder wohl nicht besonders gegen Lockpicking oder Schlagschlüssel geschützt sein sollen (finde ich leider nicht mehr) - deshalb die Frage nach eurer Meinung dazu?
Nun ist Lockpicking vermutlich nicht die gängigste Methode, die bei Einbrüchen angewendet wird, wie sieht es da aber bei einem Schlagschlüssel für den Zylinder aus? Oder könnte man den auch als Einbruchsmethode ausklammern?

Natürlich bin ich nicht festgenagelt auf dieses Ikon RW6 - also gerne auch andere Vorschläge, was ich mir mal ansehen sollte.
Bei der Suche bin ich bei dem EVVA ICS gestartet - da liege ich jedoch schon bei ca.800 Euro. Das Ikon habe ich für ca. 500 gesehen.....

Außerdem stellt sich mir die Frage, ob derartig kompliziert aufgebaute Zylinder nicht auch anfälliger sind?

vielen Dank schon einmal für alle Kommentare und viele Grüße aus dem Ruhrpott
Klaus

overheater
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2016 15:12

Re: Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von overheater »

Hallo,

wenn ich in einem Forum unterwegs bin und habe die Fachkenntnisse für ein Thema, zu dem jemand dann eine Frage stellt, so antworte ich im Regelfall und wenn ich wenig Zeit habe, gebe ich zumindest einen kurzen Kommentar, der dem Fragesteller vielleicht schon etwas weiterhilft.

Ein paar kurze Kommentare von anderen - und schon wird möglicherweise schon ein Schuh daraus.....

Was also habe ich bei meiner Fragestellung falsch gemacht, so dass nicht einer dazu etwas schreibt?

viele Grüße aus dem Ruhrpott
Klaus

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6443
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von fripa10 »

Was also habe ich bei meiner Fragestellung falsch gemacht, so dass nicht einer dazu etwas schreibt?
Wenn ich darüber nachdenken soll, habe ich keine Zeit mehr für Deine eigentliche Frage. :wngn:

Deine Sicherheitsbedürfnisse hast Du nicht wirklich spezifiziert, so daß es schwer fällt, da was Konkretes zu empfehlen. Du könntest Dich mal für das System EVVA EPS in modularer Ausführung (!) interessieren, das ist preislich noch verträglich und schlagschlüsselresistent. Alternativ käme das System pExtra von dormakaba (früher: Gege) in Betracht, das mit ausgezeichneter Qualität glänzt und auch über einen Schutz vor Schlagschlüsseln und dem Bohren verfügt. Beide Produkte stammen aus Österreich und sind dort oft deutlich günstiger zu bekommen als in Deutschland.

overheater
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2016 15:12

Re: Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von overheater »

fripa10 hat geschrieben: 2. Mai 2022 16:25 Wenn ich darüber nachdenken soll, habe ich keine Zeit mehr für Deine eigentliche Frage. :wngn:
Das liegt wahrscheinlich an dieser immens schnelllebigen Zeit..... :wngn:
Du könntest Dich mal für das System EVVA EPS in modularer Ausführung (!) interessieren, .....
Das habe ich mir ziemlich am Anfang angesehen - genauso wie das EVVA ICS. Finde beide Systeme an sich sehr gut - bin dann aber etwas davon abgerückt, weil ich hier von jemandem gelesen habe, er könne EVVA nicht mehr empfehlen, die Qualität hätte nachgelassen.
Zusätzlich stellt das ICS auch die obere Preisgrenze dar, die ich ausgeben möchte.

Ist denn die Qualität bei den beiden Systemen wirklich nicht mehr tragbar oder haben die sich womöglich wieder verbessert - die o.g Aussage ist m.W auch schon etwas älter?

Dieses System von Dormakaba finde ich im Moment nur preislich "oberhalb" , vermutlich auch bedingt durch die recht langen Zylinder, die ich benötige.....

Benutzeravatar
distiller
Graf
Graf
Beiträge: 433
Registriert: 28. Aug 2009 17:52

Re: Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von distiller »

also jetzt mal ohne Scherz: EVVA EPS/ICS kannst Du im Privatbereich problemlos verbauen. Ich habe gewerblich schon einige Anlagen in Mehrfamilienhäusern mit EVVA FPS (der billigsten Linie) verbaut - bisher ohne Probleme. Darüber hinaus einige ICS für Privatleute, auch ohne Probleme. Der ICS ist echt ein schönes System, auch weil die Schlüssel schön aussehen :) :p

overheater
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2016 15:12

Re: Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von overheater »

Ja, die Schlüssel des ICS haben etwas - das stimmt!
..... ICS für Privatleute, auch ohne Probleme.
Also brauche ich mir keine Sorgen machen, dass das EPS oder noch eher das ICS durch verbaute High-Tech und die "gefühlt" doppelt so große Anzahl an verbauten Teilen als in einem "normalen" Zylinder - anfälliger ist?

Obwohl ich vor allem preislich beim Ikon RW6 "gelandet" war, komme ich immer wieder auf das ICS zurück......

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6443
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von fripa10 »

Das liegt wahrscheinlich an dieser immens schnelllebigen Zeit
Eher an dem Krieg in der Ukraine.

Die nachgelassene Qualität bei EVVA äußert sich in erster Linie in optischen Aspekten, weniger in technischen.

Das genannte pExtra von Dormakaba wird von der früheren Gebrüder Grundmann (Gege) aus Herzogenburg (AT) gefertigt, und das nach wie vor nach deren absolut überzeugenden Qualitätsstandards. Das fällt im Vergleich mit jüngeren Produkten von IKON besonders auf, bei einem Gege-Zylinder sind nach dem Abziehen des Schlüssels sämtliche Gehäusestifte in den Zylinderkern gerastet, was die hohe Präzision belegt. Bei jüngeren IKON-Zylindern klappt das oft nicht, wackelt man dann am Zylinderkern herum, hört man noch ein zwei Gehäusestifte nachträglich einrasten. Ein solcher Zylinder ist natürlich viel leichter zu Picken, nicht von ungefähr sind die Zylinder von IKON vergleichsweise schnell überwunden. Sie hakeln auch frühzeitiger, als die Gege.

Kommt es Dir auf den letzten Schliff in der Optik nicht an, bietet EVVA jedenfalls überwiegend sichere Zylinder an, von denen einige konstruktionsbedingt in der Funktionssicherheit/Lebenserwartung nicht so gut sind wie ein Gege, das betrifft vor allem die Systeme 3KS/4KS, die recht verschleißfreudig sind und gern durch Insekten lahmgelegt werden.

Noch eine sehr gute Alternative wäre das System dp10 von ASSA, da muß man bei einem Zylinder in Grundlänge mit ungefähr 50 € rechnen.

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1086
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von Piel »

fripa10 hat geschrieben: 3. Mai 2022 22:41 Die nachgelassene Qualität bei EVVA äußert sich in erster Linie in optischen Aspekten, weniger in technischen.
Dass sehe ich etwas anders. Hatten wir hier nicht mal einen Thread wo es um EVVA Allgemein ging? Ja, ich glaube der wars. Da ging es nicht nur um optische Probleme.

Mein ICS ist übrigens immer noch sehr hakelig was das Einführen des Schlüssels betrifft. Ich überlege aktuell ihn gegen einen KABA oder Winkhaus X-Tra aus meiner Grabbelkiste zu ersetzen.

overheater
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2016 15:12

Re: Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von overheater »

Hallo,
erstmal jede Menge Dankeschön für die umfangreichen Informationen!
Habe mir alle empfohlenen Zylinder mal angesehen - dieses Gege sieht für mich als Laie aus, wie ein Urgestein..... - positiv gemeint.

Habe so in etwa herausgelesen, dass man mit einem EVVA ICS vermutlich nichts falsch machen kann, bin allerdings nach dem Post von @Piel wieder etwas verunsichert, denn "Hakeln" kann ich nun gar nicht gebrauchen. Das würde ja zu meiner Befürchtung der Anfälligkeit der 1000 Einzelteile in dem Zylinder passen.....

Oder ist das vielleicht mal ein Ausreißer aus der Montagsproduktion?
Ansonsten habe ich bisher noch nichts in der Richtung "Hakeln" gefunden.

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1086
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Ikon RW6 - oder was anderes?

Beitrag von Piel »

@overheater: Mit hakeln ist nicht das Drehen gemeint, eher das Einführen des Schlüssels. Der Schließkanal ist nicht perfekt gefräst, daher muss man recht gut zielen. Hält man den Schlüssel nur ein kleines bisschen schief, hakt er halt mein Einführen. Beim Kaba hingegen ist sowohl der Schließkanal als auch die Spitze des Schlüsseln so geformt, dass das Einführen sehr problemlos klappt.

Ansonsten funktioniert mein ICS eigentlich recht gut. Er hat halt einige optische Mängel.

BTW: Ich habe ein paar Zylinder von DOM hier liegen, welche wirklich beim Drehen hakeln. Man muss ein wenig am Schlüssel wackeln damit man den Zylinder schließen kann. Die älteren Zylinder mit zweireihigen Stiften von DOM scheinen recht anfällig für Verschleiß zu sein, vor allem wenn sie im Außenbereich eingesetzt werden. Zumindest sind alle Zylinder entweder in Garagen oder außen liegenden Türen verwendet worden.

Antworten