Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1117
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von Piel »

Gegenzuhaltung hat geschrieben: 7. Jul 2022 13:31 und Beschläge und Zylinder erneuern lassen. Es können ja sogar wieder die grünen von HEWI sein, die sind ja vermutlich im ganzen Haus. Die Außenrosette sollte dann aber auch einen Kernschutz haben.
Sehe ich ähnlich, mit ein bisschen Glück findet man die passenden Rosetten auch gebraucht. Habe ja selbst eine HEWI Schutzrosette mit Kernziehschutz gebraucht auf Ebay geschossen (306.23 KZS). Polyamid mit Unterbau aus gehärtetem Stahl. Meinem Vermieter kann es egal sein, da ich die Rosette wieder rückstandslos entfernen kann und gegen die ursprüngliche Rosette (aus einfachem Kunststoff) austauschen kann. Ist ja nur durchverschraubt.

Wobei die Farbe schon speziell ist. Bin mir gar nicht sicher, ist es HEWI Nr. 72 Maigrün? Oder doch Nr. 55 Aquablau? Fotos können da manchmal täuschen, vor allem wenn verschiedene Grüntöne in einem Bild sind. HEWI Farbtabelle
Stane hat geschrieben: 7. Jul 2022 15:00 Ich muss aber leider dazu sagen, dass uns das Haus nicht gehört und wir zur Miete wohnen und der Vermieter eher "ungern investiert".

Am liebsten würde ich das Problem deswegen selbst lösen.
Vollkommen nachvollziehbar. Aber merkt es der Vermieter nicht sowieso spätestens beim Auszug? Wenn ein anderes Schloss in der Türe ist? Ich mein, passiert ist passiert. Und in den meisten Mietverträgen gibt es sowieso eine Kleinreparaturklausel, so dass der Vermieter nicht für jede Kleinigkeit blechen muss. Wäre es nicht vielleicht sinnvoll mit dem Vermieter zusammen eine Lösung zu suchen?

Da fällt mir spontan auch das Thema Haftpflicht ein? Du hast versehentlich das Eigentum des Vermieters beschädigt? Wobei es natürlich eine Frage der Selbstbeteiligung und der Anzahl der Vorschäden ist.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6489
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von fripa10 »

Wenn wir hier schon einen juristischen Exkurs betreiben wollen, dann bedürfen bauliche Veränderungen grundsätzlich der vorherigen Zustimmung des Vermieters. Ob man die Veränderung rückgängig machen kann, ist rechtlich ebenso ohne Relevanz, wie auch die Zweckmäßigkeit der Veränderung. Selbst wenn objektiv eine Verbesserung erfolgen sollte, ist das nicht ohne die Zustimmung des Vermieters statthaft.

Der Mieter hat nur Anspruch auf den Zustand, wie er ihn angemietet hat. Übersetzt auf die Tür wäre der richtige Weg der, daß der Mieter dem Vermieter den Mangel (Zylinder defekt) anzeigt und der Vermieter sich um die Reparatur / den Zylindertausch kümmert.

Falls der Mietvertrag eine wirksame Regelung enthalten sollte, wonach der Mieter Bagatellreparaturen selbst zu veranlassen hat, könnte es sein, daß er berechtigt und zugleich verpflichtet ist, für einen neuen Zylinder zu sorgen. Denn der Zylinder unterliegt naturgemäß dem Zugriff und der Benutzung durch den Mieter.

Die Formulierung "Reparatur" beschränkt sich begriffsnotwendig allein auf die Instandsetzung oder den Ersatz defekter Teile, von daher sind weder die intakten Rosetten noch die intakte MFV durch den Mieter anzutasten, hier ist er tatsächlich auf die Zustimmung des VM angewiesen, die der VM erteilen kann, aber nicht erteilen muß. :)

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1117
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von Piel »

Wie gesagt: Ich würde den Vermieter auf das Problem mit dem Zylinder ansprechen. Langfristig kommt es sowieso raus. Was die Kosten angeht kann man sich denke ich immer irgendwie einigen. Vielleicht weiß der Vermieter auch wie man das Schloss austauscht?

Ich habe meinem Vermieter (eine gemeinnützige Wohnbaugesellschaft) auch vor dem Austausch der Schutzrosette gefragt, da ich weiß dass wir einen sehr neugierigen Hausmeister haben. Die waren erst auch alles andere als begeistert, ich musste versichern dass die neue Schutzrosette in Form und Farbe der alten Schutzrosette entspricht. In dem Zusammenhang habe ich auch erwähnt dass ich mein eigenes Schloss eingebaut habe (was ich aber nicht hätte machen müssen).

@fripa10: Was das Thema bauliche Veränderungen angeht: Der reine Austausch des Schließzylinders ist natürlich keine bauliche Veränderung für dass es die Genehmigung des Vermieters braucht. Jeder Mieter hat das Recht, in seiner Wohnungs/Kellertüre einen eigenen Schließzylinder einzubauen. Dazu ist auch keine Meldung an den Vermieter notwendig. Bei einem Auszug muss natürlich der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt werden, sprich das alte Schloss muss aufbewahrt und wieder eingebaut werden.

Ich denke mal dass Du dies auch nicht so meintest, aber man könnte Deinen Text leicht fehlinterpretieren.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6489
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von fripa10 »

Um den reinen Austausch des ohnehin defekten Zylinders geht es hier aber gar nicht mehr nur, sondern um die MFV, den Stoßgriff und die Rosetten. Und da darf man eben nichts ohne die Zustimmung des VM ändern, selbst dann nicht, wenn sich der Zustand objektiv verbessern würde oder der Mieter sämtliche Kosten trägt.

naturelle
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1065
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von naturelle »

fripa10 hat geschrieben: 8. Jul 2022 22:34Um den reinen Austausch des ohnehin defekten Zylinders geht es hier aber gar nicht mehr nur, sondern um die MFV, den Stoßgriff und die Rosetten.
Darum geht es aber nur, weil @Gegenzuhaltung das vorgeschlagen hat. Beim Fragesteller stand das überhaupt nicht zur Debatte.
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1117
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von Piel »

naturelle hat geschrieben: 9. Jul 2022 00:20
fripa10 hat geschrieben: 8. Jul 2022 22:34Um den reinen Austausch des ohnehin defekten Zylinders geht es hier aber gar nicht mehr nur, sondern um die MFV, den Stoßgriff und die Rosetten.
Darum geht es aber nur, weil @Gegenzuhaltung das vorgeschlagen hat. Beim Fragesteller stand das überhaupt nicht zur Debatte.
Richtig! Und zu diesem Zeitpunkt war noch gar nicht klar dass es sich nicht um Eigentum sondern um Miete handelt. Aber fripa lässt halt gerne den Hobbyjuristen raushängen und betreibt anschließend Haarspalterei.

Der TE wollte nur den Zylinder wechseln, was aber trotz Youtube-Videos nicht gelang. Ich glaube daher immer noch dass es sich um einen Zylinder mit Doppelnocken oder Zahnradnocken handelt. Falls der Schließzylinder dem Vermieter gehört ist es natürlich nie verkehrt dass Problem anzusprechen.

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11268
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von Retak »

Ich tippe mal auf eine alte GU Verriegelung von so ca. Anfang der 90er, die Bauform des Wilka Zylinders (noch ohne Kopfnut) passt auch in diese Zeit. Ich denk deshalb, dass der Zylinder einen ganz normalen Schliessbart hat und einfach nur sehr stramm in der Tür sitzt. Einfach mal kräftig (Vorsicht, nicht den Daumen verletzen!) versuchen, den Zylinder rauszudrücken und dabei den Schlüssel aus der Grundstellung heraus max 45° nach rechts und, wenn er da nicht rauskommt, nach links drehen, eigentlich müsste er dann rauskommen, leichter gehts evtl, wenn man die Schrauben der Rosette ein wenig löst.

naturelle
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1065
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von naturelle »

Ja, ich würde auch die Rosetten-Schrauben und die Schrauben vom Schließband in dem Bereich ein wenig lösen. Oft sind die so festgezogen, dass sie den Schließzylinder durch die Berührung mit verklemmen.
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6489
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von fripa10 »

Piel hat geschrieben: 9. Jul 2022 00:34 Aber fripa lässt halt gerne den Hobbyjuristen raushängen und betreibt anschließend Haarspalterei.
Niemand zwingt Dich, meine Beiträge zu lesen.

Stane
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 7. Jul 2022 11:40

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von Stane »

Vielen Dank für euren ganzen Antworten. Sehr hilfreich und ich werde nochmal versuchen den Zylinder rauszubekommen.

Mit der Schlüssedrehung hatte ich tatsächlich probiert - habe ihn von draußen und innen aufgesteckt und auf jeweils 1 Uhr (und auch ein bißchen weiter) gedreht. Das hat leider nicht geholfen. Kann ich die Rosette (innen) einfach mit einem Kreuzschlitz aufhebeln, um die Schrauben zu lösen? Ich hatte das auch schon versucht allerding dann Angst bekommen, dass ich Rosette oder die Holztüre zu sehr beschädige (da ist schon ein kleiner "Eindrücker" jetzt sichtbar...) Gibt es einen Trick wie ich die recht fest sitzende Rosette abbekomme?

Vielen lieben Dank nochmal für eure Hilfe. Ich weiß das sehr zu schätzen, dass schon so viele Antworten auf so eine Newbie Frage gekommen sind! :)

Antworten