Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3590
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von mhmh »

Man kann mit etwas hebeln, das breit und flach ist (wie z.B. ein Spachtel aus Stahl), oder auch den Spachtel unterlegen, damit sich der Druck beim Hebeln auf eine größere Fläche verteilt.
Und es gibt auch Spachtel aus Kunststoff, die weniger Spuren hinterlassen - aber vielleicht auch nicht stabil genug sind.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6489
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von fripa10 »

Auf 1 Uhr ist auch zu wenig, eher 2 oder 10 Uhr probieren. Beim Drehen des Schlüssels auch gleich mal darauf achten, ob der Zylinder in der Tür etwas wackelt, oder stramm sitzt, insbesondere, ob er nach innen und außen etwas Spiel hat. So kann man eingrenzen, ob der Zylinder nur klemmt, oder ob er wider Erwarten keine Schließnase hat.

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11268
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von Retak »

Bei Druck gegen den Zylinder muss sich der Schlüssel schwerer drehen, da der Schliessbart dann am Schloss reibt. Ist das nicht der Fall, sitzt der Zylinder aus irgend einem Grund extrem fest, dann muss die Rosette gelöst werden.

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1117
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von Piel »

Stane hat geschrieben: 11. Jul 2022 16:07 Kann ich die Rosette (innen) einfach mit einem Kreuzschlitz aufhebeln, um die Schrauben zu lösen? Ich hatte das auch schon versucht allerding dann Angst bekommen, dass ich Rosette oder die Holztüre zu sehr beschädige (da ist schon ein kleiner "Eindrücker" jetzt sichtbar...) Gibt es einen Trick wie ich die recht fest sitzende Rosette abbekomme?
Das Problem kommt mir bekannt vor. Ich habe auch Schwierigkeiten die innen liegende Rosette von meinem HEWI Schutzbeschlag zu entfernen. Die neue Schutzrosette sitzt leider sehr stramm auf dem Unterbau, und hat leider auch keine Aussparung wo man mit einem Werkzeug eingreifen könnte (manche Rosetten haben unten eine kleine Öffnung wo man mit einem Schlitzschraubendreher eingreifen kann). Ich komme da jedenfalls nicht mit einem Schraubenzieher drunter ohne die Tür zu verkratzen.

Ich ziehe daher meinen Zylinder ein Stück nach außen (soweit es der ausziehbare Kernziehschutz zulässt) und drücke dann über die Aussparung des Zylinders die Rosette mit einem Spannungsprüfer von innen heraus (siehe Bild). Die Rosette greift über Nuten in den Unterbau ein.

Der Spannungsprüfer ist bis auf die Spitze mit Kunststoff ummantelt, macht daher keine Kratzer auf dem Zylinder. Da Du den Zylinder aber offenbar nicht bewegen kannst nützt Dir dass evtl. wenig. Wobei ich auf den Bildern nicht einschätzen kann wie groß die Lücke zwischen Deinem Zylinder und der Schutzrosette ist. Es sieht aus als wenn der Zylinder kürzer ist als die Rosette.

Bei mir ist diese Lücke jedenfalls recht großzügig, sofern ich den Zylinder etwas nach außen herausgezogen habe, so dass ich die Rosette frei drehen und von innen heraus rausdrücken kann. Die Kratzer in der Rosette sieht man ja später nicht mehr.

Aber vielleicht hilft es wenn Du die Rosette etwas mit einem Fön erwärmst, es handelt sich ja um Kunststoff. Nur nicht zu warm machen. ;)
HEWI Schutzrosette 1.jpg
HEWI Schutzrosette 2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Stane
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 7. Jul 2022 11:40

Re: Austausch altes Wilka Haustürschloss / Schließzylinder

Beitrag von Stane »

Hi zusammen,

vielen Dank für eure Hilfe.
Ich konnte das Problem lösen indem ich die Rosette innen wie von "Piel" beschrieben abgemacht habe. Dann habe ich die zwei Schrauben gelöst, die hinter der Abdeckung sichtbar wurden. Dann konnte ich die Schließzylinder wie von euch und auch in den Youtube Videos beschrieben aus der Tür entfernen :)

Ich schätze, dass er einfach zu stark unter Spannung war und deshalb vorher nicht entfernt werden konnte.

Nochmal vielen Dank an alle und vielleicht hilft dieser Thread ja mal irgendjemanden..

Liebe Grüße
Stane

Antworten