Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Heintke
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 4. Aug 2022 07:21

Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von Heintke »

Hallo zusammen und herzlichen Dank für die Aufnahme in eurem Forum!

Ich habe mir vorab sehr viele Beratungsthreads hier im Forum durchgelesen. Allgemein bei meiner Recherche habe ich ansonsten (vielleicht habe ich aber auch nur falsch gesucht) kein weiteres Forum gefunden, welches sich mit Schließzylindern auseinandersetzt. Ich bin absoluter Neuling und möchte nicht unnötig viel Geld in den Sand setzen, daher hoffe ich auf einen Austausch mit euch und um ein wenig Beratung J

Wir haben die Besonderheit, dass unsere Haustür (Neubau, aktuell ein undefinierbares BKS-Standard-Zylinder verbaut) von außen nur ein „Loch“ für den Zylinder hat und wir dadurch sicher in der Auswahl eines neuen Zylinders eingeschränkt sind.

Ich habe mir ein Angebot eines örtlichen Schlüsseldienstes machen lassen. Ich wurde nicht beraten, der Chef hat das erforderliche Schloss nur ausgemessen. Entsprechend enttäuscht bin ich vom Fachmann.

Ich schwanke nun zwischen verschiedenen Zylindern und weiß nicht so recht, wo ich die Euros investieren soll und ob die Zylinder überhaupt passen. Wichtig ist mir Sicherheit und Langlebigkeit. Das eingebaute Schloss lässt sich im abgeschlossen Zustand mit der Türklinke entriegeln (Panikschloss). Benötigt werden geschätzt 10 Schlüssel (4 Bewohner, 3 bei Eltern+Nachbarn, 3 als Reserve). Auch soll der Zylinder von Innen einen Knauf haben. Da ein Panikschloss verbaut ist, spielen die Glaseinsätze (Sicherheitsglas) in der Tür im Grunde keine Rolle.

Nun die Auswahl und Gedanken.

1) Janus 46
Gibt es in der Ausführung Chrom Nickelstahl (250 €) und Messing Vernickelt (201 €). Nachbarn haben dieses Schloss vom Bauträger verbaut bekommen (gleiche Tür). Wird oft empfohlen für Einfamilienhäuser, macht einen „sicheren“ Eindruck. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Zylinder von Innen einbauen kann.

2) EVVA ICS
Mehrfach hier im Forum gelesen. Aus meiner Sicht ein gutes Preis-Leistungsverhältnis (88 €). Der Preis macht aber etwas „stutzig“, da vergleichbare Produkte der Konkurrenz doppelt oder dreifach so teuer sind.

3) Ikon Protec 2
Teuerstes Modell (291 €). Weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannt. Es ist etwas unklar, ob das ab- und zuschließen im Alltag gut funktioniert. Ist der Mehrpreis gerechtfertigt? Die Bewohner können es gut lernen, Personen die sehr selten ins Haus müssen (1x im Jahr) wird es vorab erklärt und erinnert.

4) Angebot des Schlüsseldienstes: Wilka Carat S5
Bei Bezug über den Schlüsseldienst das teuerste Modell, ansonsten mit 271 € zwischen Janus und Protec 2. Laut Datenblatt auch ein sehr sicherer Zylinder. Im Forum hier noch nichts über Wilka gelesen. Qualität ungewiss.



Ich hoffe ich habe euch mit dem Text nicht erschlagen J Was sind eure Meinungen und Gedanken dazu, insbesondere bei der Haustür mit Panikschloss? Herzlichen Dank vorab!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3595
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von mhmh »

Ich denke die Zylinder sind alle nicht schlecht.

Kommentar zum ABLOY Protec 2: Kein Problem beim Nutzen an der Haustür: Man muss einfach immer den Schlüssel ganz bis zum Anschlag drehen - und dann kann man den Schlüssel auch problemlos zurück in die senkrechte Stellung zurückdrehen und abziehen. Das funktioniert dann genauso wie bei jedem "normalen" Schliesssystem.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6490
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von fripa10 »

Durch die spezielle Beschaffenheit der Tür, die den Zylinderkern (den drehbaren Teil des Zylinders, wo das Schlüsselloch drin ist) Angriffen durch das sogenannte Kernziehen schutzlos preisgibt, rate ich zu einem Zylinder mit Kernziehschutz. Damit wäre praktisch die gesamte EVVA-Palette ausgeschlossen, aber auch viele andere Zylinder.

KESO hingegen bietet gegen Aufpreis einen Zylinder an, bei dem der Zylinderkern von hinten aus eingesetzt ist, wodurch der Kern ziehgeschützt ist. Auch der genannte Protec oder der DOM Diamant wären da gut aufgestellt.

Ich würde sogar die Zylinder vom "echten" ASSA, (nicht von deren Töchtern) noch als relativ ziehgeschützt einordnen, da diese besonders massive Kernhalteringe haben. Das wären unter anderem der ASSA Twin 2, der ASSA dp10 und dp11, der ASSA Flexcore und weitere. Diese sind auch sonst sehr gut, top Verabeitung, durchdachte und langlebige Konstruktion und gegen Nachsperren überdurchschnittlich sicher. Die dp 10 und dp11 lassen sich auch prima bedienen, beim Twin 2 geht der Schlüssel etwas schwerer rein und raus. Auch die KESOs sind da schwergängiger.

Heintke
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 4. Aug 2022 07:21

Re: Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von Heintke »

Danke für den Input. Der derzeitige Zylinder ist ein 30/45. Beim DOM Diamant steht als Außenwert 47 und beim Protection 2 sogar +3mm in der VDS B2 Ausführung, sprich 47mm.

Kann ich irgendwie mit Gewissheit messen, ob das passt? Bin mir da unsicher. Wären denn beide Zylinder von innen montierbar? Der Janus ist auch raus?

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3595
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von mhmh »

Warum machst Du Dir Sorgen, dass ein Zylinder nicht von innen montierbar wäre?
Das geht eigentlich bei allen mechanischen Schliesszylindern. Lediglich spezielle Ziehschutz-Stifte oder Backen die seitlich herausstehen würden, müsste man entfernen.

Benutzeravatar
Gegenzuhaltung
Kaiser
Kaiser
Beiträge: 599
Registriert: 10. Sep 2010 23:26
Wohnort: Berlin

Re: Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von Gegenzuhaltung »

Heintke hat geschrieben: 4. Aug 2022 09:29 […] Auch soll der Zylinder von Innen einen Knauf haben. […]
Ich würde zunächst prüfen, ob das Panikschloss für die Verwendung eines Knaufzylinders zugelassen ist.
Heintke hat geschrieben: 4. Aug 2022 09:29
[…] Angebot des Schlüsseldienstes: Wilka Carat S5 […]
Ich würde keinen Zylinder mit Kundenprofil kaufen, da ich mich nicht von einem Schlüsseldienst würde abhängig machen wollen.

Heintke
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 4. Aug 2022 07:21

Re: Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von Heintke »

mhmh hat geschrieben: 4. Aug 2022 12:12 Warum machst Du Dir Sorgen, dass ein Zylinder nicht von innen montierbar wäre?
Das geht eigentlich bei allen mechanischen Schliesszylindern. Lediglich spezielle Ziehschutz-Stifte oder Backen die seitlich herausstehen würden, müsste man entfernen.
Ja, zB müsste man beim Janus etwas entfernen. Daher die spezielle Frage

Heintke
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 11
Registriert: 4. Aug 2022 07:21

Re: Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von Heintke »

Gegenzuhaltung hat geschrieben: 4. Aug 2022 12:32
Ich würde zunächst prüfen, ob das Panikschloss für die Verwendung eines Knaufzylinders zugelassen ist.
Habe beim Fensterbauer nachgefragt, Antwort steht aus.
Gegenzuhaltung hat geschrieben: 4. Aug 2022 12:32
Ich würde keinen Zylinder mit Kundenprofil kaufen, da ich mich nicht von einem Schlüsseldienst würde abhängig machen wollen.
Der Unterschied war mir nicht bekannt, wieder etwas gelernt :)

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6490
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von fripa10 »

Der Janus ist auch raus?
Das mußt Du entscheiden. Ich halte vom Janus nicht viel und würde mir den nicht in meine Tür bauen.

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1117
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Mal wieder eine Beratung - aber mit vielen Gedanken

Beitrag von Piel »

Ich bin mir nicht sicher ob kompatibel mit dem Panikschloss, aber ich würde gerne die Zylinder von KABA in den Raum werfen. Meine Mutter hat einen Zylinder von KABA (Kaba Gemini) in ihrer Tür, in meinen Augen ein sehr ordentlicher Zylinder. Er gefällt mir jedenfalls besser als mein EVVA ICS, welcher alles andere als schön verarbeitet ist. Die Wendeschlüssel von KABA finde ich auch sehr angenehm, schön klein und handlich. Die Zylinder gibt es auch mit erhöhtem Bohr- und Ziehschutz VDS(BZ+). Der Preis für die Zylinder von KABA ist in meinen Augen auch angemessen.

Antworten