Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

godben
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 21. Sep 2022 12:37

Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Beitrag von godben »

Hallo Forum,

drei kurze Zeilen zu mir: Spielkind mit Technikfaible (auf wen hier trifft das nicht zu??), immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Und Schlösser sind eine der neueren...

Ich habe vor ein paar Jahren unsere Wohnungstür mit einem Riegel und gleichschließendem Türschloss (und adäquater Zeihschutzbeschlag/Drückergarnitur) geupgradet. Seinerzeit war ich vom Abus XP2S angetan (das hatte ein magnetisches Element und einen (selbsterklärten) Sicherheitsgrad von 9!).

Jetzt ziehen wir um, und ich möchte ein neues Schloss. Ich suche ein Schloss mit weniger üblichem Schließmechanismus, vielleicht auch wieder zwei kombinierte Methoden. Die Eingangstür ist mäßig modern, immerhin dreifachverriegelnd. Bisher hatte ich Kandidaten wie
EVVA MCS
KESO 8000 Omega
Abloy Protec2
auf meiner Liste. Seht ihr Kandidaten, die die Techniken miteinander kombinieren, wo also jemand, der nur Technik X beherrscht, scheitern würde?

Ich freu' mich sehr, wenn ihr mir etwas Input liefern könnt. Netten Gruß und Dank in die Runde!


Benedikt

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3615
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Beitrag von mhmh »

Wenn Du ein Protec2 CLIQ nimmst, hast Du mechanische Drehscheiben, die eh schon ungewöhnlich sind, und Elektronik in einem Zylinder.

Wandler07
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 27. Apr 2020 17:27

Re: Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Beitrag von Wandler07 »

Den Protec² Cliq gibt es aber nur bei Abloy, außerdem ist er dann in der "ABLOY HARD" Ausführung.
Zuletzt geändert von Wandler07 am 21. Sep 2022 14:33, insgesamt 1-mal geändert.


godben
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 21. Sep 2022 12:37

Re: Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Beitrag von godben »

Oha, danke! Den hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Allerdings dürfte das dann, einschließlich der Programmiersoft und -hardware, wesentlich teurer werden, oder? Ich glaube, das ist dann der Overkill, wo's proportional viel zu einfach wird, einfach das Fenster zu zerstören. Auch wenn das Spielkind in mir schon in Versuchung kommt... Allerdings ist einfach der Anwendungsbereich ("und dann gebe ich remote einfach X einen Zugang, falls wir im Urlaub sind und...") völlig unrealistisch. Ein paar absolut vertrauenswürdige Menschen werden Schlüssel haben, und da ist Menschenkenntnis der größere Schutz als Mechatronik.

Falls wir also Elektronik außen vor lassen - spricht was gegen die anderen? Oder übersehe ich was?

Edit: danke @mhmh auch für die disc-detainer-Infos, die du im Thread nebenan gepostet hast. Schon spannend, auch weil die ja vor einer Weile noch alle als "auf der Straße fast nicht zu öffnen" bewertet wurden...

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3615
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Beitrag von mhmh »

Gegen die anderen spricht ja gar nichts,
aber sie haben halt jeweils "nur eine" Technik eingebaut - danach hattest Du ja explizit gefragt. (Die Schieber beim EVVA MCS sind quasi wirkungslos, also hat es eigentlich "nur" Magnete.)

Hast Du einen guten Schutzbeschlag vor dem Zylinder?

naturelle
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1073
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Beitrag von naturelle »

godben hat geschrieben: 21. Sep 2022 19:00"auf der Straße fast nicht zu öffnen"
Das dürfte auch immer noch gelten. Die Öffnungswerkzeuge sind selbstgemacht, erfordern Fingerspitzengefühl und Zeit. Es gibt zwar wohl schon kommerzielle Tools (wurden hier vor kurzem auch verlinkt), aber mittel vierstellig aufwärts im Preis - das kauft sich kein Gelegenheits-Einbrecher.
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

godben
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 21. Sep 2022 12:37

Re: Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Beitrag von godben »

mhmh hat geschrieben: 21. Sep 2022 19:22aber sie haben halt jeweils "nur eine" Technik eingebaut - danach hattest Du ja explizit gefragt.
Stimmt. Allerdings habe ich etwa bei meinem XP2s auch das (subjektive!) Gefühl, dass der Magnet nicht den riesen Unterschied macht? Sonst könnte man ja auch schlicht das/seinen Nachfolger erneut nehmen? Allerdings sind Pick-Zeiten von <2 Minuten (nicht durch mich, online)... nicht mein Ziel.

Ja, ein Schutzbeschlag ist dran; müsste allerdings etwa beim Keso 8000 (als Ultra) weichen, und da bin ich dann schon wieder hin und her gerissen. Ich nehme den einen Schutz (aus Platzgründen) weg, nur um einen Zylinder einzubauen, der dann den gleichen Schutz haben soll, den ich aber auch günstiger ohne Ziehschutz kaufen könnte... Der Protec2 soll auch einen soliden, zusätzlich auszuwählenden Ziehschutz haben?

Danke für euere Hilfe!

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3615
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Beitrag von mhmh »


godben
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 21. Sep 2022 12:37

Re: Beratung zu "ungewöhnlicher" Schließtechnik?

Beitrag von godben »

Danke, hatte ich schon vor der Frage gelesen.

Ich versuche das mal für mich zusammenzufassen: Am Ende bekommt man's immer auf. Auf dem Level scheint das aber eher Spezialisten vorbehalten zu sein, der Gelegenheitsdieb wird hier hinreichend abgeschreckt (/oder der Zylinder ist nicht mehr das schwächste Glied in der Kette).

EVVA MCS: "Nicht nachschließbar", aber sehr mäßiger Schutz gegen zerstörende Öffnung
Abloy Protec 2: Guter Pickingschutz, in der VDS+-Variante akzeptabler mechanischer Schutz
Keso 8000 Omega ultra: Mechanisch gut, aber "nur" eine Technologie (dafür ganz gut gemacht)

Könnte man sagen: Ist Geschmackssache, harte Argumente gibts nicht?
Was steckt in euren Türen?

Antworten