Eine Frage zur Pick-Gun

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 25. Mai 2004 16:29

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

meine freundin regt sich auch immer auf. ich sitze schon in der küche und sie im Wohnzimmer.
sie geht mir auf die ketten wenn ich sie rufen höre: "das ding is so laut wien Staubsauger hör endlich auf und komm mit rein" - als ob ich gzsz gucke! pahh
kann man das nicht effektiv schalldämpfen, also auch vorn an der nadel das man nur eine langen schlitz lässt und das teil ansonsten zu is z.B. mit irgendwelchen dämmstoffen?
john doh
 

  • Beitrag 2. Jun 2004 21:07

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

Ich will mir ein e-pick selberbauen, hab folgende idee:
die nadel soll nicht horizontal ausschlagen, sondern vertikal wie bei ner schlagbohrmaschine oder ner nähmaschine, nicht weiter als der abstand von einem kernstift zum andern.
und die nadel muss ein 6-mountain sein und die vor und zurückbewegung der nadel wie beim epick so schnel seinl.
soll dann losrattern wie eine säge, ne 6mountain-säge halt.
mit dem tool hätte man spiel im schließzylinder weil die bewegung der nadel nur 2-3mm vorwärts wäre.
man könnte damit picken wie mit nem normalen 6mountain aber mit dem vorteil das er wie ein e-pick die gehäusestifte ins gehäuse schleudert.
ich hab schon ne idee wie ich das bauen will aber zweifle an meinen fertigkeiten.
will von euch bald ne kritik dazu hören.
einen großen vorteil in der handhabung zum normalen e-pick sehe ich schon:
bei dem handelsüblichen e-pick muss die nadel schwimmend auf allen stiften aufliegen um genug schwungkraft zu haben die stifte zum tanzen zu bringen (und das ist nicht einfach zu handhaben bei der größe des gerätes und dem geringen spiel im schließzylinder).
bei der 6mountain-säge erübrigt sich das durch die abstände der stifte zueinander
john doh
 

  • Beitrag 3. Jun 2004 15:12

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

hi,

kurz und schmerzlos:

Vergiß es besser, viel arbeit für nix.

Zum Thema Schalldämpfung der Pickgun:

1)Nimm die Pickgun in die Hand
2)Stecke die Hand in eine Tüte und durchstosse diese nur mit der Nadel.
3)Fülle die Tüte mit einem 2 komponenten Pu Schaum und warte 10 min
4) Lass mich wissen wie es war

Doc :no:
Doc
 

  • Beitrag 3. Jun 2004 15:28

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

löl löl löl löl löl löl
Muellermann
Graf
Graf
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 3. Jun 2004 15:30

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

die idee mit der 6mountainsäge war müll?
warum sollte das nicht klappen?
john doh
 

  • Beitrag 3. Jun 2004 15:33

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

zum thema schalldämpfung, ich werde dies im laufe dieser oder nächster woche mal probieren.
was ist ein 2 komponenten pu schaum?
john doh
 

  • Beitrag 3. Jun 2004 16:06

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

Sag mal John Doh,

musst ja nicht antworten, aber wie alt bist Du?

Muellermann

P.s.: 2K PU Schaum ist ganz simpler Bauschaum.... Wird z.B. für Tür- und Fensterzargen genommen.
Muellermann
Graf
Graf
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 3. Jun 2004 16:54

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

john doh hat geschrieben:Ich will mir ein e-pick selberbauen, hab folgende idee:
die nadel soll nicht horizontal ausschlagen, sondern vertikal wie bei ner schlagbohrmaschine oder ner nähmaschine, nicht weiter als der abstand von einem kernstift zum andern.
und die nadel muss ein 6-mountain sein und die vor und zurückbewegung der nadel wie beim epick so schnel seinl.
soll dann losrattern wie eine säge, ne 6mountain-säge halt.
mit dem tool hätte man spiel im schließzylinder weil die bewegung der nadel nur 2-3mm vorwärts wäre.
man könnte damit picken wie mit nem normalen 6mountain aber mit dem vorteil das er wie ein e-pick die gehäusestifte ins gehäuse schleudert.
ich hab schon ne idee wie ich das bauen will aber zweifle an meinen fertigkeiten.
will von euch bald ne kritik dazu hören.
einen großen vorteil in der handhabung zum normalen e-pick sehe ich schon:
bei dem handelsüblichen e-pick muss die nadel schwimmend auf allen stiften aufliegen um genug schwungkraft zu haben die stifte zum tanzen zu bringen (und das ist nicht einfach zu handhaben bei der größe des gerätes und dem geringen spiel im schließzylinder).
bei der 6mountain-säge erübrigt sich das durch die abstände der stifte zueinander

Ähm - Du bist Dir sicher, das funktionsprinzip eines e-Picks richtig verstanden zu haben?
Dir ist bewusst, wie ein Zylinder im innern funktioniert?
Du bist Dir im klaren darüber, was im Zylinder mit den Stiften passiert bei Deiner geschilderten Version?



bei dem handelsüblichen e-pick muss die nadel schwimmend auf allen stiften aufliegen um genug schwungkraft zu haben die stifte zum tanzen zu bringen (und das ist nicht einfach zu handhaben bei der größe des gerätes und dem geringen spiel im schließzylinder).
*Räusper*
Was für e-Picks hattest Du denn in der Hand? Bist Du Dir wirklich sicher, mit dem Teil korrekt umgehen zu können?

Ich will ja nix sagen - aber - ne ich sag doch besser nix.... ausser: Vergiss die 6mountain-Geschichte!!!

Gruss
DerHorne
Bild

Bild
Temet Nosce
DerHorne
Eigner
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 3. Jun 2004 17:06

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

zu müllermann.
also ich weis was bauschaum is und wie der aussieht und wofür man ihn gebraucht!
ich konnte nur mit der abkürzung "pu schaum " nichts anfangen.
john doh
 

  • Beitrag 3. Jun 2004 17:12

Re: Eine Frage zur Pick-Gun

John Doh, ich verstehe eigentlich nicht, warum die Pick-Gun gedämmt werden soll.
Meine macht nicht so laute Geräusche...


3)Fülle die Tüte mit einem 2 komponenten Pu Schaum und warte 10 min
-Ich würde lieber 2 komp. Schnellgießharz nehmen, hat mann mehr von ;)
Nordlicht
Held
Held
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens