Bohrmuldenimpression?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 16. Mai 2004 09:13

Bohrmuldenimpression?

Hi, auch wenn dieses Thema vielleicht nicht ganz in den Bereich Lockpicking gehört. Auf der suche nach div. Öffnungsmethoden bin ich auf das Thema Bohmuldenimpression oder Folienimpression gestoßen (http://www.tresoroeffnung.de/schulungen.php?seite=6). Weiß jemand etwas darüber? Da die Firma, die darüber Seminare abhält in meiner Nähe ist, werde ich versuchen, vielleicht ein paar Infos zu ziehen...(Werde dann natürlich berichten).

P.S: Gestern habe ich zum 1.ten Mal ein einfaches Hangschloss mit einem Diamant gepickt! Leider bekome ich das Schloß bislang mit der Snake noch wesentlich schneller auf, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich das mal ändert......
Gruss
Nordlicht
Held
Held
 

  • Beitrag 18. Mai 2004 21:39

Re: Bohrmuldenimpression?

So, ne kleine Info konnte ich bislang bekommen. Die Bohrmulden sollen auf dem Schlüssel(rohling) auf die tiefste Stufe gebohrt werden. Anschließend soll ein Aluminiumklebeband um den Schlüssel geklebt werden. Der Schlüssel soll dann mit dem Klebeband ins Schloss gesteckt werden, wobei dann durch "Rütteln" sich die Stifte in die Folie drücken. Wenn die einzelnen Stifte die Trennlinie erreicht haben, sollen diese sich nicht mehr weiter eindrücken. Nach einer Zeit sollen sich dann alle Stifte auf der Trennlinie gefangen haben....

Naja, hört sich meines Erachtens ein wenig komisch an, aber bei gelegenheit werde ich es bestimmt einmal mal probieren....

Gruss
Nordlicht
Held
Held
 

  • Beitrag 24. Mai 2004 16:26

Re: Bohrmuldenimpression?

Aluminiumklebeband? wie sieht das aus?
john doh
 

  • Beitrag 25. Mai 2004 07:35

Re: Bohrmuldenimpression?

@john doh:Es ist eine Aluminiumfolie, auf der einseitig eine Klebeschicht vorhanden ist. Gibt es auch in Baumärkten für die Autoreparatur...
Nordlicht
Held
Held
 

  • Beitrag 25. Mai 2004 11:50

Re: Bohrmuldenimpression?

oder im dachausbau wird auch so ne dünne klebefolie verwendet um dampfdicht zu verkleben aber wie das funzen sll iss mir schleierhaft so viel wird sich die folie nicht "eindrücken"

cu hawk
Bild

"............................................na das geht mal wieder so lange bis einer HEULT.......................
hawk28
Boardchaot
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 26. Mai 2004 14:45

Re: Bohrmuldenimpression?

Die Folie aus dem Dachausbau soll tatsächlich nicht funktionieren. Ich habe jetzt eine Folie bekommen, die ist ca. 0,1mm dick, aus Aluminium und einseitig mit Klebeschicht.Wenn ich mal ein Bohrmuldenschloss finde, werde ich mich mal ransetzen und probieren. Info folgt dann....
Nordlicht
Held
Held
 

  • Beitrag 27. Mai 2004 10:10

Re: Bohrmuldenimpression?

Das ganze klingt recht interessant und leuchtet mir auch ein.

Iss ja ähnlich wie bei der normalen Impressionstechnik.
Nur schaut man ja bei normalen Stiftzylindern auf den Rohling und guckt wo die ABdrücke der Stifte zu sehen sind und feilt sich dann langsam ran.

Da rüttelt man ja auch den Rohling hin´und her und feilt, solange man noch nen Abdruck vom Stift sehen kann. Dafür gibts dann aj auch spezielle Rohlinge. An nem normalen sieht man ja kein Abdruck.

Bei den Bohrmulden iss das ja nich so easy. Zumal mir da kein Rohling bekannt wäre. Das mit dem richtig tief anbohren und mit Folie überkleben hört sich gut an. Frage mich nur, wie man dann letztendlich daraus den richtigen schlüssel für mehrfache benutzung macht.

Abdruck machen vom erhaltenen Rohling und dann einen Nachschlüssel giessen?

Gruss
DerHorne

P.S.: Bohrmuldenschlösser jhab ich da - hat wer ne Addy für die passende Folie?
Bild

Bild
Temet Nosce
DerHorne
Eigner
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 1. Jun 2004 17:22

Re: Bohrmuldenimpression?

Habe den ersten Versuch gestartet -und es Funktioniert! Habe ein Bohrmuldensystem von DOM (älteres Modell) verwendet. Bei einem orig. Schlüssel habe ich die Bohrmulden zur Probe alle tief gebohrt.Anschließend den Schlüssel sorgfälltig mit der Folie beklebt. Schloß in Schraubstock, präp. Schlüssel reingesteckt und mit einer Zange, wie bei der herkömmlichen Impressionstechnik" am Schlüssel gerüttelt. Nach ca. 1min hat sich dieses Schloß tatsächlich geöffnet. Werde es demnächst noch bei weiteren Schlößern (wenn ich welche bekomme) probieren.
@DerHorne: Werde mal versuchen eine Typenbezeichnung der Folie (steht nicht auf dem Klebeband) zu bekommen. Wie gesagt, habe es in einem Baumarkt (Bauhaus) bekommen...
Nordlicht
Held
Held
 

  • Beitrag 2. Jun 2004 11:09

Re: Bohrmuldenimpression?

Nordlicht hat geschrieben:Habe den ersten Versuch gestartet -und es Funktioniert! Habe ein Bohrmuldensystem von DOM (älteres Modell) verwendet. Bei einem orig. Schlüssel habe ich die Bohrmulden zur Probe alle tief gebohrt.Anschließend den Schlüssel sorgfälltig mit der Folie beklebt. Schloß in Schraubstock, präp. Schlüssel reingesteckt und mit einer Zange, wie bei der herkömmlichen Impressionstechnik" am Schlüssel gerüttelt. Nach ca. 1min hat sich dieses Schloß tatsächlich geöffnet. Werde es demnächst noch bei weiteren Schlößern (wenn ich welche bekomme) probieren.
@DerHorne: Werde mal versuchen eine Typenbezeichnung der Folie (steht nicht auf dem Klebeband) zu bekommen. Wie gesagt, habe es in einem Baumarkt (Bauhaus) bekommen...

Na - das ist doch ma ne feine Sache :-)
Gratulation!!! Folie haste im Bauhaus gekauft? Hmmm... Bauhaus hamwa hier auch eins. Normal ham die ja die gleichen Artikel.

In welcher Abteilung haste das denn dort ergattert? Dann geh ich dort mal suchen....

Gruss
DerHorne
Bild

Bild
Temet Nosce
DerHorne
Eigner
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 2. Jun 2004 12:43

Re: Bohrmuldenimpression?

@ Der Horne: Die Folie habe ich bei dem Kfz-Teilen gefunden. Diese soll angeblich für KfZ-Reparatur verwendet werden.
Wenn ich es zum Treffen schaffen sollte (wird wohl klappen), dann bringe ich das alles mal mit...

Gruss
Nordlicht
Held
Held
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens