Renault Schlüssel kaputt

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Janvi
Graf
Graf
Beiträge: 513
Registriert: 24. Mär 2014 23:49

Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von Janvi »

sorry wenn das Thema zum Picken OT ist, aber hier gibt es einfach die geballte Kompetenz in Sachen Schliesstechnik.
Also ich habe einen Renault Master Bj 2003 Diesel. Der hat 2 Schlüssel wovon einer vor etwa 2 Jahren plötzlich nicht
mehr gestartet hat. D.h. die Wegfahrsperre hat den Schlüssel nicht mehr erkannt, die Zentralverriegelung hat aber
damit noch per Funk funktioniert. Batteriewechsel bringt natürlich nix und irgendwer hat mir erzählt, daß dies zwei
unterschiedliche Systeme im Schlüssel sind wo jetzt halt eines davon kaputt ist. Das Gleiche ist jetzt dummerweise
auch mit dem Zweitschlüssel passiert. Per OBD lässt sich nix verdächtiges auslesen weshalb ich zum Renault Vertrags-
händler meines Vertrauens gegangen bin. Der will mir jetzt 2 neue Schlüssel verkaufen wo einer 200 Euro kosten soll.
Danach muß das Auto in seine Werkstatt geschleppt werden wo diese eingelernt werden. Kann das sein ?
Gibts Alternativen an evlt. herstellerübergreifenden Werkzeugen oder Dienstleistern ? Kann man die Wegfahrsperre
nicht vielleicht überbrücken ? Ich glaube es gibt keine Hochdruckpumpe sondern nur ein einfaches Kraftstoffventil
das gesperrt wird. Es könnte natürlich auch der Empfänger in der Lenksäule sein was aber dagegen spricht, daß die
Schlüssel nacheinander ausgefallen sind. Oder die Wegfahrsperre hat einfach die Seriennummern der Schlüssel vergessen
so daß sie nur neu eingelernt werden müssten ?

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3267
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von mhmh »

Es gibt - besonders in Osteuropa - recht viele Anbieter von Schlüssel-Einlern-Lösungen. Ein Google-Suchtring wäre z.B. auto key programmer immobilizer

Janvi
Graf
Graf
Beiträge: 513
Registriert: 24. Mär 2014 23:49

Re: Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von Janvi »

ich hoffe ja dass es einschlägige lokale Schlüsseldienste gibt die Erfahrung mit solchen Geräten haben.
Meinen OBD Analyzer habe ich in China bestellt und die Software dazu lag aus England bei inkl. chinesischer Anleitung.
Solange es funzt ist das mir egal und bei einem halben Tausender was der Vertragshändler will ist einiges Luft.

Benutzeravatar
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 7069
Registriert: 25. Mai 2008 14:24
Wohnort: Bonn

Re: Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von boianka »

Janvi hat geschrieben:Der will mir jetzt 2 neue Schlüssel verkaufen wo einer 200 Euro kosten soll.
Der ist so teuer, weil er 3 unabhängig von einander arbeitende Schließsysteme besitzt . Ein physisches (Schließbart), ein verkryptetes (Transponder) und den (teuren) Funk zum Fernöffnen . - Und weil es der Vertragshändler ist, der selber viel dafür bezahlt . . .
Janvi hat geschrieben:Gibts Alternativen an evlt. herstellerübergreifenden Dienstleistern ?
Mittlerweile in vielen Ballungsgebieten - Gib mal Autoschlüssel und Deinen Wohnort ein . . .
Duisburg - Hilden - Köln - Bergheim - Bonn . . .
Die sind meistens mobil unterwegs . . .
Janvi hat geschrieben:Kann man die Wegfahrsperre nicht vielleicht überbrücken ?
Wenn Du die Wegfahrsperre ausser Kraft setzt, erlischt die Betriebserlaubnis !

Ob es am Transponder liegt, können Dir auch viele "normale" Schlüsseldienste sagen und wenn der noch aktiv ist, kann Dir evtl. sogar der ADAC helfen . . .

Oft kann man im alten Schlüssel einen neuen Transponder einbauen und über die OBD anlernen und bevor Du Dir einen neuen Schlüssel mit (teurer) Fernbedienung besorgst, überlege Dir, ob Du nicht die alte (funktionstüchtige) Fernbediennung an den neuen Transponder-Schlüssel, ohne Fernbedienung, hängen willst (der kostet dann auch bei Renault nur unter 100 €) . . .

Benutzeravatar
bembel
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1626
Registriert: 18. Dez 2004 12:00

Re: Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von bembel »

Kann dir nicht helfen, aber man sollte auch niemals einen Mercedes C180 BJ 97 monatelang abgemeldet stehen lassen und den Schlüssel in der Zündung stecken lassen. Danach geht nämlich auch nix mehr und es liegt nicht an der Batterie im Schlüssel. Kotz!
Zum Glück habe ich einen Ersatzschlüssel, der das Auto noch startet. Trotzdem Kotz! Scheiss Elektronik! :mad:

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11184
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von Christian »

Renault-Schlüssel müssen manchmal neu initialisiert werden ... irgendwie verlieren die schon mal ihre Programmierung wenn denen langweilig ist. Dafür gibt es dutzede "Anleitungen" in div. Autoforen. Soweit ich mich erinnere, muss man den Schlüssel ins Zyndschloss stecken, dann bei gedrückter ZV-Taste auf 2 drehen und wieder auf 3 ...
Renault hat irgendwie die ZV und die WFS komisch kombiniert, und das sind keine unabhängigen Systeme wie allen anderen Fahrzeugen.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3267
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von mhmh »

Christian hat geschrieben:Renault hat irgendwie die ZV und die WFS komisch kombiniert, und das sind keine unabhängigen Systeme wie allen anderen Fahrzeugen.
Das sind heutzutage auch nicht bei allen anderen Fahrzeugen unabhängige Systeme.
Bei „Keyless Go“, oder wie auch immer es genannt wird, hält man ja nur im Notfall einen Transponder irgendwo vor einen Leser, im Normalfall wird der Schlüssel für beide Zwecke über das selbe System authentifiziert.

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 921
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von naturelle »

Soweit mir das System bekannt ist, ist der Transponder für Keyless-Go aktiv. VW baut dazu z.B. in seinen Fahrzeugen mehrere Antennen ein, um grob herauszufinden, wo am Auto man sich ungefähr befindet. Das braucht man z.B. deshalb, weil man auch Komfort-Öffnen programmieren kann, d.h. dass dann z.B. nur die Fahrertür geöffnet wird, wenn man davor steht.
Der Wegfahrsperre-Transponder ist immer noch ein komplett passiver, vergossener quaderförmiger Chip im Schlüssel.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3267
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von mhmh »

Aber Du musst den passiven Transponder ja zum Motorstart nirgends hinhalten. Das entscheidet das System auf Basis der aktiven Funkverbindungen.
Nur wenn Du mit dem aktiven Schlüssel schwimmen gehst oder so, und er funktioniert nicht mehr, dann ist der passive Transponder eine Rückfall-Lösung.

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 921
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Renault Schlüssel kaputt

Beitrag von naturelle »

mhmh hat geschrieben:Aber Du musst den passiven Transponder ja zum Motorstart nirgends hinhalten. Das entscheidet das System auf Basis der aktiven Funkverbindungen.
Nur wenn Du mit dem aktiven Schlüssel schwimmen gehst oder so, und er funktioniert nicht mehr, dann ist der passive Transponder eine Rückfall-Lösung.
Da bin ich gerade überfragt. Ich weiß aber, daß mit Hilfe der Antennen geprüft wird, ob sich der Keyless-Go-"Schlüssel" im Fahrzeuginneren befindet. Ohne positiven Bescheid kannst Du das Fahrzeug nicht starten. Selbst probiert.
Und auch aktuelle Schlüssel, die ich bisher in den Händen hatte (also ohne KeylessGo), haben noch einen passiven Transponder, der beim Einstecken abgefragt wird.

Antworten