Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Hier geht es um Tresor-, Zuhaltungs- und Elektronikschlösser
Tresorkäufer
Philosoph
Philosoph
Beiträge: 266
Registriert: 28. Nov 2015 19:16
Wohnort: Erlangen

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von Tresorkäufer »

Elektronische Schließzylinder in "normalen" Türen....Wir haben in der Firma große Schließanlagen mit mehreren tausend Schließungen. Früher rein mechanische Schließanlagen - und daher bei Änderungen relativ teuer, Dann kam bei Umbau und neuen Türen/Schließungen eine mega-große elektronische Schließanlage hinzu. Bedienung mit den kleinen "Tamagochis"

Für das Schließmanagement war das eine große Erleichterung, da jetzt durch einfaches Umprogrammieren neue Schließungen (Gruppenschließungen und gestaffelte Berechtigungen ) vergeben werden konnten. Ich und auch als Werkfeuerwehr waren zunächst etwas skeptisch ob diese elektonischen Zylinder störungsfrei funktionieren.
Viele jahre ging es überraschend gut und fast völlig störungsfrei. Doch in den letzten Jahren fingen die ersten Probleme mit technischen Störungen an. Leider auch bei kritischen Situationen (Alarmverfolgung). Unser Master-Tamagochi konnte die Türen nicht mehr öffnen so dass wir in diesen Fällen zur "klassischen Öffnungen" übergegangen sind... (mir ist es konkret im Alarmdienst wiederfahren). Warum diese elektronischen Schließzylinder versagt hatten konnte auch der Hersteller nicht klären.

Umgekehrt hatten wir nach meinen Beobachtungen mit rein mechanischen Zylindern (die im Regelfall deutlich älter sind) keien solchen Ausfälle - mir ist damals kein Ausfall der reinen Mechanik begegnet.

naturelle
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1030
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von naturelle »

Es wäre nicht ganz falsch, Hersteller und Typ zu nennen, damit man selbst suchen kann, ob das ein "bedauerlicher Einzelfall" oder ein Systemfehler war. So ist es nur Geplänkel...
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11197
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von Retak »

Es gab doch einen deutlichen Hinweis darauf, um welchen (weit verbreiteten) E-Zylinder es sich gehandelt hat.
Die Tatsache, dass die anderen Transponder gingen und nur der (an anderen Türen ordnungsgemäß funktionierende) Master nicht, lässt auf ein Softwareproblem schliessen. Da kann auch der Hersteller keine totale Fehlerfreiheit garantieren, das ist immer ein Restrisiko. Und dann gibts halt auch in der Hardware so kleine Bösewichter, wie beispielsweise die Elkos, bei denen man auch nie genau weiss, wie die sich nach einigen Jahren verhalten.

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11184
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von Christian »

... weiteres Argument gegen die meisten elektronischen Systeme ist für mich die "Zwangsheitrat" mit dem Server beim Hersteller und ggf. der Online-Verbindung.

Und ich bin auch kein Freund von der Bauweise Profilzylinder, schon gar nicht wenn man jetzt noch ein elektronisches Zugangssystem auf diese 17 mm beschränkt. Ich halte es für sinnvoller wenn man für die zentralen Zugänge ein externes Zutrittssystem nimmt, was irgenwo innen an der Wand montiert ist, mit Netzteil strom bekommt. Und für den Notfall lässt sich die Tür mit einem normalen Schlüssel öffnen, der dann nur bei ganz wichtigen Leuten hinterlegt wird. Wie z.B. im Depot für die Gelsenkirchener Feuerwehr.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Kotzikacki
Chef Poster
Chef Poster
Beiträge: 97
Registriert: 18. Apr 2019 22:46
Eigener Benutzer Titel: ASSA Liebhaber

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von Kotzikacki »

Ich halte von rein elektronischen Schliesszylindern garnichts.
Natürlich habe ich dafür auch meine Gründe.

Wie du selbst schon sagtest, was weiß ich ob der Hersteller da selbst eine Hintertür eingebaut hat.
Dann stört mich die Abhängigkeit von einer Batterie oder anderen Stromquelle, an kann ja sagen was man will aber auf einen mechanischen Schlüssel kann man sich immer verlassen, bei so einem Transponder muss man mehr aufpassen.

Dann der Knauf an den Dingern. Fettes, klobiges Teil. Finde ich gegen Vandalen eher nicht so toll, da kommt jemand, schlägt mit nem Hommer von der Seite gegen den Knauf. Dann hast du den Salat.

Dann natürlich noch der Preis. Die sind zum Großteil viel zu teuer. Dagegen bekommt man gute Mechanische Zylinder aber 50-60€.

Mechatronische Sachen finde ich ok, aber auch da-der Preis und eben immer eine Batterie im Schlüssel.

Tresorkäufer
Philosoph
Philosoph
Beiträge: 266
Registriert: 28. Nov 2015 19:16
Wohnort: Erlangen

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von Tresorkäufer »

naturelle:

Wenn ich öffentlich den Hersteller und den Typ nenne ist das so eine Sache.... Aber wie ein anderer Forent anmerkte, war ein dezenter Hinweis enthalten, welcher Hersteller und Typ betroffen ist.....

markus_s
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 13. Jun 2010 16:56

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von markus_s »

Hallo,
von kopierbaren bzw von auslesbaren Transpondern habe ich jetzt hier schon gut was gelesen, Stichwort Mifare.
Gibt es denn eine Übertragungsart, deren Transponder nicht aus der Jackentasche oder bei kurzem physischen Besitz kopiert werden können, evtl NFC oder RFID?
Ich habe zB den CES OMEGA FLEX Home & Office gesehen, dort ist offenbar keine Steuerung über Bluetooth, Internet etc vorgesehen.
Viele Grüße

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1032
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von Piel »

markus_s hat geschrieben: 11. Nov 2021 12:04 Gibt es denn eine Übertragungsart, deren Transponder nicht aus der Jackentasche oder bei kurzem physischen Besitz kopiert werden können, evtl NFC oder RFID?
Natürlich gibt es so etwas. Ein einfaches kopieren ist bei den ordentlichen Systemen schon lange nicht mehr möglich, bei den Keyless-Systemen für PKWs geht dies z.B. nicht. Was aber bei vielen Systemen immer noch ein Problem darstellt ist eine unbefugte Verlängerung der Reichweite.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3435
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von mhmh »

Fahrzeug- und Mobiltelefon-Hersteller fangen deshalb jetzt an, UWB einzuführen.

Und die Simons&Voss aktiven Sender kopiert man heutzutage auch nicht „mal eben“.

markus_s
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 13. Jun 2010 16:56

Re: Wie denkt ihr über rein elektronische Schließzylinder ?

Beitrag von markus_s »

Piel hat geschrieben: 11. Nov 2021 18:18 Ein einfaches kopieren ist bei den ordentlichen Systemen schon lange nicht mehr möglich
Okay danke. Wie kann man denn erkennen, ob der CES für 300 oder auch ein Dom ELS pro für 500 Euro keine knackbare oder kopierbare Funktion mehr nutzt? Die sind ja teilweise auch schon ein paar Jahre alt...
Simons und Voss Geräte gehen dann ja schon auf die 1000 Euro zu, was etwas zu viel für eine Wohnung oä ist.

Antworten