BKS Profilzylinder Typ bestimmen

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Küchenhilfe
Graf
Graf
Beiträge: 456
Registriert: 20. Sep 2008 22:05

Re: BKS Profilzylinder Typ bestimmen

Beitrag von Küchenhilfe »

Hallo Die Runde
Tandem E Hat Sein Schutz 2010 verloren einige Rohlinge sind frei erhältlich auch GHS u.HS Profile
Mfg
Küchenhilfe

ras
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 21. Jul 2019 15:13

Re: BKS Profilzylinder Typ bestimmen

Beitrag von ras »

Mit Zinn habe ich schlechte Erfahrungen, und Hartlöten auf Neusilber habe ich noch nie gewagt. Jedenfalls würde ich einen ähnlichen Rohling bei einem der Dritthersteller kaufen, der die Grundform hat. Daß also der obere Bereich des Schlüsselrückens paßt, und unten der Bereich, auf den die Kerben gefräst werden, auch. Die Sonderprofile sind ja meist nur kleine Variationen der Grundprofile. Wenn man dem dann noch im mittleren Bereich zwei, drei Rillen reinfräst verliert er nicht relevant an Stabilität.

Benutzeravatar
Marinopick
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1676
Registriert: 16. Apr 2017 10:19
Eigener Benutzer Titel: Mathematically Unbreakable

Re: BKS Profilzylinder Typ bestimmen

Beitrag von Marinopick »

Ich habe hier einen mit der Beschriftung EAHCWD.

Sollte dann doch auch gehen oder?
Masken in Öffentlichkeit? Ja. Masken auf der Arbeit? Eventuell. Masken in der Schule? Nein!
https://www.openpetition.de/petition/on ... ition-main

meister
Chef Poster
Chef Poster
Beiträge: 97
Registriert: 10. Apr 2017 09:05

Re: BKS Profilzylinder Typ bestimmen

Beitrag von meister »

Küchenhilfe hat geschrieben: 25. Aug 2021 17:51 Hallo Die Runde
Tandem E Hat Sein Schutz 2010 verloren einige Rohlinge sind frei erhältlich auch GHS u.HS Profile
Mfg
Küchenhilfe
Die Serie Tandem E scheint es tatsächlich nicht zu geben.

Ich kann mich auch daran erinnern, dass diese Schlüssel später (ab. ca. 2003) mit dem Warenzeichen (R) geprägt waren.

Bei Börkey gibt es die Serie SE (ist mir nicht bekannt), da stimmt der obere Teil überein, unten passt es aber nicht.

Eventuell wurde das Profil zwischenzeitlich (ab 2003?) modifiziert , die Serie wurde ja ab ca. 1995 - 2005 gebaut, wo dann Detect 3 kam.
serie_se.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

SelfLockmaster
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Beiträge: 654
Registriert: 7. Jan 2005 18:01
Wohnort: Deutschland

Re: BKS Profilzylinder Typ bestimmen

Beitrag von SelfLockmaster »

Richtig, die Serie SE ist ein Sonderprofil aus den 90ern.
Wurde von BKS als Kundenprofil für Sperrschliessungen und kleinen Schliessanlagen oder zur Anfertigung von Gleichschliessungen verkauft.
Das System war Schliessanlagen und Hauptschlüssel fähig.

Grundlage war das 4E Profil.
Händler konnten/ können sich ein Profil sichern, welches dann einen gewissen Gebietsschutz hat.
Damit war der Händler in der Lage, bei Bedarf schnell mal was "mit Karte" zu liefern.

Zu jedem Zylinder außer den Servicezylindern wurde eine (fast) Blanco - Sicherungskarte geliefert.
Auf der Karte war nur die Schliessung in erhabener Schrift und die Ausfertigungsnummer eingeprägt.
Die Sicherungskarten waren ohne Magnetstreifen.
Der Händler hat dann nur noch seinen Stempel drauf gemacht und den Kunde unterschreiben lassen.

Diese Sperrschliessungen im Sonderprofil hatten dann so Bezeichnungen wie ALB1AAX .
Es gab eigene Artikel Nummern. Grundlänge 31-31 mit NuG war z.B. der B37120010 .

Der Vertragshändler konnte Zylinder, Servicezylinder, Rohlinge und Schneidelisten auf Diskette bekommen.

Das Sonderprofil hat seine Schutzwirkung etwas verloren nachdem es freie Rohlinge auf dem Markt gibt.
So ist seit einigen Jahren sogar der Hauptschlüssel für die Serie SE verfügbar. (Börkey 1931 0) .

Gruss
SLM

ras
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 21. Jul 2019 15:13

Re: BKS Profilzylinder Typ bestimmen

Beitrag von ras »

Ich meinte natürlich einen bisher unbenutzten Rohling, also neu, noch keine Zacken drin. Und irgendwelche seltsamen vermeintlichen Sonderprofile sind oftmals abgeleitet von gängigen Profilen. Bei DOM oder ZI mußte ich teilweise nur ein, zwei Stege abfräsen von wenigen Zehntel mm, das hat den Schlüssel nicht wirklich geschwächt, und er entsprach dann am Ende halt so in etwa dem nicht erhältlichen Original, auch was Querschnitt und Materialmenge angeht. Damit sollte man auch Impressionstechnik betreiben können. Klar, daß es mit einem hauchdünn runtergeschruppten Rohling nimmer geht, aber so weit wollte ich gar nicht gehen.

Antworten